Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Bosnien-Herzegowina's Weg in die EU

Ludjak

Labertasche
Teammitglied
Nochmal, es ist völlig ausgeschlossen, dass die sich irgendwann vereinigen, es ist nicht im Interesse Serbiens und auch nicht im Interesse der RS. Interessant ist ausschließlich eine Starke RS innerhalb BiHs.
Hut ab für deine Bemühungen deinem Landsmann etwas völlig normales zu erklären.
 

Machiavelli

Top-Poster
Nochmal, es ist völlig ausgeschlossen, dass die sich irgendwann vereinigen, es ist nicht im Interesse Serbiens und auch nicht im Interesse der RS. Interessant ist ausschließlich eine Starke RS innerhalb BiHs.

Bullshit. Die Vereinigung serbischer Länder rechts und links der Drina ist ein uraltes Projekt, am besten dokumentiert in Stevan Moljevics (Homogenes Serbien, 1941). Dafür existieren nun die Strukturen und insbesondere die Mentalität bei den Menschen. Sagen wir es mal anders: Wenn Du Dich in BL auf die Strasse stellst und sagst, dass eine Vereinigung mit Serbien ausgeschlossen ist, bekommst Du was auf´s Maul....

So lange also durch politische Kreise hüben und drüben diese Vereinigung serbischer Länder stetig erwähnt und durch Handlungen abgestützt wird, wird es eine Seite geben die dagegen opponiert (Bosniaken) und eine Dritte die rein auf ihren Vorteil bedacht ist (Kroaten).

Erst wenn es hier einen echten Konsens der drei Völker in BiH gibt, ist vlt. Ruhe im Karton. Den kann es aber im Moment nicht geben, weil die einen aus dem Arsch der Russen winken, die anderen aus dem Türkischen und die Dritten gerade feststellen, dass es kein Loch gibt in das sie so recht passen
 

DarkoRatic

Heraldiker
Land
Serbia
Nochmal, es ist völlig ausgeschlossen, dass die sich irgendwann vereinigen, es ist nicht im Interesse Serbiens und auch nicht im Interesse der RS. Interessant ist ausschließlich eine Starke RS innerhalb BiHs.
Ursprüngliches Dayton-Abkommen á la 1997/vor-2000 ohne Bonner Befugnisse für den Kolonialgouv... äh Hohen Repräsentanten und alles ist super, basta
 
Land
Serbia
Bullshit. Die Vereinigung serbischer Länder rechts und links der Drina ist ein uraltes Projekt, am besten dokumentiert in Stevan Moljevics (Homogenes Serbien, 1941). Dafür existieren nun die Strukturen und insbesondere die Mentalität bei den Menschen. Sagen wir es mal anders: Wenn Du Dich in BL auf die Strasse stellst und sagst, dass eine Vereinigung mit Serbien ausgeschlossen ist, bekommst Du was auf´s Maul....

So lange also durch politische Kreise hüben und drüben diese Vereinigung serbischer Länder stetig erwähnt und durch Handlungen abgestützt wird, wird es eine Seite geben die dagegen opponiert (Bosniaken) und eine Dritte die rein auf ihren Vorteil bedacht ist (Kroaten).

Erst wenn es hier einen echten Konsens der drei Völker in BiH gibt, ist vlt. Ruhe im Karton. Den kann es aber im Moment nicht geben, weil die einen aus dem Arsch der Russen winken, die anderen aus dem Türkischen und die Dritten gerade feststellen, dass es kein Loch gibt in das sie so recht passen
Ne kaki, dieses Projekt halten Ewiggestrige in den Foren und auf Facebook am Leben, sonst niemand. Es gibt keine politischen Kreise, die eine Vereinigung erwähnen, es gibt politische Kreise in der RS, die nicht müde werden, wie künstlich und falsch BiH ist, und damit haben die nicht unrecht.

Die Türken haben übrigens auch nicht so viel Bock auf die Bosnjaken, wie man glaubt, nicht umsonst haben die Türken das Problem der IZs so gelöst, dass es kaum noch einen Einfluss aus BiH gibt und nicht umsonst stecken die ne Menge Kohle in Serbien rein, während in BiH maximal Hochzeiten besucht werden.

