Aktuelles
  • Happy Birthday Balkanforum
    20 Jahre BalkanForum. Herzlichen Dank an ALLE die dieses Jubiläum ermöglicht haben
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Serbische Kriegsverbrechen im Kosovo

Der serbische Richter für Untersuchungen im Fall "Kosovo 1998" Goran Petronijevic erzählt in diesem Interview,
wie er damals mit Schlamm/Dreck einen Albaner auf der Stirn beschmiert hat, weil auf seiner Stirn
haben serbische Polizisten ein Kreuz eingeschnitten. Das hat er gemacht, damit die Beweise für Kriegsverbrechen
nicht gesehen werden können und auch um Serbien vor Bombardierungen zu schützen.

Im Prinzip geht es darum, dass mehrere Angehörige der serbischen Polizei etc. Mitglieder der UCK (und er erwähnt: Mitglieder der UCK und Menschen, die ihnen Waffen bringen)
scheinbar gefangen genommen haben und da halt eben gewisse Sachen gemacht (spezifiziert er nicht genau), und er rechtfertigt es in dem Sinne mit
"Ja, das war Krieg. Die Nerven waren blank, auf beiden Seiten" bla bla bla. Die Rechtfertigungen kennen wir ja.

Er meint dann natürlich, dass es eigentlich keine Kriegsverbrechen gab und bei der Einsicht der Leichen durch (glaub die UN, hab ich jetzt nicht raushören können) die
internationalen Organisationen haben sie geschaut, ob es Zeichen von Kriegsverbrechen gibt. Er natürlich meint, dass es keine gibt und das nix gemacht wurde,
und dass diese oben erwähnte Leiche mit dem Kreuz auf der Stirn soll eine Vereinbarung zwischen der Kommission, die da nach KV sucht und einer von den
eigenen Reihen sein.

Also im Sinne: Die internationalen Organisationen haben jemanden aus den eigenen Reihen angrachiert,
der da was macht, um die Rechtfertigung der Bombardierung Serbiens zu bekommen.

Angesichts der Tatsache, dass wir von unzähligen Kriegsverbrechen auch in BiH wissen, die absichtlich, systematisch und geplant gemacht wurden,
und von einigen das heute auch noch gehuldigt wird, stemple ich die Rechtfertigung natürlich dann als "Nicht wahr" ein,
das glaub ich nicht.

Was für ein Abschaum der Typ. Was ist denn mit den Leichen in der Kühltruhe die in Serbien gefunden wurden ? Das waren größtenteils Frauen und Kinder. Nur ein Beispiel von vielen. Wie kann man heute noch diese grausamen kranken Kriegsverbrechen leugnen?
 
Was für ein Abschaum der Typ. Was ist denn mit den Leichen in der Kühltruhe die in Serbien gefunden wurden ? Das waren größtenteils Frauen und Kinder. Nur ein Beispiel von vielen. Wie kann man heute noch diese grausamen kranken Kriegsverbrechen leugnen?
Was hast du sonst erwartet, dass er es zugibt? Ich mein, zugegeben hat er es ja, dass es diese Kriegsverbrechen gab,
aber er rechtfertigt das Ganze ja in dem Sinne, dass es von den int. Organisationen fingiert war, um die Bombardierungen zu rechtfertigen,
und selbst wenn es gemacht worden wäre "Die Nerven waren ja blank".

Was soll man da sagen, immer ist wer anders für die eigenen Sachen schuld. Kennt man ja schon,
dass ist eben diese Propaganda. Und der Moderator, der das da leitet spricht auch für sich, auch
dieser TV-Sender, spricht auch für sich.. das ist übelste Propaganda
 
Was hast du sonst erwartet, dass er es zugibt? Ich mein, zugegeben hat er es ja, dass es diese Kriegsverbrechen gab,
aber er rechtfertigt das Ganze ja in dem Sinne, dass es von den int. Organisationen fingiert war, um die Bombardierungen zu rechtfertigen,
und selbst wenn es gemacht worden wäre "Die Nerven waren ja blank".
Da erinnere ich nur an dissention, der Djuic als Helden bezeichnet und nicht als Kriegsverbrecher und Massenmörder. Iwie gibt es bei vielen Serben kaum Einsicht für (Kriegs-)Verbrechen von Serben
Was soll man da sagen, immer ist wer anders für die eigenen Sachen schuld. Kennt man ja schon,
dass ist eben diese Propaganda. Und der Moderator, der das da leitet spricht auch für sich, auch
dieser TV-Sender, spricht auch für sich.. das ist übelste Propaganda

Leider
 
Der serbische Richter für Untersuchungen im Fall "Kosovo 1998" Goran Petronijevic erzählt in diesem Interview,
wie er damals mit Schlamm/Dreck einen Albaner auf der Stirn beschmiert hat, weil auf seiner Stirn
haben serbische Polizisten ein Kreuz eingeschnitten. Das hat er gemacht, damit die Beweise für Kriegsverbrechen
nicht gesehen werden können und auch um Serbien vor Bombardierungen zu schützen.

