Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Nachrichten aus Serbien

G

Gelöschtes Mitglied 32834

Guest
Natürlich ist nicht nur Vucic schuld an der jetzigen Situation. Aber nur ER (nicht frühere Politiker) hat die Chance, das auch zu ändern. Ich persönlich traue ihm das nicht zu, da er ledigleich ein kurzsichtig denkender Machtpolitiker ist. Es bräuchte für langfristige Aufgaben einen wirklich weitsichtigen Staatsmann. Der ist leider in Serbien weit und breit nicht in Sicht.

Nein, Vucic kann man nicht aus der Verantwortung nehmen!

Und was genau macht Vucic falsch?
Was sieht Vucic nicht, was ein weitsichtiger Politiker sehen würde?
 

Jezersko

Top-Poster
Und was genau macht Vucic falsch?
Was sieht Vucic nicht, was ein weitsichtiger Politiker sehen würde?
Es dürfte diese Person gar nicht in dieser Position geben!

Was mir an Vucic nicht passt?

Von 1993 bis 2008 war er Mitglied der Serbischen Radikalen Partei. Die SRS vertritt eine extrem-nationalistische Ideologie und tritt für die Schaffung eines Großserbien ein. Die Entwicklung der SRS zur SNS durch Nikolic ist bekannt. Deren Parteilinien auch. Zumindest für Interessierte.

Ansonsten:

Mitte 2014 zeigten sich Journalistenverbände besorgt über die Medienfreiheit in Serbien.[23] Dabei wurde Vučić als Ministerpräsident scharf kritisiert. So gebe es im Lande beinahe keine Opposition mehr. Des Weiteren wird berichtet, dass „die Boulevardpresse wie ein Schlaghammer der Regierung“ ist, der „Rufmord an Regimegegnern begeht“, und dass es kaum regimekritische Medien gäbe, da sich Vučić über staatliche Institutionen stellen würde.[23] Die in Serbien bekannte Journalistin Jovana Gligorijević äußerte sich ebenfalls besorgt und sagte, dass „die Redefreiheit sehr wohl bedroht sei, denn Websites wurden neulich blockiert, Blogs entfernt und Blogger festgenommen“, wofür Gligorijević indirekt Vučić verantwortlich machte. Sie beklagte, dass es sich in allen Fällen um regimekritische Inhalte handele und dass es auf der anderen Seite in der Tagespresse kaum regimekritische Artikel gebe, was zur Selbstzensur führe. Die Situation verschärfte sich, als die Beauftragte für Medienfreiheit der OSZE, Dunja Mijatović, den serbischen Regierungschef schriftlich auf die „Unterdrückung der Medien“ aufmerksam machte. Vučić erwiderte, dass viele Vertreter der internationalen Gemeinschaft, ausländische Botschafter sowie die OSZE eine Kampagne gegen ihn führen würden, „weil Serbien gegen Russland keine Sanktionen wegen der Ukrainekrise verhängen will“ und dass eine Unterdrückung der Medien „Quatsch“ sei.[23]

Die Medien in Serbien sind bis auf wenige verbliebene Ausnahmen ganz auf ihn ausgerichtet. Der serbische Medienunternehmer Goran Veselinović oder der Oligarch Željko Mitrović (über TV Pink) betreiben eine ausschließlich positive Berichterstattung über Vučić. Als einer der wenigen verbliebenen unabhängigen Zeitungen sind das liberale Belgrader Blatt „Danas“ oder die Wochenzeitung „Vreme“ zu nennen. Im Fernsehen sind das serbische Programm der „Deutschen Welle“ und „N1“ die wenigen Medien, welche auch kritisch berichten und zudem Vučićs Gegner zu Wort kommen lassen.[24]
Die sieben größten Tageszeitungen Serbiens erschienen zum Abschluss der Wahlkampagne Vucics mit identischer Titelseite – den Initialen „A“ und „V“ sowie dem Wahlkampfslogan: „Schneller. Stärker. Besser. Serbien. Wählt Vucic!“[8
]
https://de.wikipedia.org/wiki/Aleksandar_Vu%C4%8Di%C4%87

Wenn Dir die Quelle nicht passt, dann weisst Du, dass Jede:r Wikipediaeinträge auf qualifizierte Art korrigieren kann.
 
G

Gelöschtes Mitglied 32834

Guest
Es dürfte diese Person gar nicht in dieser Position geben!

Was mir an Vucic nicht passt?

Von 1993 bis 2008 war er Mitglied der Serbischen Radikalen Partei. Die SRS vertritt eine extrem-nationalistische Ideologie und tritt für die Schaffung eines Großserbien ein. Die Entwicklung der SRS zur SNS durch Nikolic ist bekannt. Deren Parteilinien auch. Zumindest für Interessierte.

