Aktuelles

Nachrichten Russland

Damien

Spitzen-Poster
Mitglied seit
22 Februar 2013
Beiträge
8.728
Punkte für Reaktionen
82
Punkte
48
es ist ein Anlegerbetrug, dafür werden die Verantwortlichen bestraft und ihr habt ein Mafia State, du versuchst euer Simbabwe mit Europa vergleichen dummer bot :laughing6:
Die Habgier des Menschen ist überall gleich. Ob arm ob reich überall können sie nicht genug kriegen. Und an deiner Arroganz merkt man deine Dummheit Rechtsradikaler und das du von Europa keinen Schimmer wie auch sonst einem Land auf der Welt.
 

Damien

Spitzen-Poster
Mitglied seit
22 Februar 2013
Beiträge
8.728
Punkte für Reaktionen
82
Punkte
48
Polizisten, die ihre Kollegin vergewaltigt haben wurden freigesprochen
In Baschkortostan wurden drei hochrangige Polizisten freigesprochen, die ihre 23-jährige Kollegin vergewaltigt hatten.
Die Polizisten waren am Arbeitsplatz betrunken, sie riefen eine 23-jährige Polizistin, boten ihr an Alkohol zu trinken und vergewaltigten sie dann. Die Angeklagten:
Polizeioberst Salawat Galiew
Polizeioberst Eduard Matwejew
Oberstleutnant der Polizei Pawel Jaromtschuk
Die 23-jährige Polizeileutnantin Gulnas Fatchislamowa ist die Tochter von Irek Sagitov, dem Kommandeur der Bereitschaftspolizei von Bashkortostan.
https://lenta.ru/news/2020/06/03/freedom/
Hör auf zu Lügen

Es ist nicht das erste Verfahren sondern ein Berufungsverfahren. Es wurden 2 freigesprochen der andere von 6 Jahren zu 4 Jahren verurteilt. Dagegen wurde Berufung angekündigt. Aber der rechte schrieb das alle drei freigesprochen wurden er will es so darstellen als ob alle freigesprochen wurden und keiner verurteilt wurde.


Und das steht im Text den er selbst verlinkt hat.

Im Obersten Gerichtshof von Baschkirien wurden Polizisten im Falle der Vergewaltigung eines 23-jährigen Vernehmers aus Ufa freigesprochen. Am Mittwoch, dem 3. Juni, berichtet Interfax .

Nach Angaben der Agentur wurden nach der Berufung zwei hochrangige Polizeibeamte, Salavat Galiyev und Eduard Matveev, vollständig freigesprochen , und das Urteil von Pavel Yaromchuk, der des Verbrechens für schuldig befunden wurde, wurde ebenfalls geändert . Anstelle der zuvor ernannten sechsjährigen Haftstrafe änderte das Gericht die Haftstrafe auf vier Jahre Gefängnis.


 

R25-300

Spitzen-Poster
Mitglied seit
5 Juni 2013
Beiträge
5.301
Punkte für Reaktionen
32
Punkte
48
Wenn hier jemand lügt dann bist du es Bot, ich habe den Titel absolut korrekt übersetzt, was man mit dem Google-Übersetzer leicht überprüfen kann. Einzig ich schrieb, dass drei Polizisten freigesprochen wurden und nicht zwei, wie es im Artikel steht, das war mein Fehler. Dies ändert jedoch nicht viel, zumal das Opfer und ihr Anwalt behaupten, dass alle drei Polizeioberste sie vergewaltigt hatten und haben Berufung eingelegt.
https://lenta.ru/news/2020/06/03/ufa/

Merke es dir dummer Bot, ich lüge nie, erstens weil ich keine Angewohnheit zu lügen habe und zweitens, auch wenn ich das wollte habe ich es nicht nötig, weil Russland jeden Tag mehr als genug liefert ohne das man zu lügen oder etwas zu erfinden braucht.

In jedem Beitrag den ich poste gibt es mindestens ein Fall von Verbrechen, das von russischen Polizisten oder Geheimdienstlern begangen wurde, und das jeden Tag. Sie saufen während des Dienstes, stehlen, bestechen, foltern, töten, rauben, vergewaltigen, verkaufen Drogen, betreiben Bordelle, erpressen Geld und organisieren selbst Banden aus Polizisten oder Geheimdienstlern, nicht selten zusammen mit Banditen. Diejenigen also deren Aufgabe es ist die Bürger vor Verbrechern zu schützen sind selbst Verbrecher.

