Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Warum ethnische Morde, Folterungen, Vergewaltigungen in BiH April bis September 1992?

...und warum hat man die unerwünschten Personen nicht einfach mit Autobussen ins free Territory von BiH gebracht?
Das wäre doch eine humane Lösung gewesen.
Wieso hat man das nicht probiert?

Und wieso wurden so viele religiöse Einrichtungen in den Monaten April bis September '92 im heutigen Gebiet der RS zerstört?

Nebenbei gefragt:
Zu welchem Prozentsatz waren die Verantwortlichen dieser Taten Bürger BiHs und zu welchem Prozentsatz Ausländer aus dem damaligen Rest-Jugoslawien?

Über Aufklärung würde ich mich freuen,
LG Martin
 

GleGlendale

Srebrenica - 11.07.95
"Seit 150 Jahren lebt diese Ideologie bzw. das Projekt, welches in Kriegszeiten, in Krisenzeiten, in Zeiten der Destabilisierung,
ethnische Säuberungen durchführt, umbringt, Moscheen und katholische Kirchen zerstört und die Anderen vertreibt.
In Zeiten, wo es ruhiger ist, wo sie nicht so sein können, versuchen sie zu dominieren und von anderen Menschen
wollen sie Menschen zweiter Klasse machen und da ist es für sie dann auch normal, dass Kriegsverbrecher wie Karadzic
Orden / Ehrenzeichen bekommen.. und wenn man ihnen das verbietet, machen sie daraus Krisen und Aufstände.
Das ist so eine chauvinistische Ideologie, wir leben mit dieser.
Wir können auch sagen, dass wir ständig mit denen in den Krieg ziehen sollen, weil sie eben so sind, wie sie sind,
oder wir können auch versuchen mit anderen Mitteln das zu balancieren. Zu versuchen,
ein paar Menschen bei denen, die für normale Verhältnisse sind, für sich zu bekommen.

Boris Tadic hat unter anderem auch Wahlen gewonnen und war nicht so einer (bezieht sich auf die chauvinistische Ideologie),
Dzindic wurde getötet, weil er nicht so einer war (bezieht sich auf die chauvinistische Ideologie) und jetzt
haben wir auch in Beograd einen relativ großen Widerstand gegen Orden und Denkmäler für Ratko Mladic, das gab es so noch nie
Von daher gibt es auch Chancen, dass sich ein normaler Reflex auch bei dem serbischen Volk bildet.
Nur das Problem ist die Propaganda. Mit der Propaganda wird den Serben eingeklickert, dass sie die größten Opfer sind,
dass ihnen die Türken xy gemacht haben, dass ihnen die Ustaschas xy gemacht haben und das die Mudjahedeens den Krieg in Bosnien angefangen haben.

Und dort nimmt man das so leicht auf, denn sie lieben es solche Sachen zu glauben, sie leben damit viel einfacher.
Wie auch Dobrica Cosic gesagt hat, "Wir lügen intuitiv, wir lügen, um das Leben für uns und für andere leichter zu machen"
Und mit diesen Lügen wird den Serben gesagt, dass sie nicht schuld sind, dass die anderen Schuld sind.
Es wird ihnen gesagt, dass die Mudjahedeens das Problem waren, dass in Srebrenica kein Genozid war und sie warten nur darauf,
das zu glauben. Aber, sie werden der Wahrheit in die Augen schauen müssen."

Bittesehr.
Die Übersetzung, falls du Bosnisch nicht verstehst. Ist aber nur für die 3-4 Minuten ab dem markierten Zeitpunkt.
 
@GleGlendale:
Danke für Antwort.

"Nur das Problem ist die Propaganda. Mit der Propaganda wird den Serben eingeklickert, dass sie die größten Opfer sind,
dass ihnen die Türken xy gemacht haben, dass ihnen die Ustaschas xy gemacht haben und das die Mudjahedeens den Krieg in Bosnien angefangen haben."


Möglich.
Aber an so viel geballte Naivität glaube ich nicht.
Da ist noch etwas anderes im Spiel.
Aber was?