Er ist nicht mehr in der SRS.
Was wirfst du ihm ständig vor, dass er in der SRS war?
Menschen können ihre politischen Ansichten auch ändern.

Es gibt ja auch Neo-Nazis, die aus der Szene aussteigen und nichts mehr damit zu tun haben wollen.
Willst du denen jetzt für das ganze Leben vorwürfe machen?

Vucic war in der SRS. Jetzt ist er nicht mehr dort. Damit ist die Sache abgeschlossen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 32834

Guest
Ansonsten:

Mitte 2014 zeigten sich Journalistenverbände besorgt über die Medienfreiheit in Serbien.[23] Dabei wurde Vučić als Ministerpräsident scharf kritisiert. So gebe es im Lande beinahe keine Opposition mehr. Des Weiteren wird berichtet, dass „die Boulevardpresse wie ein Schlaghammer der Regierung“ ist, der „Rufmord an Regimegegnern begeht“, und dass es kaum regimekritische Medien gäbe, da sich Vučić über staatliche Institutionen stellen würde.[23] Die in Serbien bekannte Journalistin Jovana Gligorijević äußerte sich ebenfalls besorgt und sagte, dass „die Redefreiheit sehr wohl bedroht sei, denn Websites wurden neulich blockiert, Blogs entfernt und Blogger festgenommen“, wofür Gligorijević indirekt Vučić verantwortlich machte. Sie beklagte, dass es sich in allen Fällen um regimekritische Inhalte handele und dass es auf der anderen Seite in der Tagespresse kaum regimekritische Artikel gebe, was zur Selbstzensur führe. Die Situation verschärfte sich, als die Beauftragte für Medienfreiheit der OSZE, Dunja Mijatović, den serbischen Regierungschef schriftlich auf die „Unterdrückung der Medien“ aufmerksam machte. Vučić erwiderte, dass viele Vertreter der internationalen Gemeinschaft, ausländische Botschafter sowie die OSZE eine Kampagne gegen ihn führen würden, „weil Serbien gegen Russland keine Sanktionen wegen der Ukrainekrise verhängen will“ und dass eine Unterdrückung der Medien „Quatsch“ sei.[23]

Die Medien in Serbien sind bis auf wenige verbliebene Ausnahmen ganz auf ihn ausgerichtet. Der serbische Medienunternehmer Goran Veselinović oder der Oligarch Željko Mitrović (über TV Pink) betreiben eine ausschließlich positive Berichterstattung über Vučić. Als einer der wenigen verbliebenen unabhängigen Zeitungen sind das liberale Belgrader Blatt „Danas“ oder die Wochenzeitung „Vreme“ zu nennen. Im Fernsehen sind das serbische Programm der „Deutschen Welle“ und „N1“ die wenigen Medien, welche auch kritisch berichten und zudem Vučićs Gegner zu Wort kommen lassen.[24]
Die sieben größten Tageszeitungen Serbiens erschienen zum Abschluss der Wahlkampagne Vucics mit identischer Titelseite – den Initialen „A“ und „V“ sowie dem Wahlkampfslogan: „Schneller. Stärker. Besser. Serbien. Wählt Vucic!“[8
]
https://de.wikipedia.org/wiki/Aleksandar_Vu%C4%8Di%C4%87

Wenn Dir die Quelle nicht passt, dann weisst Du, dass Jede:r Wikipediaeinträge auf qualifizierte Art korrigieren kann.

Viele Medien sind pro Vucic. Und was nun? Kann doch Vucic nichts dafür. Oder soll Vucic ein Gesetz erlassen, dass es den Leuten verbietet, für ihn zu sein?
 

Jezersko

Top-Poster
Er ist nicht mehr in der SRS.
Was wirfst du ihm ständig vor, dass er in der SRS war?
Menschen können ihre politischen Ansichten auch ändern.

Es gibt ja auch Neo-Nazis, die aus der Szene aussteigen und nichts mehr damit zu tun haben wollen.
Willst du denen jetzt für das ganze Leben vorwürfe machen?

Vucic war in der SRS. Jetzt ist er nicht mehr dort. Damit ist die Sache abgeschlossen.
Klar. Bloß Menschen - insbesondere Poolitiker - die ihre Meinung ändern, sobald der Wind dreht, nennt man bei uns Wendehals, Sesselkleber, machtgeil, Lügner... und sowas in der Richtung.
Manche halten sich mit derartigem Verhalten erstaunlich lang an der Macht. Letztendlich findet JEDER seinen Richter.
Es gibt unzählige Beispiele für die Karriere: Von der Regierungsbank direkt auf die Anklagebank.
 
Oben