Dabei sind 80 bis 90 Prozent von ihnen keine einfachen Soldaten, sondern Offiziere, viele von ihnen Oberste oder sogar Generäle. Fragt sich was sind denn das für Offiziere? Russen in Offiziersuniform mit einem Universitätsdiplom in der Tasche, die sich praktisch nicht von den gewöhnlichen russischen Säufern, Gopniks, Dieben und Banditen unterscheiden. Es sind einfach Schweine, die keine Ahnung von Prinzipien, Ehre und Gewissen haben. So etwas gibt es in keinem der Länder, die zu den zivilisierten gezählt werden. Deshalb habe ich auch euer Russland, Simbabwe an der Ostgrenze Europas genannt :lol:
Russland versteht sich seit dem Fall Konstantinopels als Erbin von Byzanz, als drittes Rom und als Alternative zum verdorbeben Westen, den die Russen verfluchen, lächerlich


Russischer Polizist wegen Verdachts auf Ermordung zweier Kollegen festgenommen
In Vorkuta wurde ein Polizist wegen des Verdachts des Mordes an zwei Kollegen festgenommen, teilte die Polizei mit.
Am 20. Juni wurden in Vorkuta die Leichen zweier Polizisten gefunden. Ein weiterer Polizist wurde wegen Mordverdachts festgenommen.

In Irkutsk wurde die strafrechtliche Untersuchung eines Serienvergewaltigers und Mörders abgeschlossen
Der 52-jährige Einwohner der Region Irkutsk vergewaltigte 30 Jahre lang Frauen. Laut der Untersuchung wurden von 1992 bis Januar 2019 24 Frauen Opfer des Sexualstraftäters, zwei von ihnen hat er ermordet. Das Strafmaterial hat über 100 Bände, berichtet der Pressedienst des Untersuchungsausschusses Russlands.

Am Samstag, dem 20. Juni, fuhren in Moskau nach der letzten Probe vor der Siegesparade am 24 Juni russische Panzer Armata an der US-Botschaft vorbei

 

Damien

Spitzen-Poster
Mitglied seit
22 Februar 2013
Beiträge
8.728
Punkte für Reaktionen
82
Punkte
48
Du hast ganz genau und bewusst gelogen du hast sogar die nahmen der Polizisten geschrieben und das alle drei freigesprochen wurden. Obwohl im Text stand das die Haftstrafe des einen von 6 auf 4 Jahre verkürzt wurde. Sowas kann man nicht überlesen ausser man hat nicht den Text gelesen. Was du aber anscheinend hast weil du ja die nahmen der Polizisten geschrieben hast.

Das war nicht das erste mal das du den Text nicht richtig wieder gegeben hast.

Du hast bewusst gelogen und dachtest keiner würde es kontrollieren. Jetzt lügst du wie ein kleiner Junge das alles ein Versehen war..

Und zu deiner anderen sülze du bist nur ein Geisteskranker der hinter allem das böse Russland sieht. Aber das macht nichts du denkst das jeder wohl genau so blöde und Rechtsradikal ist wie du? Aber jeder mit ein wenig Hirn im Gegensatz zu dir durchschaut dich leicht.

Verbrecher gibt es überall.


Im Prozess gegen zwei Polizisten wegen gemeinschaftlicher Vergewaltigung sollen Zielfahnder des LKA das Opfer aufspüren. Die inzwischen 33 Jahre alte Frau soll sich in den Niederlanden aufhalten. Sie ist die wichtigste Zeugin in dem Prozess. Den beiden 23 und 28 Jahre alten Polizisten der Polizeiinspektion Gotha wird Vergewaltigung in besonders schwerem Fall vorgeworfen. Die Männer haben im Prozess bereits den Geschlechtsverkehr eingeräumt, ihn aber als einvernehmlich geschildert.

Seine letzte Schicht war auch seine "geilste". Das schicke ein 28-jähriger Polizeibeamter nach der Schicht seinem Kollegen. Statt - wie geplant - zum Studium ging er kurz nach dieser Schicht in die Untersuchungshaft.