Der russische Faktor ist stark in der RS / SNSD, aber ich denke auch hier merkt man, wie Dodik so langsam und unauffällig zurückrudert (Sanktionen gegen Russland hat er mitgetragen), Dodik ist nicht dumm, er weiß was er tut, die Wiese dazu bereiten ihm die Bosnjaken.
 

mosnik

Top-Poster
Bullshit. Die Vereinigung serbischer Länder rechts und links der Drina ist ein uraltes Projekt, am besten dokumentiert in Stevan Moljevics (Homogenes Serbien, 1941). Dafür existieren nun die Strukturen und insbesondere die Mentalität bei den Menschen. Sagen wir es mal anders: Wenn Du Dich in BL auf die Strasse stellst und sagst, dass eine Vereinigung mit Serbien ausgeschlossen ist, bekommst Du was auf´s Maul....

So lange also durch politische Kreise hüben und drüben diese Vereinigung serbischer Länder stetig erwähnt und durch Handlungen abgestützt wird, wird es eine Seite geben die dagegen opponiert (Bosniaken) und eine Dritte die rein auf ihren Vorteil bedacht ist (Kroaten).

Erst wenn es hier einen echten Konsens der drei Völker in BiH gibt, ist vlt. Ruhe im Karton. Den kann es aber im Moment nicht geben, weil die einen aus dem Arsch der Russen winken, die anderen aus dem Türkischen und die Dritten gerade feststellen, dass es kein Loch gibt in das sie so recht passen
Solange das mit dem Kosovo nicht geregelt ist die Rs ein Faustpfand ..
Die serbische Politik basiert auf die Schauspielkunst des verständnisvollen vucic der nur das beste für alle will den hardcore vulin der die Serben als Opfer einer westlichen katholibanischen Dzhiad Verschwörung sieht und den Dacic den kleinen slobo …
Solange diese Farce dauert solange gibt es keine Lösung
 

Machiavelli

Top-Poster
Ne kaki, dieses Projekt halten Ewiggestrige in den Foren und auf Facebook am Leben, sonst niemand. Es gibt keine politischen Kreise, die eine Vereinigung erwähnen, es gibt politische Kreise in der RS, die nicht müde werden, wie künstlich und falsch BiH ist, und damit haben die nicht unrecht.

Die Türken haben übrigens auch nicht so viel Bock auf die Bosnjaken, wie man glaubt, nicht umsonst haben die Türken das Problem der IZs so gelöst, dass es kaum noch einen Einfluss aus BiH gibt und nicht umsonst stecken die ne Menge Kohle in Serbien rein, während in BiH maximal Hochzeiten besucht werden.

Der russische Faktor ist stark in der RS / SNSD, aber ich denke auch hier merkt man, wie Dodik so langsam und unauffällig zurückrudert (Sanktionen gegen Russland hat er mitgetragen), Dodik ist nicht dumm, er weiß was er tut, die Wiese dazu bereiten ihm die Bosnjaken.

"Onaj ko bi da komada Srbiju, teško može da objasni zašto druge zemlje ne bi mogle da promjene granice, a posebno Bosne i Hercegovine"
(Aleksander Vulin, serbischer Innenminister, April 2022)


Lausch mal, was von Regierungsmitgliedern der Republik Serbien so alles von sich gegeben wird. Villeicht kehrst Du mal in die Realitäten zurück. Es mag sein das Serbien diese Idee nicht in der Art & Weise verfolgt, wie es in den 90-ern der Fall war. Aufgegeben ist das Thema aber ganz sicher nicht. Ähnliche Aussagen waren vielfach auch von Dacic und anderen zu vernehmen.

Natürlich haben die Türken kein Bock auf die Bosniaken. Investitionen nahezu 0, und wie Du sagst: Hochzeiten und ergänzend von mir: Lippenbekentnisse. Das Problem ist aber nicht Erdogan, sondern die balkanische Mentalität ständig jemandem in den Arsch kriechen zu müssen.

Deine Annahmen zu Dodik sind abenteuerlich. Natürlich ist Dodik nicht dumm. Lange Zeit war er sogar der Liebling des Westens, bis dieser sich aus Bosnien zurückzog und die Russen die Lücke füllten. Aber sein ganzes Handeln auf das Tun der Bosniaken zurückzuführen, ist -milde formuliert- etwas kurzsichtig.
 