Siehe hier etwaige Gegenargumente:





Generell verstehe ich aber nicht die brutale Vorgangsweise.
Waren die Täter keine Gläubigen einer Religionsgemeinschaft?
Gibt es in deren Religion keine Gebote, so wie z.B. das 5.Gebot:"Du sollst nicht töten" ?
Wie stehen die Täter zu ihrem Glauben?
Religion nur als Spaßfaktor, oder ernsthaft praktizierend?
Nur ein Taufschein, oder mehr?


Und wieso wurden so viele religiöse Einrichtungen in den Monaten April bis September '92 im heutigen Gebiet der RS zerstört?
Auch das verwirrt mich.
Waren das alles Kurzschlusshandlungen ohne an die (u.a. touristische) Zukunft zu denken?
Immerhin wurde hier Kulturgut mutwillig zerstört.
Seltsam auch, dass so manche Infrastrukturprojekte, von den ungeliebten ex-Nachbarn erbaut, nicht zerstört wurden (wie Brücken, Festungen,...)
(Mit Ausnahmen...Mostar z.B.)

Für mich alles ein Rätsel...

Zu welchem Prozentsatz waren die Verantwortlichen dieser Taten Bürger BiHs und zu welchem Prozentsatz Ausländer aus dem damaligen Rest-Jugoslawien?
Gibt es nun hierzu Zahlen wieviele Ausländer beteiligt waren?


Über sachdienliche Hinweise würde ich mich freuen; ich will endlich die Situation verstehen können.
Danke,
LG Martin
 

DZEKO

Besa Bese
Es war eine systematische Vernichtung eines Volkes. Über 1000 Islamische Einrichtungen wurden gezielt zerstört oder gesprengt, Frauen wurden massenhaft vergewaltigt, Massenmord und die grösste ethnische Vertreibung mit Genozid im gesamten Jugoslawienkrieg und nicht etwa die Oluja. Angefacht von Nationalisten mit dem Segen der Orthodoxe Kirche war es eine heilige Mission, unterstützt von tausenden Freiwilligen aus Serbien, Rumänien, Griechenland und Russland.
 
Es war eine systematische Vernichtung eines Volkes. Über 1000 Islamische Einrichtungen wurden gezielt zerstört oder gesprengt, Frauen wurden massenhaft vergewaltigt, Massenmord und die grösste ethnische Vertreibung mit Genozid im gesamten Jugoslawienkrieg und nicht etwa die Oluja. Angefacht von Nationalisten mit dem Segen der Orthodoxe Kirche war es eine heilige Mission, unterstützt von tausenden Freiwilligen aus Serbien, Rumänien, Griechenland und Russland.
Die letzten drei Länder würde ich rausnehmen.. jeder Staat hat Spinner und deswegen ganze Länder oder Religionen über den Kamm zu scheren ist nicht so dufte. Zumal es bei den Kirchen der anderen orthodoxen Länder diesen Extremismus bei Weitem nicht so gibt. Staaten wie Bulgarien, Griechenland oder Nordmazedonien würden keinen einzigen Tag Ruhe haben, wenn die Kirchen auch nur einen verfickten Prozent so drauf wären wie in Serbien..

Generell bin ich bei dir.. bin eh immer wieder überrascht, dass die SCP praktisch ohne irgendwelche Konsequenzen aus der Nummer gekommen ist.. kein Prozess, kein Nichts.
 

DZEKO

Besa Bese
Die letzten drei Länder würde ich rausnehmen.. jeder Staat hat Spinner und deswegen ganze Länder oder Religionen über den Kamm zu scheren ist nicht so dufte. Zumal es bei den Kirchen der anderen orthodoxen Länder diesen Extremismus bei Weitem nicht so gibt..

Generell bin ich bei dir.. bin eh immer wieder überrascht, dass die SCP praktisch ohne irgendwelche Konsequenzen aus der Nummer gekommen ist.. kein Prozess, kein Nichts.

Es gab ganze Russische Einheiten dort.
 

mosnik

Top-Poster
CD
@GleGlendale:
Danke für Antwort.

