Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Warum der Hass auf Grüne/Umweltaktivisten?

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Es gibt leider viele, die noch immer der Meinung sind, dass der Klimawandel einfach "Wetter" ist und jeder der hier anderer Meinung ist wird zumeist mit einem Shitstorm bedacht. Selbst Norbert Hofer, seines Zeichens FPÖ-Obmann, ehemaliger Präsidentsschaftskandidat und ehemaliger Chemtrails-Gläubiger, sieht langsam ein, dass wir nicht mehr so weiter machen können und vor allem die Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder massiv gefährden.
Warum also der unbändige Hass auf eine 16-jährige die einfach Angst um die Zukunft ihrer Generation hat.
Ein Psychologe versucht zu erklären https://www.rtl.de/cms/psychologe-e...rg-so-viel-hass-entgegenschlaegt-4390326.html , was ist Eure Meinung dazu?
 

daro

Geek
Der Klimawandel ist ernst zu nehmen doch die Grünen und Umweltaktivisten nicht.

Die Grünen kämpfen entschlossen gegen die Energie aus Atomkraft, gleichzeitig finden Umweltaktivisten die Atomkraftenergie super weil bei der Produktion zusätzlich Co2 in die Atmosphäre.
Die Grünen kämpfen für Wasserkraft, Solarstrom, Windkraft und wenn sie da ist kämpfen Grüne wieder sehr stark dagegen.

Ausserdem bringen sie immer wieder Leute wie die hier die behauptet Veganer haben Zellen die Krebs bekämpfen
obwohl die Wissenschaft anderes Sagt

https://www.blick.ch/news/schweiz/t...anern-kann-krebszellen-toeten-id15338775.html

Oder bringen Leute die St. Nikolaus verbieten wollen

https://www.google.ch/amp/s/m.bild....att-verbote-58874672,view=amp.bildMobile.html


Allgemein sind Grüne begeistert von Ideen die Wissenschaftler klar als nicht Richtig entlarven.

https://m.bild.de/politik/ausland/p...kunft-herr-professor-64451922.bildMobile.html


- - - Aktualisiert - - -

Und natürlich sucht man Schwachstellen bei scheinheiligen Menschen wie Greta, sie hat nichts schlimmes gemacht doch wer so stark gegen Co2 Ausstoss kämpft, dem darf auch vorgeworfen werden wie viel Co2 sie und ihre Fans verbraucht haben, bei der Reise nach New York. Die Reise Zeigt auch auf das ohne grossen Finanzspritzen dies auch nicht möglich wäre.

Mir Zeigt es auch auf das nur Länder die finanziell Stabil sind auch was gegen den Klimawandel machen können, also stellt man den Geldhahnen ab können auch keine nötigem Umweltprobleme gelöst werden. Viele Problemlösungen sind ersten langfristig sehr kostspielig können langfristig nicht gehalten werden zweitens setzen sie voraus das alle Menschen genauso ticken wie ein grüner Verstand, viele Menschen verzichten nicht freiwillig auf Luxus und moderne Technik der Umwelt zu liebe.
 

Grdelin

Handwerker
Es gibt leider viele, die noch immer der Meinung sind, dass der Klimawandel einfach "Wetter" ist und jeder der hier anderer Meinung ist wird zumeist mit einem Shitstorm bedacht. Selbst Norbert Hofer, seines Zeichens FPÖ-Obmann, ehemaliger Präsidentsschaftskandidat und ehemaliger Chemtrails-Gläubiger, sieht langsam ein, dass wir nicht mehr so weiter machen können und vor allem die Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder massiv gefährden.
Warum also der unbändige Hass auf eine 16-jährige die einfach Angst um die Zukunft ihrer Generation hat.
Ein Psychologe versucht zu erklären https://www.rtl.de/cms/psychologe-e...rg-so-viel-hass-entgegenschlaegt-4390326.html , was ist Eure Meinung dazu?

Zu kleiner Penis.
 

daro

Geek
Andere Meinungen

Roger Müller aus Zürich

07:17 Uhr

[FONT=&quot]Schön, dass ein Mädchen für seine Überzeugung einsteht. Das unglaubliche an der Story ist der ganze (Medien-) Hype hier. Die wichtigste Lektion für Greta ist: Rumschreien und anderen zu befehlen, sie mal sollen mal was tun, nützt nix. Realistische, umsetzbare Lös. müssen her. Bin froh, dass die USA Greta als das sehen, was sie ist: Ein symp. KIND, das viel lernen muss. Der Umgang mit Ihr hier ist besorgniserregend für unsere Gesellschaft. Dekadent wie das Röm. Reich kurz vor dem Zusammenbruch.

