Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

#allesdichtmachen

BlackJack

Jackass of the Week
Bestimmt haben alle schon etwas dazu gelesen oder es gesehen: 48 Schauspieler (glaube zwei haben sich nach massiven Anfeindungen inzwischen distanziert) kommentieren auf eine bestimmte Weise die aktuelle Corona-Situation. Sehr Empfehlenswert, sind kurze Clips. Was haltet ihr davon?

Einige zusammenschnitte:


komplette Playlist:
 

Make-donia

Solidarity with Ambrosuis
Die können eine solche Angelegenheit gar nicht richtig erfassen, für was sind Schauspieler in einer Pandemiebekämpfung nützlich?
 

BlackJack

Jackass of the Week
Genau das ist u.a. die Angst um die es in den Clips geht, nur nicht vor Corona sondern vor Demokratieverteidigern: Es geht ihm sicher nicht um "Zynismus" in den Clips sondern um den "Beifall von Querdenkern, ...", er wird sich nie wieder trauen etwas zu sagen was möglicherweise Querdenker gesagt haben könnten, aus Angst vor Hass und Mobbing im Netz durch selbsternannte woke Wächter des Guten. Das ist genau die selbe Situation, in der sich die grüne Politikerin öffentlich entschuldigen musste weil sie als Kind davon geträumt hatte Indianerhäuptling zu sein und es "unreflektiert" gelassen hat.

 

berliner

Spitzen-Poster
er wird sich nie wieder trauen etwas zu sagen was möglicherweise Querdenker gesagt haben könnten, aus Angst vor Hass und Mobbing im Netz durch selbsternannte woke Wächter des Guten.
Ich hab ja nichts gegen Ironie, aber ich glaube so wahnsinnig clever ist das alles nicht. Wenn man mal die Messages nimmt: Der Staat und die Medien sollen keine Angst machen (kann ich z:T. verstehen, die Frage ist wer bei welcher Nachricht wirklich Angst bekommt, da gibt es offensichtlich enorme Unterschiede zwischen den Menschen), der Staat soll keine Plakate zum Händewaschen und Abstand halten aufhängen. der Staat soll keine Inzidenzwerte festlegen. Der Staat soll keine Regeln vorgeben.

Alles zusammen heisst: der Staat soll einfach die Fresse halten und uns damit in Ruhe lassen. Einer sagt ja da: wir brauchen die Hinweise zum Abstand halten, weil wir dumm sind". Ja ich glaube wirklich da hat er Recht. Nicht weil wir dumm sind, sondern weil das eine ungewohnte Situation ist und es nicht reicht, dass man 1x hört: "Achtung ansteckendere Coronaviren im Umlauf, bitte alle ab jetzt 12 Monate dran denken und 'das richtige' tun". Das haben nach 3 Tagen längst wieder vergessen.

Am Ende steht immer wieder die Frage: warum tun wir das überhaupt? Gibt es 80.000 Coronatote? Gibt es Menschen mit Langzeitfolgen? Gibt es mehr Menschen die wochenlang ins Krankenhaus müssen? Manche bestreiten das. Andere sagen das sei auf jeden Fall nicht so schlimm, dass man dafür irgendwelche Regeln bräuchte. An dieser Frage entscheidet sich das alles. .

Mir hat neulich eine Israelin, die in Kanada wohnt und gerade in Berlin arbeitet, gesagt: Sie will jetzt ganz nach Deutschland ziehen. Weil der Staat hier die Bürgerrechte am wenigsten beschnitten hat...
 
Zuletzt bearbeitet:

BlackJack

Jackass of the Week
Also von "Staat soll keine Regeln vorgeben" habe ich nichts gehört, und ich empfinde es als sehr gut zusammengefasst wiedergegebene aktuelle Situation. Sie selber haben auch keine Lösungen parat, haben die Staaten mit einem Berater- und Expertenheer ja auch nicht, sieht man ja an dem z.T. völlig konträren Maßnahmen und Vorhersagen, Millionen Toten, Impfstoffe, die täglich mal funktionieren mal nicht". Sie treffen die Situation mMan inhaltlich ziemlich auf den Punkt.

Ich werde bei Gelegenheit mal einige Twitter-Statements dazu von Hochmoraljournalisten dazu sammeln, da kann AfD aber noch einiges von ihnen lernen.
 
Der Typ von der spd im Rundfunkrat, der gefordert man sollte die Schauspieler quasi raussschmeissen, sollte von diesem Posten zurücktreten.

die Aktion an sich war jetzt aber weder scharfsinnig noch irgendwie lustig
 

BlackJack

Jackass of the Week
Der Typ von der spd im Rundfunkrat, der gefordert man sollte die Schauspieler quasi raussschmeissen, sollte von diesem Posten zurücktreten.

die Aktion an sich war jetzt aber weder scharfsinnig noch irgendwie lustig
Sie haben in einer eigensinnigen Form die aktuelle Situation mMn sehr gut beschrieben (hab auch nicht alle clips gesehen), die Quintessenz ist für mich die groteske und entlarvende Reaktion der woken Journalisten und sonstigen hochwichtigen politischen Senfdazugebern, z.T. übelste Beschimpfungen, die haben für alle Zeiten jedes Recht dazu verloren Queerdenker und AfD für ihre Sprache zu kritsieren.
 

BlackJack

Jackass of the Week
Oben