Aktuelles

Erdgasvorkommen: Zypern-Israel-Griechenland

Tigerfish

Geek
Mitglied seit
25 Dezember 2013
Beiträge
15.888
Punkte für Reaktionen
333
Punkte
83
Ich hole mal aus. Weil mich das schon länger beschäftigt. Lacht oder nicht. Vielleicht ist das auch so ein „Mannding“ was ich nicht verstehe. Andere Prioritätem, was auch immer. Ich würde das meiste Geld für irgendwelche militärischen Abenteuer ohnehin viel lieber für Schulen, Krankenhäuser etc. ausgeben.

Die Türkei scheint mittlerweile v.a. über militärische Macht alte Größe im Nahen Osten und Mittelmeerraum gewinnen zu wollen. Klar wollen etwa die Griechen das nicht. Sie haben nicht die besten historischen Erinnerungen an das Leben unter den Türken. Ist nun mal so. Und natürlich seid ihr überlegen. Keine Kunst, ihr seid auch ca. 10 mal soviel. Warum findet TuaF es so lustig, wenn türkische Kampfflieger griechischen Luftraum verletzen und im Tiefflug über die Bewohner kleiner angrenzender Inseln fliegen? Was ist der Sinn? Ja, verschreckt man sehr die Leute, demütigt sie vielleicht auch. Und weiter?

Wenn die Türken den Nachbarn ihre Größe zeigen wollen und so nach dem Motto: „Seht, was ihr an uns habt“ oder was auch immer. Warum dann nicht viel mehr darüber, was für großartige Forschung und Entwicklung ihr habt usw.? Habt ihr nachvollziehbares Interesse an Ressourcen. Warum nicht über quasi über soft power? Seht mal. Wir haben hier Unternehmen mit vielleicht interessanten Angeboten, auch Technik usw. Könnte das nicht für euch Griechen ein interessantes Geschäft sein…? Was außenstehende Leute, auch die unmittelbaren Nachbarn, dann tatsächlich anzieht vielleicht. Istanbul ist völlig zu Recht ein genialer, auch internationaler Anziehungspunkt. Macht das auch darüber hinaus:) Anstatt alles so nach der Art: Wollen wir, brauchen wir. Steht uns zu und notfalls setzen wir dafür auch Militär ein.

Genauso btw. mit Hagia Sophia und allem anderen. Ist eine pure Machtdemonstration, die sehr wahrscheinlich auch uns Orthodoxe allgemein, nicht nur die Griechen, noch mehr demütigen soll. Sympathisch macht das nicht. Und zeugt btw. durchaus von ziemlichen Komplexen. Denn ist wie mit dem Ghettochecker, der durch irgendein Business zu Reichtum gelangt ist, irgendein peinlicher Neureicher, der überall seine Klunker und Geldbündel präsentieren muss. Die wirklich „erhabenen“ Reichen führen sicher ihr Luxusleben etc. Aber sie behandeln ihr Geld und alles wesentlich, wie sagen, diskreter. Denn die haben scheinbar nicht (mehr) das Gefühl, irgendjemandem etwas beweisen zu müssen auch nicht auf dann demütigende Art. Das zeugt von Unsicherheit.

Und ob du es glaubst oder nicht. Bei uns sehe ich genau Dasselbe und ich werde das auch jedem Landsmann sagen, der da Vertretern kleinerer Völker aus dem ehemaligen russischen oder sowjetischen imperialen Einflussgebiet auf solche Art immer wieder kommt. Hier im Forum ist das aber weniger möglich einfach. Klar.

Bei dir als mein kluges Mäußchen, bin ich mir im klaren, daß du dir über die Hintergründe der aktuellen Ausschweifungen der Ereignisse im Klaren bist. Auch derPatient Hans mit seinem Wunschtitel, der dich mit einem Dankeschön-Like beglückt hat, ist sich aufgrund seines Alters sehr gut bewußt, daß ein zu unangenehm selbständige Türkei nicht in sein Wunsch-imperium passt.

Ich kann bei einigen Panik-Usern nicht übel nehmen, die sie sich mit den neuen Umständen konfrontiert sehen.
Die Türken aus der Mongole( komplexbeladene Griechen sind mittlerweile Stammbaumexperten- wie Sexperten geworden) mit ihren Hammelfleisch und Vielweiberei aus der Steppe schaffen es trotzdem, die nichts außer Sand und Wüste kannten, den Hellenen das Schwimmen beizubringen.

Deren Annhame ,daß Türken komplexbeladen wären ist eine Selbstcharakterisierung, deren Proteste unter Wasser als nichts anderes zu vernehmen ist wie" Blubb" :haha: :haha: :haha:
 

der skythe

Spitzen-Poster
Mitglied seit
23 März 2013
Beiträge
5.624
Punkte für Reaktionen
478
Punkte
113
Bei dir als mein kluges Mäußchen, bin ich mir im klaren, daß du dir über die Hintergründe der aktuellen Ausschweifungen der Ereignisse im Klaren bist. Auch derPatient Hans mit seinem Wunschtitel, der dich mit einem Dankeschön-Like beglückt hat, ist sich aufgrund seines Alters sehr gut bewußt, daß ein zu unangenehm selbständige Türkei nicht in sein Wunsch-imperium passt.