Im Prinzip geht es darum, dass mehrere Angehörige der serbischen Polizei etc. Mitglieder der UCK (und er erwähnt: Mitglieder der UCK und Menschen, die ihnen Waffen bringen)
scheinbar gefangen genommen haben und da halt eben gewisse Sachen gemacht (spezifiziert er nicht genau), und er rechtfertigt es in dem Sinne mit
"Ja, das war Krieg. Die Nerven waren blank, auf beiden Seiten" bla bla bla. Die Rechtfertigungen kennen wir ja.

Er meint dann natürlich, dass es eigentlich keine Kriegsverbrechen gab und bei der Einsicht der Leichen durch (glaub die UN, hab ich jetzt nicht raushören können) die
internationalen Organisationen haben sie geschaut, ob es Zeichen von Kriegsverbrechen gibt. Er natürlich meint, dass es keine gibt und das nix gemacht wurde,
und dass diese oben erwähnte Leiche mit dem Kreuz auf der Stirn soll eine Vereinbarung zwischen der Kommission, die da nach KV sucht und einer von den
eigenen Reihen sein.

Also im Sinne: Die internationalen Organisationen haben jemanden aus den eigenen Reihen angrachiert,
der da was macht, um die Rechtfertigung der Bombardierung Serbiens zu bekommen.

Angesichts der Tatsache, dass wir von unzähligen Kriegsverbrechen auch in BiH wissen, die absichtlich, systematisch und geplant gemacht wurden,
und von einigen das heute auch noch gehuldigt wird, stemple ich die Rechtfertigung natürlich dann als "Nicht wahr" ein,
das glaub ich nicht.

Danke für die Übersetzung. Rechtfertigung von Kriegsverbrechen ist neben seiner Verherrlichung und Relativierung eine neue Ebene, die es in das serbische TV rein geschafft hat. Respekt, darauf kann man als Serbe stolz sein.
 
Serbischer Abschaum
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen wir die Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.
Für weitere Informationen siehe die Seite Verwendung von Cookies.
 
Derzeit läuft der Prozess gegen den Cetnik Muhamet Alidemaj,
welcher im Izbica Massaker u. a. beteiligt gewesen sein soll.

Milazim Thaqi, ein Überlebender dieses schrecklichen Massakers hat hier vor Gericht einige Aussagen getätigt, u.a. hat Thaqi auch im Prozess gegen Milosevic ausgesagt.
Bei seiner Ausführung hat eine Richterin die Tränen nicht zurückhalten können.

 
Na ja so falsche Zahlen von 150.000 ermordeten Zivilisten zwischen 1912 bis 1914 schaden mehr als sie nutzen, aber es waren schon einige tausende.

@Fan Noli ta murra postimin tend nga rubrika "Nachrichten aus der Republik Kosova" si citim sepse ktu eshte rubrika ma e pershtatshme per te shkruar per kete.

Nese sje kaç i sigurt me numra dhe i thu dikujt numra te gabueshme, duhet te jesh shume i sigurt qe ato numra qe i paraqet ti jon te sakta. Dhe vetem ne literaturen serbe ne keto vite nuk gjen asgje apo genjeshtra nga shkavellve.

Per kete arsyje ne kete vikend e lypa nje liber qe para disa vite e kam pas lexuar. Nga Elena Kocaqi (titulli: Zhdukja e shqiptarëve nga trojet e tyre në shekujt XIX-XX).

Ne po flasim vetem per vitin 1912-1913 (dhe nuk po flasim per asimilimin, nuk po flasim per deportimin por vetem per vrasjen e shqiptareve). Ne vilajetin e Kosoves ishin me shume se 1.270.000 banore.

Me tej shkrun studiusi italian A. Baldacci "jan rreth 150 mije shqiptare te vrare nga serbet ne vitin 1912-1913".

