Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Ist die Digitalisierung in D wirklich so mies?

BlackJack

Jackass of the Week
Kannst du mal einmal was posten ohne einem User ans Bein zu pinkeln? Metho ist seit Äonen weg.
Meine Stimme hat Kurz bei der nächsten Wahl jedenfalls sicher.
 

berliner

Abwesend
Auf manchen UBahnhöfen haben wir neuerdings WLAN. Aber nicht im Zug. Und Handy Datenempfang geht auch streckenweise nicht.

In Faro /Portugal gab es vor 4 Jahren schon gratis WLAN im Linienbus.
 

Xx_playboy244_xX

Kapitalist
Seit Corona scheint nach "Gesundheitsexperte Lauterbach warnt vor Millionen Toten in Paderborn" die zweithäufigste Aussage "Papua Neuguinea lacht über Digitalisierungsstand in Deutschland" zu sein. Ich komme aus der IT und habe keinen blassen Schimmer was genau damit gemeint ist, habe auch das Gefühl, dass da jeder darunter versteht wonach ihm gerade ist. Bißchen googeln brachte z.B. das zum Vorschein:

:mongolol:


Wie Scheiße stehen wir nun wirklich mit Digitalisierung da?

Man kann sicherlich noch viel mehr digitalisieren.
Ein staatliches E-Mail Postfach / Account wäre ein Anfang. So wie eine Wohnadresse, so gibt es ein festes staatliches Postfach.

Dort bekommt man alle wichtigen Emails rein, die die Beziehung zwsichen dir und dem Staat regeln.
Steuererklärung, Gesundheitswesen, Baugenehmigungen, Unterhaltszahlungen usw. Alles wird über dieses Postfach geregelt. Quasi ein offizielles, staatlich-anerkanntes Abbild meiner Person im Internet.
Ich kann dieses Postfach auch in der freien Wirtschaft nutzen, z.B. für Bankgeschäfte oder Versicherungen.
Im Prinzip eine Art staatliches "Balkanforum". Jeder hat seinen Account und kommuniziert über diese zentrale Plattform mit den verschiedenen Ämtern und Behörden und bei Bedarf auch mit der Privatwirtschaft.
Das verstehe ich unter Digitalisierung. Natürlich gibt es hier viele Fragen zum Datenschutz und zur Sicherheit. Aber in diese Richtung würde ich schon gerne gehen, jedoch auf freiwilliger Basis. Wem das alles zu heikel ist, der sollte seine Angelegenheiten immernoch "analog" erledigen können.
 

BlackJack

Jackass of the Week
Ja, aber ist das nicht so eine Art implantierter Chip? Alles über dich an einer einzigen Stelle ist komfortabel aber hoch riskant
 

Xx_playboy244_xX

Kapitalist
Ja, aber ist das nicht so eine Art implantierter Chip? Alles über dich an einer einzigen Stelle ist komfortabel aber hoch riskant

Ja das stimmt.
Das Problem ist einfach der Missbrauch. Weiss jetzt auf anhieb nicht, wie man dem vorbeugen könnte aber eine gute Lösung sollte es da geben.
Muss man sich halt was kleveres ausdenken. :mrgreen:

Ansonsten würde ich immer die Option "analog" anbieten, das heißt, dass wenn du nicht mehr deine Geschäfte im Internet machen möchtest, du dies ausschalten kannst.
Es ist sicherlich anspruchsvoll aber ich denke, es ist möglich. Da müssen halt gescheite Leute ran. Von der Software-Architektur ist das sicherlich anspruchsvoll. Und es braucht vollen politischen Willen. Irgendwelche halben Lösungen, weil sich Parteien über die Umsetzung streiten, wären sehr destruktiv.


Ansonsten fällt mir z.B. ein weitere Grund für Digitalisierung ein: Das Ändern meiner Wohnadresse. Ich bin jetzt schon drei mal umgezogen und ständig musste ich allen möglichen Leuten meine Änderung mitteilen. Für mich wäre Digitalisierung, dass ich das zentral irgendwo mache und dann von dort aus jeder mitbekommt, dass ich umgezogen bin.
Von mir aus kann ich sogar weitere Adressen hinzüfügen oder abwählen, falls ich bei jemanden nicht will, dass er das mitbekommt usw. Diese Vernetzung und Automatisierung steht für mich für Digitalisierung.
 

berliner

Abwesend
Ja das stimmt.
Das Problem ist einfach der Missbrauch. Weiss jetzt auf anhieb nicht, wie man dem vorbeugen könnte aber eine gute Lösung sollte es da geben.
Muss man sich halt was kleveres ausdenken. :mrgreen:

Das hat man mit der Blockchain Architektur eigentlich schon. Jeder könnte selbst darüber bestimmen, welche Daten er wem gibt.
Über das "Zero knowledge proof" Prinzip sogar mit noch mehr persönlicher Datenhoheit als bisher. D. H. Man gibt z. B. nicht jedem die ganze eifene Adresse, sondern nur die staatlich verbriefte Bestätigung, daß man in Deutschland oder in einem bestimmten Bundesland gemeldet ist.

Blockchain gibt es zwar dank Bitcoin und anderen Kryptowährungen schon seit 10 Jahren im Einsatz, aber der große Durchbruch wird für die nächsten 10 Jahre prognostiziert. Da könnte sich D mal hervortun mit Pilotprojekten.

Passiert leider nicht, weil die bisherigen Pfründe effektiv verteidigt werden. Die Schweiz, Estland oder Dubai sind da fortschrittlicher und werden das know how später verkaufen können.
 
Oben