Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Der deutsche Untergang

BlackJack

Jackass of the Week
ÖRR-PoC rettet in letzter Sekunde den Planeten vor dem Kollaps, man sieht auf den Bildern wie akribisch und hochprofessionell er das Klima untersucht nach den neuesten wissenschaftlichen Methoden, das hat er alles von seiner Vorbildin Langstrecken-Luisa gelernt.

 

Paprika

Kellerkind
§1 Beleidigungen
ÖRR-PoC rettet in letzter Sekunde den Planeten vor dem Kollaps, man sieht auf den Bildern wie akribisch und hochprofessionell er das Klima untersucht nach den neuesten wissenschaftlichen Methoden, das hat er alles von seiner Vorbildin Langstrecken-Luisa gelernt.


Offensichtlich das du zutiefst neidisch bist. Offensichtlich das er was tut und fame hat während du Low-Life Old White Cis Male einfach nur ein Loser und ein Nutellajunkie bist.
 

BlackJack

Jackass of the Week
Ach du Scheiße, nachdem sie haufenweise völlig kompetenzbefreite Nichtsnutzinnen in der Politik und Institutionen untergebracht haben ist jetzt "feministische Wirtschaftspolitik" angesagt.

Wer meint, Deutschlands Grünen würde eine «feministische Aussenpolitik» genügen, wurde nun eines Besseren belehrt. In einem Eckpunktepapier erklären Familienministerin Lisa Paus und die Fraktionsvorsitzende der Partei, Katharina Dröge, warum auch eine «feministische Wirtschaftspolitik» fürs Land unentbehrlich sei. Nicht alle Vorschläge in dem Text sind schlecht, doch in der Summe verfehlen die Politikerinnen ihr Anliegen der Frauenförderung.
Schliesslich behaupten die Autorinnen, dass «wir in vielen Bereichen Quoten brauchen». Sie fordern beispielsweise staatliche Fördergelder für Projekte von «divers aufgestellten» Menschen. War die feministische Wirtschaftspolitik vorher nur ein Etikettenschwindel, zeigen die Politikerinnen nun, worum es ihnen eigentlich geht: nicht um die Wirtschaft, sondern um die Ausweitung der Identitätspolitik auf alle Lebensbereiche. Deutschlands Unternehmen sollen nachholen, was staatliche Institutionen vormachen. Dort gilt schon heute: Nicht das Individuum ist entscheidend, sondern die Gruppenzugehörigkeit.
Weder das Individuum noch individuelle Leistung hat Platz in der Vorstellung dieser feministischen Mogelpackung. Überflüssig zu sagen dass Lisa Paus und Katharina Dröge noch nie im Leben richtig gearbeitet haben und außer der grünen Parteiblase nichts anderes kennen.

 

BlackJack

Jackass of the Week
Wie rabiat mit Zwangsgebühren finanzierte ÖRR-Queer-Extremisten sofort drohen: es ist nicht nur gestattet sondern geboten jeden nach seinen Wunschpronomen zu fragen und diesen zu respektieren, egal wie oft er sie wechselt, nicht gestattet ist jedoch zu fragen wie die Person gezeugt wurde und wie viele biologische Geschlechter beteiligt waren, weil das sind persönliche Fragen :veles:

 

Zeus

Ultra-Poster
Die AfD fordert, dass die Benin-Bronzen NICHT an Nigeria gegeben werden: https://dserver.bundestag.de/btd/20/007/2000705.pdf

Nicht nur, weil die nigerianischen "Partner" mit einer überragenden Frechheit verhandeln - unter anderem mit Aussagen wie "Das wäre keine Wiedergutmachung. Was auch
immer passiert, geschieht jetzt nach unseren Bestimmungen und nicht mehr denen der Deutschen." -, sondern auch, weil die bestehende Sammlung Nigerias, welche ohnehin schon zu den besten der Welt gehört, kaum Interesse bei der nigerianischen Bevölkerung erfährt.
Dieser Nachrichtenbericht einer nigerianischen Zeitung meint, dass man das Nationalmuseum in Lagos mit einem Friedhof verwechseln könnte. 300 Artefakte sind ausgestellt, während 47.000 in Archiven gelagert sind - unter schlechten Bedingungen. Da die Stromversorgung in Nigeria nicht gesichert ist, kommt eine 24-stündige Ausstellung mit Air Conditioning nicht in Frage.

Dennoch versucht Deutschland hiermit seinen Schuldkult weiterzuleben.
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Was zum Teufel sind Benin-Bonzen? Zeus du kommst immer mit so komischen Sachen
Bonzen sind eher Politiker, auch AfD
Benin Bronzen: Letzte Ausstellung vor Rückgabe an Nigeria


Die Benin-Bronzen sind eine Gruppe von mehreren tausend Metalltafeln und Skulpturen, die seit dem 16. Jahrhundert den Königspalast des Königreichs Benin schmückten. Sie wurden im Zeitalter der Kolonisation Afrikas durch das Vereinigte Königreich 1897 als Beutekunst nach Europa und in die USA verkauft.[1] Alleine in Deutschland gibt es mehr als 1000 Objekte in Museen, die meisten davon in Berlin.[2] Forderungen zur Rückgabe dieses Kulturguts kolonialer Herkunft wurden von Seiten der nigerianischen Regierung seit den 1970er Jahren vorgebracht. Seit Ende 2021 gab es erste Restitutionen aus dem Museum of Modern Art und aus britischen Sammlungen.[3][4]

Am 1. Juli 2022 unterzeichneten Deutschland und Nigeria ein Abkommen über die Rückgabe der Benin-Bronzen in deutschen Museen, diese befinden sich jetzt in nigerianischem Eigentum, verbleiben aber vorerst überwiegend als nigerianische Leihgaben an ihren jeweiligen Standorten, zwei Objekte wurden im Rahmen der Unterzeichnung direkt zurückgegeben.[5]

 

BlackJack

Jackass of the Week
Proletarier :mongolol:

Den Tweet haben sie gelöscht nachdem sie gemerkt haben was für einen Bock sie geschossen haben

Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.
 

Anhänge

    Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.

BlackJack

Jackass of the Week
ÖRR-Parasiten die sich gerne als Hüter der Demokratie verkaufen, bei Selbstbedienung dreister als in jeder sozialistischen Republik der 60er und 70er

 
Oben