Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Israel-Palästina Konflikt Sammelthread

Albokings24

Atministraktor
Wie soll das gehen, wenn die Autonomieregierung Verhandlungen boykottiert und Hilfsgelder für die Bezahlung von Terroristen-Renten benutzt?

Wenn eine Seite andauernd Friedensverhandlungen boykottiert und den Terrorismus fördert dann kommt irgendwann der Punkt wo weitere Verhandlungen keinen Sinn mehr machen.

Der Vorschlag von Trump ist deshalb die letzte Chance diesen jahrzehnte langen Konflikt endlich zu beenden und für beide Seiten eine akzeptable Lösung zu finden. Wenn die Autonomieregierung weiterhin alles boykottiert, dann schadet sie damit nur Ihrem eigenem Volk und eine Zweistaatenlösung rückt in weite Ferne.

Frieden setzt immer Kompromissbereitschaft beider Seiten voraus.

Ich glaube du warst noch nie in Israel und kennst den Konflikt nur aus den Medien.
 

SLO_CH86

Gesperrt
Ich glaube du warst noch nie in Israel und kennst den Konflikt nur aus den Medien.

Ich war leider noch nie in Israel, was eines meiner Urlaubsziele ist.

Allerdings konnte ich mit Leuten sprechen die nach Israel ausgewandert sind und das Land sowie den Konflikt persönlich kennen.

Abgesehen davon glaube ich nicht blind irgendwelchen Medien, welche oft ein verzerrtes Bild über die Situation vermitteln.

Es gibt aber in der Geschichte des Konflikts Fakten, welche man nicht ignorieren kann.
 

Krosovar

Kami
Seit Jahrzehnten beantworten die Araber aus den palästinensichen Autonomiegebieten jedes Friedensangebot Israels mit blutigem Terrorismus.

Nun hat US-Präsident Trump einen Friedensplan vorgestellt, laut welchem eine Zweistaatenlösung vorgesehen ist mit Ostjerusalem als Hauptstadt für ein künftiges "Palästina".

Dieser Friedensplan ist wahrscheinlich die letzte Chance für einen arabischen Staat in den Autonomiegebieten.

Während Israel dem Plan zugestimmt hat, lehnt die Autonomieregierung den Plan ab obwohl dieser nicht nur Frieden bringen könnte, sondern auch Wirtschaftshilfe und zahlreiche Jobs für die arabische Bevölkerung in den Autonomiegebieten.

https://de.reuters.com/article/nahost-usa-idDEKBN1ZS0IL


Der Plan sieht aber vor das Palästina hunderttausende israelische Siedler im Westjordnland anerkennt und "Ostjerusalem" meint hier nicht das Ostjerusalem das die Araber beanspruchen sondern wortwörtlich ein willkürliches Territorium im östlichen Jerusalem :lol:


r3tr5kch.png



Das "zusätzliche" Wüstengebiet ist eh der grösste Witz. Also das das überhaupt ernst gemeint war wundert mich echt.
Dann noch die Verbindung über einen Tunnel ? Musste erst mal paar Quellen nachlesen um zu glauben das das wirklich so da steht.
Für mich ist das eher eine Provokation, als ein "Friedensangebot".
Wobei man schon echt sagen muss, man sollte lieber akzeptieren solange man noch kann, bevor sich die Israelis einfach alles schnappen in den nächsten Jahrzehnten.
Wenn ich mich recht entsinne hatten die ja schon mehrmals Pläne abgelehnt, da war das Gebiet noch vieeel grösser.
Also mMn sollte man es sich trotz der offensichtlichen Demütigung überlegen, bevor man am Ende dann echt ohne nicht da steht :lol:



Edit:

Diese teilung wurde 1946 von den Arabern abgelehnt:
01bfacec76b3ea0f2c3eaa9c3a5bfda1.gif




ufff :redjohn:
 

SLO_CH86

Gesperrt
Dann noch die Verbindung über einen Tunnel ? Musste erst mal paar Quellen nachlesen um zu glauben das das wirklich so da steht.
Was gibt es daran auszusetzen, dass den Arabern eine Tunnel-Verbindung zwischen dem Gaza-Streifen und dem Westjordanland zugestanden wird, wo sie keine Sicherheits-Checkpoints passieren müssen?


Diese teilung wurde 1946 von den Arabern abgelehnt:
01bfacec76b3ea0f2c3eaa9c3a5bfda1.gif
Nicht nur, dass die Araber diesen UN-Teilungsplang abgelent haben. Sie haben darauf mit einem Krieg gegen Israel geantwortet mit dem Ziel das Land und die Bevölkerung zu vernichten. Und das war ihr grösster Fehler. Und als wäre dies nicht schon schlimm genug, haben sie im Anschluss jedes Friedensangebot Israels abgelehnt und jeden Kompromissvorschlag ausgeschlagen und mit blutigem Terror beantwortet.

Daran kann man schon erkennen, wie es mit der Friedensbereitschaft der Araber steht.
 

Albokings24

Atministraktor
Welchen Kompromiss muss Israel denn genau angehen für diese Teilung ?

Die Palästinenser dürfen kein Militär und keine eigene Polizei haben sondern unbewaffnete Sicherheitskräfte bewaffnet mit einer Taschenlampe.

Sogar die Israelischen Parteien sind gegen diesen Plan.
 

Lilith

une vache folle
Teammitglied
Land
Russia
Es geht nicht nur um Demilitarisierung etc. Allem voran geht es um Wasser und nochmals Wasser. Eine offizielle (alleinige) Kontrolle Israels über das Jordantal. Und wenn ich den Jahrhundertdeal richtig verstanden habe, ist das dort so vorgesehen. Dann haben palästinensische Landwirte vor Ort keine Chance. Und überhaupt. Natürlich ohne Wasserversorgung auch kein Leben für die Menschen.

https://www.planet-wissen.de/natur/umwelt/wassernot/pwiekonfliktstoffwasser100.html#Jordan
 

SLO_CH86

Gesperrt
Dann haben palästinensische Landwirte vor Ort keine Chance. Und überhaupt. Natürlich ohne Wasserversorgung auch kein Leben für die Menschen
Israle konnte sich mit Jordanien auf eine faire Aufteilung des Wassers einigen. Somit wäre auch eine Vereinbarung zwischen Israel und den "Palästinensern" möglich.

Zudem sieht der Plan witschaftliche Hilfe in der Höhe von 50 Milliarden US-Dollar vor, wenn die "Palästinenser" dem Friedensplan zustimmen
 

rockben

Balkaner
Wenn die Türken Hamas-Terroristen in Israel unterstützen ist das ok. Aber gleichzeitig gegen die PKK hetzen die ja angeblich Anschläge auf zivile Opfer begehen. (Was nicht mal stimmt)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben