Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Nachrichten aus Kroatien

Ludjak

Labertasche

In der kroatischen Kleinstadt Knin ist ein fünfjähriges Kind gestorben, das bei Hitze in einem geparkten Auto eingeschlossen war. Ein Sprecher der Polizei bestätigte am Dienstagabend den Tod des Jungen, nannte aber keine Todesursache.
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia


👍🏼👍🏼 Svaka čast
Schon, aber meine Hochachtung hätte sie, wenn sie auch den Genozid an den Serben im NDH anerkannt hätte. Da hat sie genauso herumgeeiert wie alle anderen auch.
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Zdravko Mamic hatte sogar 3 Richter bestochen. Die Beweise hat er selbst der Staatsanwaltschaft übergeben
Drei Richter des Landesgerichts in Osijek (Kroatien) sind am Mittwoch wegen Korruption festgenommen worden. Sie sollen ausgerechnet vom früheren Fußball-Vereinspräsidenten von Dinamo Zagreb, Zravko Mamić bestochen worden sein.
"Kroatien wird aktuell von einem Justizskandal erschüttert: In der Hauptrolle drei korrupte Richter, in der Nebenrolle niemand geringeres als der frühere Fußball-Vereinspräsident von Dinamo Zagreb und Bruder von Ex-Trainer Zoran Mamić, Zdravko Mamić. Letzterer soll drei Richter des Landesgerichts in Osijek (Kroatien) bestochen haben. Diese wurden am Mittwoch wegen Korruption festgenommen. Besonders brisant: Zdravko Mamić selbst, hatte im vergangenen Herbst der kroatischen Korruptionsstaatsanwaltschaft USKOK einen USB-Stick mit belastenden Beweisen gegen die Richter zukommen lassen."
 

Ludjak

Labertasche

In den vergangenen Jahren haben immer wieder verschiedene Städte und Dörfer in Italien von sich reden gemacht, weil sie Häuser zum Spottpreis zum Verkauf anboten. Nun läuft in der kroatischen Stadt Legrad ein ähnliches Projekt. Hier sollen Häuser für nur 13 Cent den Besitzer wechseln. Doch wie fast immer in solchen Fällen gibt es einen Haken.

Um der Landflucht entgegenzuwirken und wieder Menschen in die Stadt zu locken, hat der Bürgermeister von Legrad sich etwas Besonderes einfallen lassen: Leer stehende Häuser und verlassene Baustellen werden zum Spottpreis von gerade mal 1 Kroatischem Kuna zum Verkauf angeboten. Das entspricht etwa 13 Euro-Cent.

Zwar zahlt die Stadt jedem neuen Besitzer einen Zuschuss von 25.000 Kuna (ca. 3333 Euro) für notwendige Renovierungsarbeiten. Aber bei den meisten Häusern dürfte deutlich mehr Geld erforderlich sein, sodass potenzielle Käufer über ein gewisses Budget verfügen müssen. Aber das ist nicht die einzige Bedingung, die an den Kauf eines der Spottpreis-Häuser geknüpft ist. Die Bewerber müssen unter 40 Jahre alt sein und sich verpflichten, für mindestens 15 Jahre in Legrad zu bleiben.
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia

In den vergangenen Jahren haben immer wieder verschiedene Städte und Dörfer in Italien von sich reden gemacht, weil sie Häuser zum Spottpreis zum Verkauf anboten. Nun läuft in der kroatischen Stadt Legrad ein ähnliches Projekt. Hier sollen Häuser für nur 13 Cent den Besitzer wechseln. Doch wie fast immer in solchen Fällen gibt es einen Haken.

Um der Landflucht entgegenzuwirken und wieder Menschen in die Stadt zu locken, hat der Bürgermeister von Legrad sich etwas Besonderes einfallen lassen: Leer stehende Häuser und verlassene Baustellen werden zum Spottpreis von gerade mal 1 Kroatischem Kuna zum Verkauf angeboten. Das entspricht etwa 13 Euro-Cent.

Zwar zahlt die Stadt jedem neuen Besitzer einen Zuschuss von 25.000 Kuna (ca. 3333 Euro) für notwendige Renovierungsarbeiten. Aber bei den meisten Häusern dürfte deutlich mehr Geld erforderlich sein, sodass potenzielle Käufer über ein gewisses Budget verfügen müssen. Aber das ist nicht die einzige Bedingung, die an den Kauf eines der Spottpreis-Häuser geknüpft ist. Die Bewerber müssen unter 40 Jahre alt sein und sich verpflichten, für mindestens 15 Jahre in Legrad zu bleiben.
Es ist leider so, die Jungen, kann ihnen auch niemand verdenken, wollen lieber in die Stadt wo sie mehr Perspektiven haben und wie schwer es ist ein Haus in einem ländlichen Dorf zu verkaufen und um welches Geld, hat meine Tante erst jüngst erlebt. Da ihr Mann leider schon einige Jahre tot ist wurde ihr die Wohnung in Wien und das Haus in Kraljeva Velika zu viel, sowohl an Arbeit (hängen noch über 5000m2 Ackerland dran, ok um einen symbolischen Wert verpachtet, aber beinahe 2000m2 Garten.
Jetzt hat sie das Haus an ein deutsches Ehepaar, eigentlich zu einem Spottpreis, verkauft.
Im Bild das Haus, das grüne ist der Garten und dahinter Ackerland. Haus hat Erdgesch0ss und 1. Stock, insgesamt 3 SZ, WZ und Wohnküche, großes Bad, große Garage, fungiert auch als Keller.

tante haus.png
 

Ludjak

Labertasche
Ich denke der Trend geht so langsam wieder zu sogenannten Hippie Kommunen. Im Hamburger Umland ist der Trend schon abzusehen, die kleinen Städte und Dörfer locken nicht nur mit günstigen Kauf- oder Pachtpreisen und ländlichem Leben, sondern auch mit Guten Internetverbindungen ! In Zeiten von Homeoffice (Homofiss😂) natürlich sehr verlockend.
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Heute ist doch in Kroatien ein Feiertag, wenn ich nicht irre. Tag des antifaschistischen Kampfe
"U spomen-parku Brezovica pokraj Siska u utorak se održava središnje obilježavanje Dana antifašističke borbe, u spomen na 22. lipnja 1941., kada je osnovan Sisački partizanski odred. Zapovjednici odreda bili su Vlado Janić-Capo i Marijan Cvetković, a među 77 boraca bili su Mika Špiljak, Nada Dimić i drugi. Odred je osnovan nakon napada Njemačke na SSSR."

Pročitajte više na: https://www.vecernji.hr/vijesti/dan...-borbe-znate-li-zasto-ga-obiljezavamo-1502423 - www.vecernji.hr
 
Oben