Keto dy pika ti kam fotografuar ne librin qe e zeka ma heret.

Mendoj ktu shqiptart munden edhe plot informata dhe burime me ti trego, po mendoj nuk eshte mire me dal dhe me thane ja keni tepru dhe numra shume te rritura jon.
Nuk di sa kontakte ke pas me te moshuarve ne RKS, une per veti muj me fole per gjyshin tim i cili tash nuk eshte ma. Aj me ka treguar qe baba i tij i ka treguar, qe veç ne fshatin tone ne drenice mbi 50 burra jon vrare ne kete kohe. Sidomos rajoni i drenices ka qene i prekur shume nga kjo vrasje massive, por edhe pjesa te ndryshme sikur ne anen e vushtrrise, besianes e me rradhe.
 

Anhänge

  • 20231008_173909.jpg
    20231008_173909.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 10
  • 20231008_173917.jpg
    20231008_173917.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 9
Im Vilajet Kosova (so ca. doppelt so groß wie das heutige Kosovo von der Fläche her) kann es durchaus mehr als 400.000 Albaner gegeben haben, ja vielleicht auch 500.000 bis ende 1911. Nur wir wissen das insbesondere aus dem Gebiet des heutigen Nordmazedonien, viele Albaner in die Türkei vertrieben/umgesiedelt wurden.

Wenn da jetzt 400.000 oder 500.000 gelebt haben, 150.000 getötet wurden und sagen wir mal 100.000 vertrieben/umgesiedelt wurden, dann sind wir bei unter 300.000 die übrig geblieben wären. In der Volkszählung von 1921 gab es rund 440.000 Albaner (bzw. Albanisch als Muttersprache angegeben haben) in Jugoslawien oder wie der Staat damals hieß, Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen.

1882 gabe es wohl ca. 400.000 Moslems im Villajet Kosova. Die Zahl mag sich bis 1912 vergrößert haben, aber nicht alle Moslems waren Albaner (z.b. Türken Bosniaken etc..).

1881-82Edit

According to the Ottoman General Census of 1881/82-1893 the population of the vilayet is as follows:[21]

 
Im Vilajet Kosova (so ca. doppelt so groß wie das heutige Kosovo von der Fläche her) kann es durchaus mehr als 400.000 Albaner gegeben haben, ja vielleicht auch 500.000 bis ende 1911. Nur wir wissen das insbesondere aus dem Gebiet des heutigen Nordmazedonien, viele Albaner in die Türkei vertrieben/umgesiedelt wurden.

Wenn da jetzt 400.000 oder 500.000 gelebt haben, 150.000 getötet wurden und sagen wir mal 100.000 vertrieben/umgesiedelt wurden, dann sind wir bei unter 300.000 die übrig geblieben wären. In der Volkszählung von 1921 gab es rund 440.000 Albaner (bzw. Albanisch als Muttersprache angegeben haben) in Jugoslawien oder wie der Staat damals hieß, Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen.

1882 gabe es wohl ca. 400.000 Moslems im Villajet Kosova. Die Zahl mag sich bis 1912 vergrößert haben, aber nicht alle Moslems waren Albaner (z.b. Türken Bosniaken etc..).

1881-82Edit

According to the Ottoman General Census of 1881/82-1893 the population of the vilayet is as follows:[21]

Hat Dekki wohl zu viel Einfluss auf dich gehabt.

Nicht alle orthodoxen waren Bulgaren oder Serben. Fakt ist, dass du daneben liegst mit deiner Einschätzung, es seien "einige Tausend" gewesen. Gegen dein Volk gab es weit aus mehr Genozide, als der Versuch 1998.
 
Derzeit läuft der Prozess gegen den Cetnik Muhamet Alidemaj,
welcher im Izbica Massaker u. a. beteiligt gewesen sein soll.

Milazim Thaqi, ein Überlebender dieses schrecklichen Massakers hat hier vor Gericht einige Aussagen getätigt, u.a. hat Thaqi auch im Prozess gegen Milosevic ausgesagt.
Bei seiner Ausführung hat eine Richterin die Tränen nicht zurückhalten können.


Ein weiterer Zeuge welcher gegen Muhamet Alidemaj aussagt. Alidemaj sitzt da als wäre er unschuldig, weiß nicht wie er es bringt dort zu sitzen und nicht seine Gräueltaten zu zugeben......

Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen wir die Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.
Für weitere Informationen siehe die Seite Verwendung von Cookies.
 
Zurück
Oben