Andreas Wäger aus Rapperswil
06:03 Uhr

Genauso wie die Klimaaktivisten "Lügner"sind, der Klimawandel wäre von Menschen gemacht.Durch wen hat doch denn das Klima verändert, als es KEINE Menschen auf dem Planeten gab???Die Wahrheit liegt dazwischen.Nur mit euer Art, mit der Brechstange von heute auf morgen nur zu fordern, ohne auch nur ein realistisch umsetzbares Ziel zu nennen und die ganze Industrie und das Sozialwohl an die Wand zu fahren,funktioniert nicht!Beispiel Deutschland: X Mia. fürs Klima investiert, Nutzen 0...




[/FONT]
 
G

Gelöschtes Mitglied 11254

Guest
Es gibt leider viele, die noch immer der Meinung sind, dass der Klimawandel einfach "Wetter" ist und jeder der hier anderer Meinung ist wird zumeist mit einem Shitstorm bedacht. Selbst Norbert Hofer, seines Zeichens FPÖ-Obmann, ehemaliger Präsidentsschaftskandidat und ehemaliger Chemtrails-Gläubiger, sieht langsam ein, dass wir nicht mehr so weiter machen können und vor allem die Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder massiv gefährden.
Warum also der unbändige Hass auf eine 16-jährige die einfach Angst um die Zukunft ihrer Generation hat.
Ein Psychologe versucht zu erklären https://www.rtl.de/cms/psychologe-e...rg-so-viel-hass-entgegenschlaegt-4390326.html , was ist Eure Meinung dazu?

...gebe zu das es bei mir "ideologische" gründe sind, so wie bei dir falls du dich erinnern kannst als du mir betreff rauchverbot - gastronomieb erklärt hast wie störend/schwer (?) es für dich ist mit denen (fpö strache) einer meinung zu sein...
...umweltschutz sollte jeden etwas angehen aber wie gesagt wenn ich bedenke das da die grünen federführend mitreden kommt mir das kotzen...

...greta thunberg ist mir egal...eher lächerlich und verlogen wie man gewisse ängste von menschen ernst nimmt aber bei manchen nicht...+ die ganze publicity um sie herum...dem klima zu liebe mit dem boot nach amerika aber fans fliegen nach amerika um sie zu feiern...hat was von führerkult um ihre person...
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Der Klimawandel ist ernst zu nehmen doch die Grünen und Umweltaktivisten nicht.

Warum die Grünen und "Umweltaktivisten nicht? Welche Partei setzt sich deiner Meinung nach glaubwürdig für die Umwelt ein?
Die Grünen kämpfen entschlossen gegen die Energie aus Atomkraft, gleichzeitig finden Umweltaktivisten die Atomkraftenergie super weil bei der Produktion zusätzlich Co2 in die Atmosphäre.
Die Grünen kämpfen für Wasserkraft, Solarstrom, Windkraft und wenn sie da ist kämpfen Grüne wieder sehr stark dagegen.
1984/1985 haben die Grünen in Österreich das Wasserkraftwerk Hainburg verhindert durch die Besetzung der Stopfenreuther Au, zwecks Schutz der Au. Sie haben sich angeblich da von einem Zeitungsherausgeber einspannen lassen, weil dieser angeblich da eine Jagd gepachtet hat. Leider wurde diesem Gerücht nicht wirklich nachgegangen. dafür wurde in Wien mit viel Geld ein Kraftwerk errichtet und die (Tschecho-)Slowakei hat sich keine Gedanken gemacht und das Kraftwerk Gacikovo gebaut.
Eigentlich kenne ich kaum einen Grünen der gegen Solarstrom ist, bei Windenergie geht es dann hauptsächlich um Vögel. Ich finde die Windräder nicht unbedingt als Augenweide. Ja, einige Grüne und oder Umweltaktivisten haben ein Problem der Glaubwürdigkeit.
Ausserdem bringen sie immer wieder Leute wie die hier die behauptet Veganer haben Zellen die Krebs bekämpfen
obwohl die Wissenschaft anderes Sagt

Und rechtsextreme Parteien kommen immer wieder mit Chemtrails.



Ohja, diesen Schwachsinn, dass St. Nikolaus verboten wird bringen in Österreich auch Boulevardblätter und vor allem FPÖ-Politiker.

