Aktuelles

Nachrichten aus Serbien

Albokings24

Cool Daddy
4.20 € pro Stunde das gibt bei 10 Stunden pro Tag also 42 €.

20 Werktage im Monat gibt das 840 €.

Immerhin 3 bis 4 mal mehr verdient als in Serbien.
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
4.20 € pro Stunde das gibt bei 10 Stunden pro Tag also 42 €.

20 Werktage im Monat gibt das 840 €.

Immerhin 3 bis 4 mal mehr verdient als in Serbien.
Nicht ganz richtig, weil es 100 Stunden pro Woche waren, so gesehen kommt mehr raus, aber es ist nur die Hälfte des vorgeschriebenen Mindestlohnes und was erschwerend dazu kommt, wurden viele Arbeiter viel zu spät angemeldet bei der Sozialversicherung angemeldet, neben Lohndumping ist es auch noch Sozialbetrug was da betrieben wurde.
 

Tyler

Top-Poster
Da in Serbien passiert, poste ich es hier. Das Video nur ansehen, wenn man meint es zu ertragen, dass jemand brutalst zusammengeschlagen und wortwörtlich auseinandergenommen wird.

Der Typ sollte lebenslang weggesperrt werden.

Die Securities gleich mit wegsperren. Auch unnötig, sowas zu posten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Digger

Balkaner
Er war selber ein Security dort. Außerdem ist er ein ehemaliges Mitglied des montenegrinischen National-Teams im Judo, und diplomierter Jurist. (kann man sich nicht ausdenken, so was)

Ist vermutlich nach Montenegro geflohen.
 

Tyler

Top-Poster
Er war selber ein Security dort. Außerdem ist er ein ehemaliges Mitglied des montenegrinischen National-Teams im Judo, und diplomierter Jurist. (kann man sich nicht ausdenken, so was)

Ist vermutlich nach Montenegro geflohen.
 

Lilith

une vache folle
Teammitglied
4.20 € pro Stunde das gibt bei 10 Stunden pro Tag also 42 €.

20 Werktage im Monat gibt das 840 €.

Immerhin 3 bis 4 mal mehr verdient als in Serbien.
Das Problem was Digger hier ansprach ist nicht nur die Ausbeutung dieser Menschen. Hoffe die Verantwortlichen werden dafür zur Rechenschaft gezogen.

Das Problem ist der gepuderte Arsch der Hiesigen, die sich für so was zu fein sind. Aber dann schreien was Ausländer ihnen die Arbeitsplätze weg nehmen.
 

Albokings24

Cool Daddy
Das Problem was Digger hier ansprach ist nicht nur die Ausbeutung dieser Menschen. Hoffe die Verantwortlichen werden dafür zur Rechenschaft gezogen.

Das Problem ist der gepuderte Arsch der Hiesigen, die sich für so was zu fein sind. Aber dann schreien was Ausländer ihnen die Arbeitsplätze weg nehmen.
Das gleiche hat auch Ivo vor dir geschrieben. Meistens lassen sich "die Ausländer" auch sehr gerne ausbeuten.

Danke...
 

Lilith

une vache folle
Teammitglied
Das gleiche hat auch Ivo vor dir geschrieben. Meistens lassen sich "die Ausländer" auch sehr gerne ausbeuten.

Danke...
Und?! Deswegen darf ich dazu nichts schreiben oder wie?

Niemand lässt sich gern ausbeuten. Niemand lässt seine Kinder auch "nur" für eine Saison etc. gern zurück. Natürlich wird oft prekäre soziale und ökonimische Situiation der Menschen ausgenutzt, Du wirst immer und überall Leute finden, die verzweifelt genug sind. Die soziale Verantwortung liegt beim Arbeitgeber und denen, die trotz eindeutiger Normen solche Sacnen zulassen. Weil sie auch bloß in den Arbeitern keine Menschen, sondern eben einfach nur den billigen und beliebig austauschbaren Arbeitsroboter sehen.
Abgesehen davon, dass mancher womöglich gar nicht wirklich weiß, was in Österreich usw. eigentlich Arbeits- und Lohnnormen und entsprechen ihre Rechte sind.
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Über 100 Stunden Arbeitszeit pro Woche mussten Erntehelfer aus Serbien und Rumänien bei einem Marchfelder Gemüsebauern leisten. Dafür erhielten die Frauen 4,20 Euro und die Männer 4,40 Euro in der Stunde:
Anhang anzeigen 106584
Ich habe diesen Beitrag hier gebracht, weil es vor allem Serben und Rumänen betroffen hat. Einige dieser "Betriebe" haben sich schon beschwert, weil aus Kroatien keine Erntehelfer mehr nach Österreich kommen wollten und lieber nach Deutschland weiter gefahren sind, weil dort die Bezahlung und die Bedingungen besser sind. Warum sieht man, aber es gibt auch viele ehrliche Betriebe, die haben auch ihr Stammpersonal zur Erntezeit. Es sollte schon noch so sein, für gute Arbeit auch gutes Geld. Robert Bosch hat es einmal so formuliert:
Ich zahle nicht gute Löhne, weil ich viel Geld habe, sondern ich habe viel Geld, weil ich gute Löhne zahle. ...
Das gleiche hat auch Ivo vor dir geschrieben. Meistens lassen sich "die Ausländer" auch sehr gerne ausbeuten.

Danke...
Solange sich Ausländer vor den rechtsnazionalen Karren spannen lassen (ÖVP hat eigentlich das gesamte Programm der FPÖ übernommen), wird sich nicht viel ändern.
Ein _ominik _epp z.B. wirbt mit einem Migranten aus Serbien für die Wien-Wahl. Ich war überrascht, dass ich wieder kommentieren konnte. Ende der 90er Jahre, Anfang 2000 wurde, damals noch unter Haider, recht fest gegen Serben gehetzt. Und FPÖ-Wähler und Mitglieder hetzen noch immer gegen alles was im Namen am Ende ein ic oder vic hat.

nepp.png

Berechtigte Frage, ohne SPÖ hätte es z.B. auch keine leistbaren Wohnungen gegeben und mit FPÖ hätte es damals keine Migration von Serbien nach Österreich gegeben.
 
Oben