Sexueller Missbrauch: Ex-Polizist muss mehr als vier Jahre in Haft

 
Zuletzt bearbeitet:

R25-300

Spitzen-Poster
Mitglied seit
5 Juni 2013
Beiträge
5.301
Punkte für Reaktionen
32
Punkte
48
Putin sprach über die "Geschenke des russischen Volkes" an die Republiken der UdSSR
Der russische Präsident Wladimir Putin spekulierte über den Austritt der Sowjetrepubliken aus der UdSSR. Ihm zufolge war bei der Gründung der UdSSR das Recht zum Ausstieg von Republiken vorgesehen, das Verfahren selbst war jedoch nicht geregelt.

„Es stellt sich die Frage: Eine Republik wurde Teil der Sowjetunion, erhielt eine große Anzahl historischer russischer Gebiete und beschliesst dann plötzlich, die Sowjetunion zu verlassen - sollte sie doch mit dem austreten, mit dem sie eingetreten ist, und keine Geschenke vom russischen Volk mitgenommen“, sagte Putin.

Selber schuld, ihr Idioten, jetzt könnt uhr die "Geschenke" nur noch mit Waffengewalt zurückholen, wie die Krim und den Donbass, das bedeutet Krieg. Typisch Russland :laughing6:

Russischer Offizier verkaufte Soldatenkleidung für Millionen Rubel
Das Gericht verhaftete den Kapitän der Luft- und Weltraumkräften Russlands, Sergei Pudikov. Der Offizier wird beschuldigt, aus einem Lagerhaus Kleidung, Schuhe und Unterwäsche von Soldaten im Wert von 5,3 Millionen Rubel gestohlen und verkauft zu haben, berichtet Kommersant.
https://lenta.ru/news/2020/06/21/vko/

In Moskau erschoss ein Mann drei Menschen und erschoss sich selbst


In Moskau erschoss ein Mann seine Freundin, ein 22-jähriges Model, zusammen mit ihrem dreijährigen Sohn sowie die Mutter der Freundin. Danach beging er Selbstmord. Die Nachbarn der Opfer sagten, dass ein Streit zwischen dem Paar stattgefunden habe und dann Schüsse gehört worden seien.
https://lenta.ru/news/2020/06/18/police/


Du hast ganz genau und bewusst gelogen du hast sogar die nahmen der Polizisten geschrieben und das alle drei freigesprochen wurden. Obwohl im Text stand das die Haftstrafe des einen von 6 auf 4 Jahre verkürzt wurde. Sowas kann man nicht überlesen ausser man hat nicht den Text gelesen. Was du aber anscheinend hast weil du ja die nahmen der Polizisten geschrieben hast. Das war nicht das erste mal das du den Text nicht richtig wieder gegeben hast. Du hast bewusst gelogen und dachtest keiner würde es kontrollieren. Jetzt lügst du wie ein kleiner Junge das alles ein Versehen war..Und zu deiner anderen sülze du bist nur ein Geisteskranker der hinter allem das böse Russland sieht. Aber das macht nichts du denkst das jeder wohl genau so blöde und Rechtsradikal ist wie du? Aber jeder mit ein wenig Hirn im Gegensatz zu dir durchschaut dich leicht.
Verbrecher gibt es überall.
Ob es Fehler oder Absicht war kannst du doch garnicht beurteilen dummer bot


Im Prozess gegen zwei Polizisten wegen gemeinschaftlicher Vergewaltigung sollen Zielfahnder des LKA das Opfer aufspüren. Die inzwischen 33 Jahre alte Frau soll sich in den Niederlanden aufhalten. Sie ist die wichtigste Zeugin in dem Prozess. Den beiden 23 und 28 Jahre alten Polizisten der Polizeiinspektion Gotha wird Vergewaltigung in besonders schwerem Fall vorgeworfen. Die Männer haben im Prozess bereits den Geschlechtsverkehr eingeräumt, ihn aber als einvernehmlich geschildert.
Seine letzte Schicht war auch seine "geilste". Das schicke ein 28-jähriger Polizeibeamter nach der Schicht seinem Kollegen. Statt - wie geplant - zum Studium ging er kurz nach dieser Schicht in die Untersuchungshaft.
Sexueller Missbrauch: Ex-Polizist muss mehr als vier Jahre in Haft
das gehört in den Deutschland-Thread, hier ist es Offtop
 
Zuletzt bearbeitet:

R25-300

Spitzen-Poster
Mitglied seit
5 Juni 2013
Beiträge
5.301
Punkte für Reaktionen
32
Punkte
48
15 - 16 Juni 1940. Der Anschluss der Baltischen Staaten an die UdSSR



Der Hitler-Stalin-Pakt vom August 1939 überließ die baltischen Staaten dem sowjetischen Einflussbereich. Am 25. September 1939 gab Stalin dem deutschen Botschafter in der UdSSR Graf Schulenburg bekannt, dass er beabsichtige "das Problem der baltischen Länder gemäß dem Geheimprotokoll" des Molotow-Ribbentrop-Pakts zu lösen.

Die sowjetischen Truppen, die für mögliche militärische Aktionen gegen die baltischen Staaten eingesetzt wurden, zählten 435.000 Soldaten, rund 8.000 Kanonen und Mörser, über 3.000 Panzer und über 500 Panzerwagen.

Am 14. Juni 1940 stellten die Sowjets Litauen ein Ultimatum. Am 15. Juni marschierten sowjetische Truppen in Litauen und am 16. Juni 1940 in Estland und Lettland ein. Zu dieser Zeit wurde die Aufmerksamkeit der Welt auf den französischen Feldzug, der vom 10. Mai bis 22. Juni 1940 dauerte, gelenkt

Es begannen Russifizierung und Repressalien - Verhaftungen, Folter und Hinrichtungen. Bis Juni 1941 inhaftierten die sowjetische Sicherheitsorgane 60 000 Bürger, vor allem Angehörige des Besitzbürgertums, Geistliche, Militärs, Beamte und Politiker.
Etwa 50.000 Menschen wurden in Massendeportationen nach Sibirien und in Arbeitslager gebracht. Zwei Drittel der Verhafteten, unter ihnen auch fast 7000 Juden und eben so viele Polen, wurden nach Sibirien deportiert.

Die Sowjetisierung der baltischen Repübliken wurde mit dem Einmarsch der deutschen Truppen unterbrochen. Teile der Bevölkerung empfingen anfangs aufgrund der vorherrschenden antisowjetischen Stimmung freudig die deutschen Truppenverbände und waren im Weiteren kooperationsbereit.
http://www.ag-friedensforschung.de/themen/Kriegsgeschichte/baltikum.html
https://en.wikipedia.org/wiki/Russians_in_the_Baltic_states
 

Damien

Spitzen-Poster
Mitglied seit
22 Februar 2013
Beiträge
8.728
Punkte für Reaktionen
82
Punkte
48
Selber schuld, ihr Idioten, jetzt könnt uhr die "Geschenke" nur noch mit Waffengewalt zurückholen, wie die Krim und den Donbass, das bedeutet Krieg. Typisch Russland :laughing6:
Es muss schon an einer Geistigen Störung Grenzen wenn man sich über den Zerfall der Sowjetunion freut aber auf der anderen Seite die Russen als Idioten bezeichnet das sie diesen Zerfall zugelassen haben. Und die alten Gebiete nicht gleich wieder beansprucht haben.

Aber bei Rechtsradikalen Idioten weiß ja meistens nicht die eine was die andere Gehirnhälfte tut

Ob es Fehler oder Absicht war kannst du doch garnicht beurteilen dummer bot
Jeder kann sehn das du gelogen hast Schuljunge
Und jetzt kannst du nicht mal dazu stehen


das gehört in den Deutschland-Thread, hier ist es Offtop
Um deine Sülze zu widerlegen steht es hier genau richtig.
 
Zuletzt bearbeitet:

R25-300

Spitzen-Poster
Mitglied seit
5 Juni 2013
Beiträge
5.301
Punkte für Reaktionen
32
Punkte
48
Allgemeine Warnung
Putin: Westen hauptschuldig am Zweiten Weltkrieg
Zum 75. Jahrestag des Sieges im Zweiten Weltkrieg hat Russlands Präsident Wladimir Putin einen Essay zum Geschichtsstreit um die Kriegsursache veröffentlicht. Die Kernaussage: Nicht der sowjetisch-deutsche Molotow-Ribbentrop-Pakt sei der Hauptauslöser gewesen, sondern die Appeasement-Politik der Westmächte. Hat Putin recht? Und was soll sein Essay zum jetzigen Zeitpunkt bezwecken?

