Aktuelles
  • Happy Birthday Balkanforum
    20 Jahre BalkanForum. Herzlichen Dank an ALLE die dieses Jubiläum ermöglicht haben
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Nachrichten aus Afrika

der skythe

Keyboard Turner
Palestine
Scholz möchte die AU in die G20 aufnehmen

Glaubt ihr, dass die Afrikaner sich von ihren ehemaligen Schlächtern, einen guten Rat zukommen lassen?
Den ersten Völkermord des 20. Jahrhunderts an den Nama und Herero hat Deutschland bis heute nicht aufgearbeitet
Als Begründung nannte die deutsche Führung
Jetzt gut festhalten

Der Begriff Genozid sei erst nach dem 2. WK entstanden und alles was vorher passiert ist, kann nicht als solches bezeichnet werden :lol:
Was für Heuchler

Hier der sinnlose Versuch seinen eigenen Untergang hinauszuzögern
Wo wart ihr die letzten Jahrzehnte?
Am Ausbeuten!
Und jetzt will so gut wie keiner mehr eine Zusammenarbeit

Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen wir die Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.
Für weitere Informationen siehe die Seite Verwendung von Cookies.


Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen wir die Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.
Für weitere Informationen siehe die Seite Verwendung von Cookies.
 
Mal abgesehen davon, dass du diesen Thread im falschen Unterforum eröffnet hast, ist dein Beitrag nichts anderes als billige Hetze.
Bevor du solchen Mist verbreitest solltest du dich erkundigen, den anders als der Völkermord durch das osmanische Reich an den Armeniern, hat Deutschland den Völkermord an den Nama und Herero anerkannt.

Deutschland erkennt Kolonialverbrechen in Afrika als Völkermord an
»Anerkennung des unermesslichen Leids«: Laut Außenminister Heiko Maas stuft Deutschland die Gewalttaten im heutigen Namibia nun als Völkermord ein. Der Bundespräsident wird vor Ort um Vergebung bitten.

Über Jahre war verhandelt worden, nun gibt es einen Durchbruch. Mehr als hundert Jahre nach den Verbrechen der deutschen Kolonialmacht im heutigen Namibia erkennt die Bundesregierung die Gräueltaten an den Volksgruppen der Herero und Nama als Völkermord an. Die Nachkommen will sie mit einem Milliardenbetrag unterstützen.

 
Mal abgesehen davon, dass du diesen Thread im falschen Unterforum eröffnet hast, ist dein Beitrag nichts anderes als billige Hetze.
Bevor du solchen Mist verbreitest solltest du dich erkundigen, den anders als der Völkermord durch das osmanische Reich an den Armeniern, hat Deutschland den Völkermord an den Nama und Herero anerkannt.

Deutschland erkennt Kolonialverbrechen in Afrika als Völkermord an
»Anerkennung des unermesslichen Leids«: Laut Außenminister Heiko Maas stuft Deutschland die Gewalttaten im heutigen Namibia nun als Völkermord ein. Der Bundespräsident wird vor Ort um Vergebung bitten.

Über Jahre war verhandelt worden, nun gibt es einen Durchbruch. Mehr als hundert Jahre nach den Verbrechen der deutschen Kolonialmacht im heutigen Namibia erkennt die Bundesregierung die Gräueltaten an den Volksgruppen der Herero und Nama als Völkermord an. Die Nachkommen will sie mit einem Milliardenbetrag unterstützen.


Die Bundesregierung erklärte aber auch, dass sich aus ihrer Anerkennung des Völkermords und der Gründung des Hilfsfonds keine rechtlichen Ansprüche auf Entschädigung ergeben, sondern dass es um eine politisch-moralische Verpflichtung geht

Deine Quelle ist zwei Jahre alt

So hingegen sieht die Realität aus


Herero und Nama klagen gegen Völkermord-Abkommen mit Deutschland​


Ein namibischer Anwalt klagt gegen das Abkommen, mit dem Deutschland den Völkermord an den Herero und Nama anerkennt. Die Klageschrift liegt der DW vor. Der Spielraum für beide Regierungen wird dadurch enger.​


Diesmal legt sich Namibias Top-Anwalt Patrick Kauta mit den ganz Großen seines Landes an. Seine Klage mit dem harmlosen Titel "Bernadus Swartbooi gegen den Sprecher der Nationalversammlung" richtet sich gegen die Spitzen des Staates: Präsident, Regierung, Parlamentspräsident, Parlament und Generalstaatsanwalt.