Land
Serbia
"Onaj ko bi da komada Srbiju, teško može da objasni zašto druge zemlje ne bi mogle da promjene granice, a posebno Bosne i Hercegovine"
(Aleksander Vulin, serbischer Innenminister, April 2022)


Lausch mal, was von Regierungsmitgliedern der Republik Serbien so alles von sich gegeben wird. Villeicht kehrst Du mal in die Realitäten zurück. Es mag sein das Serbien diese Idee nicht in der Art & Weise verfolgt, wie es in den 90-ern der Fall war. Aufgegeben ist das Thema aber ganz sicher nicht. Ähnliche Aussagen waren vielfach auch von Dacic und anderen zu vernehmen.

Natürlich haben die Türken kein Bock auf die Bosniaken. Investitionen nahezu 0, und wie Du sagst: Hochzeiten und ergänzend von mir: Lippenbekentnisse. Das Problem ist aber nicht Erdogan, sondern die balkanische Mentalität ständig jemandem in den Arsch kriechen zu müssen.

Deine Annahmen zu Dodik sind abenteuerlich. Natürlich ist Dodik nicht dumm. Lange Zeit war er sogar der Liebling des Westens, bis dieser sich aus Bosnien zurückzog und die Russen die Lücke füllten. Aber sein ganzes Handeln auf das Tun der Bosniaken zurückzuführen, ist -milde formuliert- etwas kurzsichtig.
Sinnlos aus dem Zusammenhang gerissen, du wirst alt. Der nutzlose Vulin erwähnt dies im Kontext Ukraine-Kosovo-RS und hat einfach nur zum Ziel Stress zu verursachen, damit das Thema Kosovo und Nichteinführung von Sanktionen gegen Russland nicht abstirbt. Er sagt immer die Dinge, die eine antiwestliche Wählerschaft anziehen sollen, ohne dass die Regierung auch nur einen solchen Schritt ernsthaft plant oder umsetzt. Wenn Vulin ein Problem wäre, hätte die EU ihn schon früher abgesägt - was bei der nächsten Regierungsbildung mit ihm passieren wird, weiß man noch nicht.
 

Machiavelli

Top-Poster
Sinnlos aus dem Zusammenhang gerissen, du wirst alt. Der nutzlose Vulin erwähnt dies im Kontext Ukraine-Kosovo-RS und hat einfach nur zum Ziel Stress zu verursachen, damit das Thema Kosovo und Nichteinführung von Sanktionen gegen Russland nicht abstirbt. Er sagt immer die Dinge, die eine antiwestliche Wählerschaft anziehen sollen, ohne dass die Regierung auch nur einen solchen Schritt ernsthaft plant oder umsetzt. Wenn Vulin ein Problem wäre, hätte die EU ihn schon früher abgesägt - was bei der nächsten Regierungsbildung mit ihm passieren wird, weiß man noch nicht.

Wenn ein Staat Y die territoriale Integrität des Nachbarstaates X in Frage stellt, "nur" aufgrund einer innerstaatlichen Problematik mit einem Landesteil was sich abgespaltet hat, dann ist hier nichts aus dem Zusammenhang gerissen, sondern es ist ein Problem mit Deiner Wahrnehmung von Realitäten. Erschwerend kommt bei Dir hinzu, dass Du Wunschdenken und einseitige Sichtweisen zusammenrührst, um zu einem passendem Ergebnis zu kommen. Überspitzt könnte man ja fast auslegen, dass die RS für ein BiH ist, das aber an den Bosniaken scheitert. Das ist dermaßen lächerlich, dass es aus Deinem Mund schon fast amüsant klingt....

