Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Sammelthread: Israel/Nahost-Konflikt

Auf wessen Seite seid ihr (eher)???


  • Umfrageteilnehmer
    98

Vanni

Mrs. Albo-One ♄ Valbo | 🐙
Land
Dominican-Republic
rip shireen abu akleh. 🙏ich hoffe, die verantwortlichen werden zur rechenschaft gezogen.



Sie sind nicht berechtigt, den Inhalt des Spoilers zu sehen Logge dich ein oder registriere dich jetzt.




Many marchers sang and danced as they wound their way through the narrow, stone streets. Others sought confrontation.

"An Arab is a son of a whore," a group of youths yelled in front of Damascus Gate, the main entrance to the Old City's Muslim neighbourhood. "May your villages burn," another group shouted.

Adding to the tensions, police said a record 2,600 Jews had toured Al-Aqsa esplanade ahead of the march. Looking to halt the visits, Palestinians hurled stones and set off fireworks, before being pushed back by police firing stun grenades.
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Westjordanland: 17-JĂ€hriger bei ZusammenstĂ¶ĂŸen erschossen
Bei ZusammenstĂ¶ĂŸen im von Israel besetzten Westjordanland ist gestern ein Jugendlicher getötet worden. Der 17-JĂ€hrige sei von israelischen Soldaten nahe dem Ort al-Madija erschossen worden, teilte das palĂ€stinensische Gesundheitsministerium mit. Nach Angaben des israelischen MilitĂ€rs hatten die Soldaten das Feuer eröffnet, als sie aus einer Gruppe heraus mit BrandsĂ€tzen attackiert wurden.

Nach palĂ€stinensischen Angaben handelte es sich um den vierten getöteten PalĂ€stinenser innerhalb von zwei Tagen. Ebenfalls heute wurde dem palĂ€stinensischen Gesundheitsministerium zufolge ein 29-JĂ€hriger bei einem Einsatz der israelischen Armee im FlĂŒchtlingslager Dheisheh in der NĂ€he von Bethlehem getötet.

 

Albokings24

Atministraktor
„Flaggenmarsch“ in Jerusalem (Bericht im Video)

Der umstrittene „Flaggenmarsch“ ultranationalistischer Israelis in Jerusalem hat heute neue Spannungen ausgelöst. Unter hohen Sicherheitsvorkehrungen beteiligten sich am Nachmittag Tausende Menschen an dem Marsch in der Altstadt von Jerusalem. Bereits vor Beginn lieferten sich PalĂ€stinenser Auseinandersetzungen mit israelischen Polizisten, die den Zugang zum Tempelberg bewachten.

Ich habe fast Fackelmarsch gelesen das damals die Nazis gemacht hatten.
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
UNO kritisiert Israels Besatzung der PalÀstinensergebiete
Die fortgesetzte Besatzung palĂ€stinensischer Gebiete durch Israel und die Diskriminierung von PalĂ€stinensern und PalĂ€stinenserinnen sind nach einem neuen UNO-Bericht Ursache fĂŒr Spannungen, InstabilitĂ€t und Konflikte. Die palĂ€stinensische Autonomiebehörde nehme die Besatzung oft als Rechtfertigung fĂŒr ihre eigenen Menschenrechtsverletzungen und nenne sie als Hauptgrund, warum keine Wahlen abgehalten wĂŒrden, heißt es in dem ersten Bericht einer neuen UNO-Untersuchungskommission, der heute in Genf vorgelegt wurde. Im Gazastreifen verletzten die De-facto-Behörden Menschenrechte und humanitĂ€re Gesetze.