Sowjet-Geschichtsbild für Export neu verpackt
Historische Fakten wurden hier politischen Interessen untergeordnet, analysiert Wedomosti:
„Putins Artikel hat eine vorrangig außenpolitische Zielrichtung. Es handelt sich um eine weitere Botschaft an West wie Ost: ein Signal des Wunsches, die Wogen zu glätten und eine neue - nach Kremlsicht gerechte - Weltordnung zu schaffen. Aber der historische Inhalt des Artikels ist nicht gerade seine Stärke: Neue Dokumente sind darin in das alte Fell sowjetischer Vorstellungen der Ereignisse des Zweiten Weltkriegs gehüllt. Er offenbart Faktenfehler und das Bestreben, die Vorkriegspolitik des Kremls samt ihrer eindeutigen Fehlschläge durch eine Heroisierung der Rotarmisten und des sowjetischen Volkes zu rechtfertigen.“
https://www.eurotopics.net/de/242670/putin-westen-hauptschuldig-am-zweiten-weltkrieg#

Russin hat ihren 12-jährigen Sohn mit einer Hantel erschlagen und seine Leiche einbetoniert
In Astrachan wurde eine 56-jährige Mutter wegen des Verdachts des Mordes an einem 12-jährigen Teenager festgenommen, berichtet der Untersuchungsausschuss Russlands.

Der Untersuchung zufolge hat eine Russin während des Streits ihren Sohn mit Hanteln erschlagen. Dann hat sie die Leiche unter dem Boden des Hauses einbetoniert. Um die Ermittler zu verwirren, gingen sie und ihr Mann zur Polizei und sagten, ihr Sohn sei vor zwei Tagen zur Schule gegangen und nicht zurückgekehrt. Am 19. Juni wurde jedoch seine einbetonierte Leiche unter dem Boden des Hauses gefunden.

Oleg Shein, Vorsitzender der örtlichen Zweigstelle der Partei "Gerechtes Russland" sagte, dass die Frau für den Gouverneurin der Region Astrachan kandidieren wollte.

Im Februar hat eine Mutter in Moskau mit einem Schlag ihren mit Zerebralparese kranken Sohn getötet, der Mathematik nicht lernen wollte.
https://lenta.ru/news/2020/06/20/beton/

Es muss schon an einer Geistigen Störung Grenzen wenn man sich über den Zerfall der Sowjetunion freut aber auf der anderen Seite die Russen als Idioten bezeichnet das sie diesen Zerfall zugelassen haben. Und die alten Gebiete nicht gleich wieder beansprucht haben. Aber bei Rechtsradikalen Idioten weiß ja meistens nicht die eine was die andere Gehirnhälfte tut
Zuerst habt ihr die Ukrainer euere Brüder genannt, ihnen Novorossia geschenkt, danach die Krim. Dann wurden die Ukrainer für euch zu Faschisten, ihr habt ihnen die Krim weg genommen und beweint jetzt die geschenkte Noworossija.
Zuerst wurden die Tschetschenen aus ihrem Land vertrieben, dann wurden sie wieder zurückgebracht und als wiedergutmachung habt ihr ihnen russisches Land geschenkt. Jetzt bereut ihr es wieder.
Zuerst habt ihr Kasachstan russisches Land geschenkt und jetzt bereuet ihr es
Und so weiter ...
So handeln nur Idioten :veles:

Jeder kann sehn das du gelogen hast Schuljunge. Und jetzt kannst du nicht mal dazu stehen
Hau ab Iwan du bist besoffen, im gegensatz zu dir poste ich immer links zu meinen Beiträgen, und jeder kann den Text mit Übersetzer überprüfen :occasion5:
 
Zuletzt bearbeitet:

Jimmyl

Balkanspezialist
Mitglied seit
27 August 2011
Beiträge
368
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
18
Chinas wenn es hart auf hart kommt unzuverlässigen "Wein-und-Fleisch-Partyfreund" Russland will Kampfflugzeuge Chinas geopolitischen Rivalen Indien verkaufen, gerade zu einer Zeit wo die Beziehungen wegen eines Grenzkonfliktes sehr angespannt sind, wirklich sehr gutes, "freundschaftliches" Timing. Wollen sie wohl wie im nahe Osten (da zwischen Syrien & Türkei etc.) auch zwischen China und Indien im Rahmen der RIC-"Allianz" den Mediator spielen und ev. beide Seiten ihre Militärgüter verkaufen. Es ist besser falls die Chinesen überhaupt eine Zukunft haben wollen, alle militärische Kooperationen mit Russland (und wirtschaftliche mit feindlich gesinnte Staaten v.a. in der Umgebung wie Corona-Hetzländer Indien(siehe indische China-Hetzer-Nachrichtennetzwerke wie WION/Gravitas) und Vietnam, welche beide nützliche Idioten/Kanonenfutter sowohl Russlands aus auch des Westen sind) mehr oder weniger komplett einzustellen (Chinas Austritt aus der RIC wünschenswert, gerade auch weil Indien auch in anderen Allianzen vertreten sind, was ihre Position gegenüber China stärkt, wie z.B. die China-feindliche QUAD-Allianz, bestehend aus Australien, Japan, USA und Indien), denn scheinbar ist aus Seiten Russlands immer der grösste Fisch an der Angel der "beste Freund" (oder im Fall Indiens/Vietnam vs. China die schwächere Partei oder bei China vs. USA wo wohl als Sicht der Russen die Chinesen die Schwächeren/"Freunde" sind, die es gegen die stärkere Partei zu unterstützen gilt), den es zu beschwichtigen gilt (siehe auch Assad, den die Russen ev. fallen lassen werden, um seine "neuen" Freunden wie USA oder Israel zu beschwichtigen bzw. als grossen Mediator zu inszenieren).