Seine Forderung ist nicht minder brisant: Die "Gemeinsame Erklärung" Deutschlands und Namibias zum Völkermord an den Herero und Nama zwischen 1904 und 1908 im damaligen Deutsch-Südwestafrika sei rechtswidrig, heißt es in der Klageschrift, die der DW vorliegt.

Entschuldigungsbitte und Milliarden-Hilfen​

Das Abkommen liegt seit 2021 auf dem Tisch, aber Namibias Regierung hat bisher nicht unterschrieben. Deutschland bittet darin erstmals offiziell für den Völkermord um Entschuldigung. Gleichzeitig will die Bundesregierung 30 Jahre lang Entwicklungsprojekte in den Gebieten der Herero und Nama mit 1,1 Milliarden Euro finanzieren.

 
Die Bundesregierung erklärte aber auch, dass sich aus ihrer Anerkennung des Völkermords und der Gründung des Hilfsfonds keine rechtlichen Ansprüche auf Entschädigung ergeben, sondern dass es um eine politisch-moralische Verpflichtung geht

Deine Quelle ist zwei Jahre alt

So hingegen sieht die Realität aus


Herero und Nama klagen gegen Völkermord-Abkommen mit Deutschland​


Ein namibischer Anwalt klagt gegen das Abkommen, mit dem Deutschland den Völkermord an den Herero und Nama anerkennt. Die Klageschrift liegt der DW vor. Der Spielraum für beide Regierungen wird dadurch enger.​


Diesmal legt sich Namibias Top-Anwalt Patrick Kauta mit den ganz Großen seines Landes an. Seine Klage mit dem harmlosen Titel "Bernadus Swartbooi gegen den Sprecher der Nationalversammlung" richtet sich gegen die Spitzen des Staates: Präsident, Regierung, Parlamentspräsident, Parlament und Generalstaatsanwalt.

Seine Forderung ist nicht minder brisant: Die "Gemeinsame Erklärung" Deutschlands und Namibias zum Völkermord an den Herero und Nama zwischen 1904 und 1908 im damaligen Deutsch-Südwestafrika sei rechtswidrig, heißt es in der Klageschrift, die der DW vorliegt.

Entschuldigungsbitte und Milliarden-Hilfen​

Das Abkommen liegt seit 2021 auf dem Tisch, aber Namibias Regierung hat bisher nicht unterschrieben. Deutschland bittet darin erstmals offiziell für den Völkermord um Entschuldigung. Gleichzeitig will die Bundesregierung 30 Jahre lang Entwicklungsprojekte in den Gebieten der Herero und Nama mit 1,1 Milliarden Euro finanzieren.


Gut, ich habe selbst deine mäßige Intelligenz noch weit überschätzt.
Du hast geschrieben:

Den ersten Völkermord des 20. Jahrhunderts an den Nama und Herero hat Deutschland bis heute nicht aufgearbeitet
Als Begründung nannte die deutsche Führung
Jetzt gut festhalten

Der Begriff Genozid sei erst nach dem 2. WK entstanden und alles was vorher passiert ist, kann nicht als solches bezeichnet werden

Was sowohl eine Hetze als auch eine Lüge ist. Lerne endlich lesen, heute bin ich nicht gut drauf. Alles klar?
 
Gut, ich habe selbst deine mäßige Intelligenz noch weit überschätzt.
Du hast geschrieben:



Was sowohl eine Hetze als auch eine Lüge ist. Lerne endlich lesen, heute bin ich nicht gut drauf. Alles klar?
Lösch diesen Thread doch einfach. Dieser Beitrag hätte auch in den "Nachrichten aus dem Rest der Welt"-Thread gepostet werden können oder halt in dem Nachrichten aus Deutschland-Thread, wenn es um die Aufarbeitung des Völkermordes gehen soll.
 
Lösch diesen Thread doch einfach. Dieser Beitrag hätte auch in den "Nachrichten aus dem Rest der Welt"-Thread gepostet werden können oder halt in dem Nachrichten aus Deutschland-Thread, wenn es um die Aufarbeitung des Völkermordes gehen soll.
Nein, er wirft man dann vor, ich würde seine Meinungsfreiheit beschneiden und mir mit dem EGMR winken ;)
 
Zurück
Oben