Wahrnehmungsproblem 1
Die Bosniaken wollen einen unitaristischen Staat und sind nicht kompromissfähig. Das Problem liegt weniger im Unitarismus, sondern in der Tatsache das die RS eine sehr individuelle Auslegung des DPA hat. Der DPA ist genau genommen keine Verfassung, sondern ein Framework wo detailliert werden muss. HIer ist die RS bestrebt, übliche, staatlich-hoheitliche Aufgaben an sich zu ziehen, anstelle einer einheitlichen Lösung im funktionalem Sinne. Bestes Beispiel ist die gemeinsame Armee: Auch in dem von Dir favorisierten schweizer Kantonalmodell, liegt die gemeinsame Armee im Bereich bundes-hoheitlicher Aufgaben. Der Ansatz der RS ist eine eigene Armee, was -das sollte selbst Dir einleuchten- unüblich für einen Staat ist. Es gibt weitere, dutzende von Beispielen, wo die Forderungen der RS für die Funktionalität eines Gesamtstaates unüblich ist und die Gegenwehr gleich als "unitaristisch" abgestempelt wird. Erschwerend kommt hinzu, dass Du Dich hier weniger auf die Sachthemen konzentrierst, als eher Freude daran empfindest die hier aufgelaufenen Bosnjos als represäntativ zu deklarieren und diese zu ärgern.

Wahrnehmungsproblem 2:
Basierend auf der Unkentniss der tatsächlichen Gegebenheiten und Aufnahme der propagandistisch geschickt in Szene gesetzten "unitaristischen Forderungen der Bosniaken", legst Du die ganze Thematik einseitig und recht unakademisch aus. Eine von Dir offensichtlich vorgefertigte Meinung, wird nur durch selektive Verwendung von Einzelvorgängen zusammengesetzt, die mit der Realität kaum noch etwas zu tun hat.

Wie aber schon mehrfach erwähnt: Es ist Dein gutes Recht in dieser Form rumzuhampeln.

Zum "nutzlosen" Vulin: Auch das eine typische ad-hominem Attacke um die Aussahe eines serbischen Regierungsvertreters abzuschwächen. Für mich ist Vulin Vertreter der serbischen Regierung mit einer Äußerung der nicht widersprochen wurde. Das ist die Relevanz, die von Dir -aus welchen Gründen auch immer- nicht richtig eingeordnet wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Machiavelli

Top-Poster
Solange das mit dem Kosovo nicht geregelt ist die Rs ein Faustpfand ..
Die serbische Politik basiert auf die Schauspielkunst des verständnisvollen vucic der nur das beste für alle will den hardcore vulin der die Serben als Opfer einer westlichen katholibanischen Dzhiad Verschwörung sieht und den Dacic den kleinen slobo …
Solange diese Farce dauert solange gibt es keine Lösung

Genau deshalb ist es im Moment eher im Sinne Serbiens, die Situation in BiH instabil zu halten. Es ist schon fast eine Tragödie: Will man das Kosovo zurückhaben, bekommt man 1 Mio Albaner gratis. Deshalb kann man nicht offen nach der RS greifen, wo es mehr als 1 Mio Serben on Top geben würde. Ich vermute, dass man sich in den aktuellen politischen Kreisen Serbiens schon längst von einer kompletten "Rückführung" des Kosovo verabschiedet hat. Hier geht es vlt. um die nördlichen Teile die man ggf. bekommen könnte, daher macht es Sinn die seit mehr als einem Jahrhundert latent vorhandenen Territorialansprüche an BIH aufrechtzuerhalten.

Es gibt -unabhängig von den politischen Ansichten der Bosniaken- den klaren Anspruch der bosnischen Serben nach einer Vereinigung mit Serbien. In Serbien wird kaum einer dagegen sein,, außer Dissention in seiner eigenen Lebensrealität....:D
 
Land
Serbia
Wenn ein Staat Y die territoriale Integrität des Nachbarstaates X in Frage stellt, "nur" aufgrund einer innerstaatlichen Problematik mit einem Landesteil was sich abgespaltet hat, dann ist hier nichts aus dem Zusammenhang gerissen, sondern es ist ein Problem mit Deiner Wahrnehmung von Realitäten. Erschwerend kommt bei Dir hinzu, dass Du Wunschdenken und einseitige Sichtweisen zusammenrührst, um zu einem passendem Ergebnis zu kommen. Überspitzt könnte man ja fast auslegen, dass die RS für ein BiH ist, das aber an den Bosniaken scheitert. Das ist dermaßen lächerlich, dass es aus Deinem Mund schon fast amüsant klingt....

