Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Thread für die langweiler unter euch

BlackJack

Jackass of the Week
nein, auch nicht.

Hier noch ein Tipp: in der ISS oben (auch in den Raumkapseln und Raumanzügen) muss die Luft permanent durch Ventilatoren umgewälzt/bewegt (!) werden, nicht wegen Reinigung, Kühlung oder sowas, sondern weil den Astronauten sonst genau das selbe passieren würde wie der Kerze.

Was ist eine der Besonderheiten der ISS, in welchem Zustand befindet sie sich?
 

Ludjak

Labertasche
nein, auch nicht.

Hier noch ein Tipp: in der ISS oben (auch in den Raumkapseln und Raumanzügen) muss die Luft permanent durch Ventilatoren umgewälzt/bewegt (!) werden, nicht wegen Reinigung, Kühlung oder sowas, sondern weil den Astronauten sonst genau das selbe passieren würde wie der Kerze.
Aaaaaaaaah, Kohlendioxidblasen … Schwerelosigkeit ?
 

BlackJack

Jackass of the Week
ja, die Richtung stimmt :D für den Zustand der ISS gibt es einen bestimmten Ausdruck, der alles auflöst wenn man das realisiert hat
 

Lubenica

Geek
Das mit dem Vakuum war Quatsch... aber durch den Fall....was entsteht da bzw. was ist durch das physikalische Gesetz gegeben?
Gravitation. Massenanziehung. Zwei unterschiedliche Gase. Sauerstoff, Kohlendioxid. Und im Moment des freien Falls...schwebt die Flamme kurz in der Schwerelosigkeit?
 

BlackJack

Jackass of the Week
Das Glas befindet sich bis zum Aufprall wie die ISS im freien Fall, alles fällt gleich schnell, es "schwebt", in der ISS merken sie garnicht dass sie sich bewegen (um die Erde fallen). Eines der Effekte ist, jede Richtung ist gleichberechtigt, es gibt also kein oben und unten, das hat schwerwiegende Konsequenzen:
  1. Glas mit Kerze auf dem Tisch: warme Luft steigt nach oben, das sorgt für die nötige "Umluft" im Glas, so dass immer wieder Sauerstoff zur Flamme gelangen kann, bis es vollständig aufgebraucht ist, das dauert je nach Volumen einige Sekunden

  2. Glas mit Kerze fallengelassen: innerhalb kürzester Zeit ist der Sauerstoff um die Flamme herum aufgebraucht, der Effekt des leichteren Gases kommt hier aber nicht zum Zug weil warme und kalte Luft zwar auch dort unterschiedliche Temperaturen haben aber trotzdem gleich schnell fallen, so dass es nicht zu einer automatischen Umlüftung kommt und kein Sauerstoff zugeführt wird.
Das bedeutet ein schlafender (oder wegen Weltraum-Sauereien gefesselter) Astronaut würde bei Abschaltung der Vantilatoren in kurzer Zeit ersticken, obwohl die Kapsel insgesamt noch massenhaft Sauerstoff enthält, das ist die um ihn herum entstandene Kohlendioxidblase die Ludjak oben angesprochen hat, sie bleibt einfach bestehen und löst sich ganz langsam auf.
 

BlackJack

Jackass of the Week
Dass alles im freien Fall gleich schnell fällt haben Astronauten auf dem Mond im Vakuum bewiesen mit dem Fallvergleich Hammer und Feder:


Kommen wir also zur nächsten Frage: das widerspricht völlig unseren Erwartungen und Erfahrungen, warum ist das eigentlich so, der Hammer wiegt doch viel mehr, auch auf dem Mond?
 

Lubenica

Geek
Das Glas befindet sich bis zum Aufprall wie die ISS im freien Fall, alles fällt gleich schnell, es "schwebt", in der ISS merken sie garnicht dass sie sich bewegen (um die Erde fallen). Eines der Effekte ist, jede Richtung ist gleichberechtigt, es gibt also kein oben und unten, das hat schwerwiegende Konsequenzen:
  1. Glas mit Kerze auf dem Tisch: warme Luft steigt nach oben, das sorgt für die nötige "Umluft" im Glas, so dass immer wieder Sauerstoff zur Flamme gelangen kann, bis es vollständig aufgebraucht ist, das dauert je nach Volumen einige Sekunden

  2. Glas mit Kerze fallengelassen: innerhalb kürzester Zeit ist der Sauerstoff um die Flamme herum aufgebraucht, der Effekt des leichteren Gases kommt hier aber nicht zum Zug weil warme und kalte Luft zwar auch dort unterschiedliche Temperaturen haben aber trotzdem gleich schnell fallen, so dass es nicht zu einer automatischen Umlüftung kommt und kein Sauerstoff zugeführt wird.
Das bedeutet ein schlafender (oder wegen Weltraum-Sauereien gefesselter) Astronaut würde bei Abschaltung der Vantilatoren in kurzer Zeit ersticken, obwohl die Kapsel insgesamt noch massenhaft Sauerstoff enthält, das ist die um ihn herum entstandene Kohlendioxidblase die Ludjak oben angesprochen hat, sie bleibt einfach bestehen und löst sich ganz langsam auf.
Das bedeutet das die da oben die gaze Zeit die Luft künstlich in Bewegung halten müssen , wie zb. mit Ventilatoren? Sonst ersticken die?
 
Oben