 
Zuletzt bearbeitet:

R25-300

Spitzen-Poster
Mitglied seit
5 Juni 2013
Beiträge
5.301
Punkte für Reaktionen
32
Punkte
48
Hitler-Stalin-Pakt: Putins Geschichtsklitterung
Russlands Präsident hat in einem Aufsatz zum 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges die Verantwortung der UdSSR für den Kriegsausbruch relativiert. Historiker und Russland-Experten erkennen darin uralte Lügen.
In einem langen Aufsatz skizziert der russische Staatschef Wladimir Putin seine Version der Vorgeschichte des Zweiten Weltkriegs. "Der Krieg wurde nicht nur von Hitler provoziert, sondern auch durch die Politik der Nachgiebigkeit der westlichen Mächte, durch die Umzingelung der Sowjetunion und den Verrat der Tschechoslowakei", fasst Sławomir Dębski, langjähriger Leiter des staatlichen Zentrums für Polnisch-Russischen Dialog und Verständigung (CPRDiP), Putins Narrativ zusammen.
Was Dębski auffällt, ist die Relativierung des Hitler-Stalin-Paktes. Es gilt als sicher, dass dieser deutsch-sowjetische Nichtangriffspakt Hitler den Weg zum Überfall auf Polen und zum Ausbruch des Zweiten Weltkriegs eröffnet hatte. Dieser Vertrag hat nach Putins Lesart jedoch keine größere Bedeutung als andere Verträge dieser Art, die etwa auch Polen 1934 mit Deutschland abgeschlossen habe.
Was aber von der sowjetischen und jetzt von der russischen Seite gerne verschwiegen wird: Der Hitler-Stalin Pakt enthielt ein Geheimprotokoll, in dem die Aufteilung Polens und Osteuropas, sowie der neue Grenzverlauf zwischen Deutschland und der Sowjetunion festgelegt wurde.

Balten entschieden "freiwillig"
Wacław Radziwinowicz war seit 1997 Russland-Korrespondent der polnischen Tageszeitung "Gazeta Wyborcza", bis Moskau ihn 2015 auswies. Anders als der PISM-Direktor findet der Journalist in Putins Text doch etwas Neues. "Man darf Moskau demnach nicht beschuldigen, dank des Ribbentrop-Molotow-Pakts die baltischen Staaten annektiert zu haben. Die Balten hätten nämlich 'freiwillig', anhand der Entscheidungen ihrer 'demokratisch gewählten Regierungen', ihre Republiken der UdSSR angeschlossen. Diese Lüge verbreitete der russische Präsident früher nicht und es ist wahrscheinlich die einzige Neuigkeit in seiner Schreibarbeit", stellt der polnische Russland-Kenner fest.
https://www.dw.com/de/hitler-stalin-pakt-putins-geschichtsklitterung/a-53878252

In Moskau tötete eine betrunkene Frau zwei Männer mit einem Messer
In Moskau wurde eine Frau in der Nähe der U-Bahn-Station Tsaritsyno festgenommen, sagte Vertreterin des Untersuchungsausschusses Russlands, Julia Ivanova.
Der Untersuchung zufolge trank die Frau mit Freunden in der Nähe der U-Bahn-Station Alkohol. Dann ist sie mit ihrem Freund in den Streit geraten und stach zuerst mehrmals mit dem Messer auf ihn, und danach auf seinen Freund ein. Ein Mann starb an der Stelle und der andere im Krankenhaus.

 
Oben