Ich kann bei einigen Panik-Usern nicht übel nehmen, die sie sich mit den neuen Umständen konfrontiert sehen.
Die Türken aus der Mongole( komplexbeladene Griechen sind mittlerweile Stammbaumexperten- wie Sexperten geworden) mit ihren Hammelfleisch und Vielweiberei aus der Steppe schaffen es trotzdem, die nichts außer Sand und Wüste kannten, den Hellenen das Schwimmen beizubringen.

Deren Annhame ,daß Türken komplexbeladen wären ist eine Selbstcharakterisierung, deren Proteste unter Wasser als nichts anderes zu vernehmen ist wie" Blubb" :haha: :haha: :haha:
:haha::haha::haha::haha::haha::haha::haha:
 

Tigerfish

Geek
Mitglied seit
25 Dezember 2013
Beiträge
15.888
Punkte für Reaktionen
333
Punkte
83
Obwohl ich, zugegeben, sicher nur für meinen Hintergrund sprechen kann: Ich sehe viele Parallelen zwischen uns und den Türken.

In unseren beiden Gesellschaften ist die Armee fast heilig. Was damit zusammenhängt, dass sie in jeweils zwei einschneidenden Epochen der Garant für das Überleben der Nation, bis hin zum Physischen, war. Bei uns war das der Große Vaterländische Krieg, bei ihnen die Befreiungskriege unter Atatürk. Das sind traumatische Einschnitte, was man durchaus zugestehen soll.

Beide Nationen haben ein postimperialistisches Trauma hinter sich. Und bei uns wie scheinbar auch bei ihnen führt das dazu: Wir können uns auf niemanden verlassen, erst recht von niemandem v.a. den Nachbarn was Gutes erwarten. Man sieht sich irgendwie immer von Gegnern und Feinden umgeben, permanent in einer Kriegsgefahr, angegriffen werden zu können. Man lebt scheinbar permanent in irgendwelchen auch realen Kriegsszenarien. Nun gut, jede Nation hat ihr historisches Gedächtnis, ihre Erfahrungen usw. Man hat das Gefühl verlorener Größe, „Ehre“. Leider wir wie offensichtlich auch die Türken haben dieses Militaristische nie so wirklich ablegen können. Auch das erleichtert zumindest nicht das Verhältnis zu den Nachbarn und auch die Möglichkeiten für angesprochene soft power. Worin beide folglich auch nicht besonders geübt sind. Leider.
Mit diesem Hanswurst an deiner Stelle bist du sehr schlecht beraten.

Überleg mal warum Gazi Mustafa Kemal Wert darauf legte zwei populäre Russen auf dem Freiheitsdenkmal auf Taksim-Platz darstellen zu lassen. Da kannst du auf den Sandalen-Träger mit Strümpfen noch so sehr über die geteilte Vergangenheit einreden, er wird sich von seiner befriedigendem Bild über die Türkei nicht abhalten.
 
G

Gelöschtes Mitglied 30004

Guest
die ägäis und das östliche mittelmeer ist nun mal kein gr-binnenmeer um das ihnen klar zu machen muss man halt mal die dicken eier auf den tisch legen:lol:
Auch kein türkisches!

Und wenn die Eier schon mal auf dem Tisch liegen, kann man mit größter Freude auch mit dem Brotschieber ordentlich draufklatschen. :)
 

Paokaras

Spitzen-Poster
Mitglied seit
2 September 2010
Beiträge
9.823
Punkte für Reaktionen
267
Punkte
83
Ort
Stuttgart
Es ist einfach eine billige Methode um auf Wahlstimmen fang zu gehen .

Extrem viele Türken glauben daran das sie eine Weltmacht werden , und das sie die Geopolitische Zukunft mitbestimmen werden. Ab 2023 und blablabla.

Man bohrt seit gut 9 Jahren, man fliegt über Griechenland mit den Jets, man mischt in Syrien mit und in Libyen, und die Bozkurt Türken vorallem die Diaspora Türken ,bekommen ein feuchtes Höschen bei dem gedanken,das die Türkei wieder die Bedeutung eines Osmansiches Imperiums bekommt.

Die Wahrheit sieht aber anders aus, habe schon mit unseren Kunden in der Türkei darüber gesprochen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 30004

Guest
Bei dir als mein kluges Mäußchen, bin ich mir im klaren, daß du dir über die Hintergründe der aktuellen Ausschweifungen der Ereignisse im Klaren bist. Auch derPatient Hans mit seinem Wunschtitel, der dich mit einem Dankeschön-Like beglückt hat, ist sich aufgrund seines Alters sehr gut bewußt, daß ein zu unangenehm selbständige Türkei nicht in sein Wunsch-imperium passt.

Ich kann bei einigen Panik-Usern nicht übel nehmen, die sie sich mit den neuen Umständen konfrontiert sehen.
Die Türken aus der Mongole( komplexbeladene Griechen sind mittlerweile Stammbaumexperten- wie Sexperten geworden) mit ihren Hammelfleisch und Vielweiberei aus der Steppe schaffen es trotzdem, die nichts außer Sand und Wüste kannten, den Hellenen das Schwimmen beizubringen.

Deren Annhame ,daß Türken komplexbeladen wären ist eine Selbstcharakterisierung, deren Proteste unter Wasser als nichts anderes zu vernehmen ist wie" Blubb" :haha: :haha: :haha:
Besoffen, oder was? Bevor du da ohne Zusammenhang kreuz und quer schreibst, nimm dir bitte ein paar Minuten Zeit und überlege, was du uns mitteilen willst. Vielleicht kommt dann auch ein gerader Satz heraus.
 
Oben