Wahrnehmungsproblem 1
Die Bosniaken wollen einen unitaristischen Staat und sich nicht kompromissfähig. Das Problem liegt weniger im Unitarismus, sondern in der Tatsache das die RS eine sehr individuelle Auslegung des DPA hat. Der DPA ist genau genommen keine Verfassung, sondern ein Framework wo detailliert werden muss. HIer ist die RS bestrebt, übliche, staatlich-hoheitliche Aufgaben an sich zu ziehen, anstelle einer einheitlichen Lösung im funktionalem Sinne. Bestes Beispiel ist die gemeinsame Armee: Auch in dem von Dir favorisierten schweizer Kantonalmodell, liegt die gemeinsame Armee im Bereich bundes-hoheitlicher Aufgaben. Der Ansatz der RS ist eine eigene Armee, was -das sollte selbst Dir einleuchten- unüblich für einen Staat ist. Es gibt weitere, dutzende von Beispielen, wo die Forderungen der RS für die Funktionalität eines Gesamtstaates unüblich ist und die Gegenwehr gleich als "unitaristisch" abgestempelt wird. Erschwerend kommt hinzu, dass Du Dich hier weniger auf die Sachthemen konzentrierst, als eher Freude daran empfindest die hier aufgelaufenen Bosnjos als represäntativ zu deklarieren und diese zu ärgern.

Wahrnehmungsproblem 2:
Basierend auf der Unkentniss der tatsächlichen Gegebenheiten und Aufnahme der propagandistisch geschickt in Szene gesetzten "unitaristischen Forderungen der Bosniaken", legst Du die ganze Thematik einseitig und recht unakademisch aus. Eine von Dir offensichtlich vorgefertigte Meinung, wird nur durch selektive Verwendung von Einzelvorgängen zusammengesetzt, die mit der Realität kaum noch etwas zu tun hat.

Wie aber schon mehrfach erwähnt: Es ist Dein gutes Recht in dieser Form rumzuhampeln.

Zum "nutzlosen" Vulin: Auch das eine typische ad-hominem Attacke um die Aussahe eines serbischen Regierungsvertreters abzuschwächen. Für mich ist Vulin Vertreter der serbischen Regierung mit einer Äußerung der nicht widersprochen wurde. Das ist die Relevanz, die von Dir -aus welchen Gründen auch immer- nicht richtig eingeordnet wird.
Versuchst du jetzt deine Wahrnehmung auf mich zu spiegeln? :lol:

Serbien stellt BiH nicht in Frage, auch Vulin nicht. Das was du aus seinen Aussagen herausinterpretierst ist das, was man dir seit den 90ern beibringt über Serben zu denken, dir scheint es besonders schwer zu fallen in das Jahr 2022 zu tanzen, arbeite dran, dann tun dir auch die Realitäten weniger weh.

Wo du das Problem zu "Wahrnehmungsproblem 1" siehst und was deiner Meinung ein Problem ist und was nicht, ist absolut deine Sichtweise. Diese unitaristische Kake, mit dem Ziel den Serben ihre RS zu nehmen ist die Mutter der Probleme in BiH und Dodiks Lebenselexier. Solange die Bosnjaken ihn füttern, solange wird es Dodik geben. Nicht umsonst hat sich sogar Christian Schmidt dazu gemüßigt gefühlt, klarzustellen, dass man die RS nich tabschaffen will. Was üblich oder nicht üblich ist, spielt keine Rolle, sondern das, worauf sich alle Beteiligten einigen.

Zum "Wahrnehmungsproblem 2" bleibt nur zu sagen, dass deine Bewertung guter und schlechter Argumente zu dem passt, was man von den SDA-Islamisten zu sehen bekommt, was dazu dient die SDA-Islamisten an der Macht zu halten und was eben belegt, dass ihr Bosnjaken keine blumigen Titoisten seid, sondern ganz knallhart Alijas Islamska Deklaracija weiterverfolg.

Zu Vulin wurde alles erklärt, was zu erklären ist, du musst es mir nicht glauben und ich nehme an, dass du auch kein Interesse daran hast, verstehen zu wollen, was seine Funktion ist.
 
Oben