Israel weist Bericht scharf zurĂŒck
Israels Außenministerium wies den Bericht als Teil einer „Hexenjagd des UNO-Menschrechtsrats gegen Israel“ zurĂŒck. „Es ist ein voreingenommener und einseitiger Bericht, der mit Hass gegen den Staat Israel behaftet ist“, hieß es in einer Stellungnahme. Er ignoriere jahrelange palĂ€stinensische TerroranschlĂ€ge auf israelische Zivilisten „sowie bösartige und antisemitische Hetze durch die PalĂ€stinenserbehörde und ihre Netzwerke.“

 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Drei PalÀstinenser im Westjordanland getötet
Bei einem Einsatz der israelischen Armee in der Stadt Dschenin im Westjordanland sind laut palĂ€stinensischen Medienberichten drei PalĂ€stinenser getötet worden. Israelische Soldaten hĂ€tten das Auto, in dem die drei PalĂ€stinenser saßen, beschossen, berichtete heute die palĂ€stinensische Nachrichtenagentur Wafa. Acht weitere Menschen seien verletzt worden. Zum Zeitpunkt des Vorfalls habe es in der Umgebung „heftige ZusammenstĂ¶ĂŸe“ gegeben.

Die israelische Armee teilte mit, ihre Soldaten hĂ€tten in Dschenin einen Einsatz zur Sicherstellung von Waffen an zwei verschiedenen Orten ausgefĂŒhrt. Bei ihrem Eintreffen am ersten der beiden Orte seien die Soldaten unter Beschuss geraten und hĂ€tten darauf ihrerseits mit SchĂŒssen reagiert. Auf dem Weg zu ihrem zweiten Ziel hĂ€tten die Soldaten dann am Straßenrand ein verdĂ€chtiges Fahrzeug festgestellt.

 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Israels Armeebericht zu Tod von Journalistin liegt vor
Israels Armee weist nach einer internen Untersuchung Anschuldigungen der VorsĂ€tzlichkeit im Fall der im Westjordanland getöteten Schirin Abu Akle zurĂŒck. „Die Journalistin wurde in keiner Weise absichtlich erschossen“, teilte die Armee gestern mit. Nach Darstellung der Armee ist nicht eindeutig, von wo der tödliche Schuss kam. UrsprĂŒnglich hatte Israel einen palĂ€stinensischen SchĂŒtzen als TĂ€ter vermutet.

PalÀstinenser machen Israel verantwortlich
Die Journalistin des TV-Senders al-Jazeera war im Mai wĂ€hrend eines israelischen MilitĂ€reinsatzes in Dschenin im nördlichen Westjordanland ums Leben gekommen. Die Armee berichtete spĂ€ter, im Vorfeld habe es heftige Feuergefechte mit militanten PalĂ€stinensern in Dschenin gegeben. Der Tod der Frau hatte international fĂŒr BestĂŒrzung gesorgt. Der palĂ€stinensische Generalstaatsanwalt machte Israel verantwortlich und warf den Soldaten vor, die Journalistin gezielt getötet zu haben.

Die Armee bot den PalĂ€stinensern nun erneut an, den Fall gemeinsam zu untersuchen. Die PalĂ€stinenserfĂŒhrung hat das bisher abgelehnt.

 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Ganz ehrlich, was erwartet die Hamas? Israel lÀsst doch solche Aktionen nicht durchgehen.
Raketenangriff aus Gaza: Israel greift Hamas-Ziele an
Erstmals seit fast zwei Monaten haben militante PalĂ€stinenser im Gazastreifen in der Nacht auf heute erneut eine Rakete auf Israel abgefeuert. Die israelische Luftwaffe griff daraufhin nach MilitĂ€rangaben Ziele der im Gazastreifen herrschenden Hamas an. Es seien eine Waffenwerkstatt und drei Hamas-MilitĂ€rposten angegriffen worden, teilte die Armee mit. Zuvor hatten in der israelischen KĂŒstenstadt Aschkelon die Warnsirenen geheult.

Den Angaben zufolge wurde das Geschoß von der Raketenabwehr abgefangen. Es gab keine Angaben zu möglichen Opfern auf beiden Seiten.

Im Grenzgebiet zum Gazastreifen war es in den vergangenen zwei Monaten vorwiegend ruhig geblieben. Im besetzten Westjordanland kommt es jedoch bei israelischen MilitÀreinsÀtzen nach einer Terrorwelle in Israel immer wieder zu Auseinandersetzungen. Gestern waren im nördlichen Westjordanland drei PalÀstinenser bei Konfrontationen mit der israelischen Armee getötet worden.

 
Oben