Allgemein sind Grüne begeistert von Ideen die Wissenschaftler klar als nicht Richtig entlarven.

https://m.bild.de/politik/ausland/p...kunft-herr-professor-64451922.bildMobile.html

Sagt genau 1 angeblicher Wissenschaftler von 100. Es gibt auch angebliche Geschichtswissenschaftler die es ausschließen, dass es den Holocaust gegeben hat.

Und natürlich sucht man Schwachstellen bei scheinheiligen Menschen wie Greta, sie hat nichts schlimmes gemacht doch wer so stark gegen Co2 Ausstoss kämpft, dem darf auch vorgeworfen werden wie viel Co2 sie und ihre Fans verbraucht haben, bei der Reise nach New York. Die Reise Zeigt auch auf das ohne grossen Finanzspritzen dies auch nicht möglich wäre.
Am Donnerstag hat es eine Diskussion diesbezüglich auf ORF gegebem [video]https://tvthek.orf.at/profile/Talk-1/13890802/Talk-1-Schluss-mit-Fleisch-Fliegen-Plastiksackerl-Das-soll-unser-Klima-retten/14025643[/video]
Was mich vor allem erschreckt hat, es wurden Passanten befragt, was sie von Greta Thunberg halten, einer "Ich hasse Greta Thunberg, ich hasse sie, alleine wenn ich schon dieses Gfries (Gesicht) sehe bekomme ich Aggressionen". (ab 26:45)
Dieses Gesicht ist durch ihre Krankheit (Asperger) bedingt.
Mir Zeigt es auch auf das nur Länder die finanziell Stabil sind auch was gegen den Klimawandel machen können, also stellt man den Geldhahnen ab können auch keine nötigem Umweltprobleme gelöst werden. Viele Problemlösungen sind ersten langfristig sehr kostspielig können langfristig nicht gehalten werden zweitens setzen sie voraus das alle Menschen genauso ticken wie ein grüner Verstand, viele Menschen verzichten nicht freiwillig auf Luxus und moderne Technik der Umwelt zu liebe.
Moderne Technik und Umwelt schließen einander nicht aus, ganz im Gegenteil, natürlich muss auch noch viel investiert werden, aber wären diese Investitionen nicht sinnvoll für die nächsten Generationen?
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
.....
Andreas Wäger aus Rapperswil
06:03 Uhr

Genauso wie die Klimaaktivisten "Lügner"sind, der Klimawandel wäre von Menschen gemacht.Durch wen hat doch denn das Klima verändert, als es KEINE Menschen auf dem Planeten gab???Die Wahrheit liegt dazwischen.Nur mit euer Art, mit der Brechstange von heute auf morgen nur zu fordern, ohne auch nur ein realistisch umsetzbares Ziel zu nennen und die ganze Industrie und das Sozialwohl an die Wand zu fahren,funktioniert nicht!Beispiel Deutschland: X Mia. fürs Klima investiert, Nutzen 0...





Ja, Wäger glaubt auch an Chemtrails. Vielleicht sollte er es mit dem Aluhut probieren.
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
...gebe zu das es bei mir "ideologische" gründe sind, so wie bei dir falls du dich erinnern kannst als du mir betreff rauchverbot - gastronomieb erklärt hast wie störend/schwer (?) es für dich ist mit denen (fpö strache) einer meinung zu sein...
Bei mir sind es schon lange keine ideologischen Gründe, sondern eher gesundheitliche Gründe in Bezug auf die Angestellten. Wobei ich immer schon die Investitionen der Betriebe hingewiesen habe und eine Entschädigung angedacht werden sollte.
...umweltschutz sollte jeden etwas angehen aber wie gesagt wenn ich bedenke das da die grünen federführend mitreden kommt mir das kotzen...
Ich habe diesbezüglich mehr Bedenken wenn eine FPÖ, NEOS oder türkise ÖVP federführend diesbezüglich sind.
...greta thunberg ist mir egal...eher lächerlich und verlogen wie man gewisse ängste von menschen ernst nimmt aber bei manchen nicht...+ die ganze publicity um sie herum...dem klima zu liebe mit dem boot nach amerika aber fans fliegen nach amerika um sie zu feiern...hat was von führerkult um ihre person...
Denkst du nicht, dass es eher traurig ist, wenn uns ein 16-jähriges Mädchen auf die dringende Notwendigkeit hinweist, dass wir dringend etwas gegen den Klimawandel machen sollen, als sie runter zu machen?
Ich bin nicht unbedingt ein großer Fan von ihr, aber ich erkenne an, dass sie doch viele Menschen dazu bewegt hat über unser Verhalten gegenüber der Umwelt nach zu denken.
 
Oben