"Nur das Problem ist die Propaganda. Mit der Propaganda wird den Serben eingeklickert, dass sie die größten Opfer sind,
dass ihnen die Türken xy gemacht haben, dass ihnen die Ustaschas xy gemacht haben und das die Mudjahedeens den Krieg in Bosnien angefangen haben."


Möglich.
Aber an so viel geballte Naivität glaube ich nicht.
Da ist noch etwas anderes im Spiel.
Aber was?

Siehe hier etwaige Gegenargumente:





Generell verstehe ich aber nicht die brutale Vorgangsweise.
Waren die Täter keine Gläubigen einer Religionsgemeinschaft?
Gibt es in deren Religion keine Gebote, so wie z.B. das 5.Gebot:"Du sollst nicht töten" ?
Wie stehen die Täter zu ihrem Glauben?
Religion nur als Spaßfaktor, oder ernsthaft praktizierend?
Nur ein Taufschein, oder mehr?



Auch das verwirrt mich.
Waren das alles Kurzschlusshandlungen ohne an die (u.a. touristische) Zukunft zu denken?
Immerhin wurde hier Kulturgut mutwillig zerstört.
Seltsam auch, dass so manche Infrastrukturprojekte, von den ungeliebten ex-Nachbarn erbaut, nicht zerstört wurden (wie Brücken, Festungen,...)
(Mit Ausnahmen...Mostar z.B.)

Für mich alles ein Rätsel...


Gibt es nun hierzu Zahlen wieviele Ausländer beteiligt waren?


Über sachdienliche Hinweise würde ich mich freuen; ich will endlich die Situation verstehen Nino
Danke,
LG Martin

sowie die juden wurden die bosniaken /Albaner islamischen Glaubens entmenschlicht die bosniaken wurden als verräter ihres Glaubens angesehen ,die Albaner als eingeschleuste Parasiten angesehen …und man hat gesehen was propaganda ausmacht
 
G

Gelöschtes Mitglied 32834

Guest
...und warum hat man die unerwünschten Personen nicht einfach mit Autobussen ins free Territory von BiH gebracht?
Das wäre doch eine humane Lösung gewesen.
Wieso hat man das nicht probiert?

Und wieso wurden so viele religiöse Einrichtungen in den Monaten April bis September '92 im heutigen Gebiet der RS zerstört?

Nebenbei gefragt:
Zu welchem Prozentsatz waren die Verantwortlichen dieser Taten Bürger BiHs und zu welchem Prozentsatz Ausländer aus dem damaligen Rest-Jugoslawien?

Über Aufklärung würde ich mich freuen,
LG Martin

Ich kläre dich gerne auf:

Wir Serben mögen einfach Verbrechen. So sind wir einfach.
Ich kann nicht anders als Verbrechen begehen.
 
[...] mit dem Segen der Orthodoxe Kirche war es eine heilige Mission, [...]
Wenn dem wirklich so war:

Was ist das für eine seltsame Religion, oder viel besser:
Was waren das für eigenartige "Segens-Geber"?
Nicht etwa irgendwelche kirchliche Oberhäupter, welche eigentlich die Gläubigen leiten sollten?
Kann ja jetzt nicht wahr sein...
Wenn doch: Kopfschüttel.

Ich möchte betonen, wir reden hier übers Jahr 1992, nicht übers Jahr 1000 nach unserer Zeitrechnung.

EDIT:
Eigentlich bin ich nun etwas schockiert.
Auch, weil es solche Gläubige in Österreich, im meinem Umfeld, gibt.
Na servas...

Wieso gibt es in dieser Religion nicht das 5.Gebot?

2.EDIT:
Angefacht von Nationalisten [...]
Najo, als Ösi kenn' ich aus dem Schulunterricht nur die National-Sozialisten.
Muss mich mal schlau machen was Nationalisten sind (und wie sie denken).
Hat vermutlich irgendwas mit "Fanatismus" (à la Rapid gegen Austria im Fußball) zu tun...und vermutlich ebenso sinnlos.

So long,
LG Martin
 
Oben