Aktuelles

Neues aus der Astronomie

DT64

Balkaner
Mitglied seit
4 August 2018
Beiträge
768
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Vor allem verstehe ich nicht, wieso ein Sonnensegel gerade so aussehen sollte.
 

Lorne Malvo

Biden 2020
Mitglied seit
25 Juni 2011
Beiträge
8.524
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Vor allem verstehe ich nicht, wieso ein Sonnensegel gerade so aussehen sollte.
Man weiß nicht, wie genau es aussieht. Man weiß nur, dass die Achsen stark unterschiedlich lang sein müssen. D.h. also es könnte wie eine Zigarre aussehen (d.h. die Längsachse wäre hier die deutlich längere), es könnte aber auch wie eine dünne Kreis-Scheibe aussehen (d.h. die Vertikalachse wäre stark verkürzt). In diesem Fall könnte es auch ein Sonnensegel sein. Ist es aber ohnehin nicht, weil es torkelt, und weil nach der langen Reise so viel kosmischer Staub darauf wäre, dass es nicht mehr funktionieren kann.
 

papodidi

Geek
Mitglied seit
30 Dezember 2011
Beiträge
15.187
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
"Nur" 8.000 Lichtjahre von uns entfernt:

Kosmische Schlange als Vorläufer eines welterschütternden Blitzes

24. November 2018,

Forscher entdeckten spektakuläres massereiches Dreifach-Sternsystem auf dem Weg zu einem Gammastrahlenausbruch.




foto: eso/callingham et al.
Das VISIR-Instrument des VLT der Eso hat dieses Bild eines neu entdeckten, massereichen Dreifachsternsystems aufgenommen. Nach der altägyptischen Gottheit Apep benannt, ist dies vielleicht die erste Entdeckung eines Vorläufers eines Gammastrahlenausbruchs in unserer Galaxie.
...
https://derstandard.at/200009185902...-Vorlaeufer-eines-welterschuetternden-Blitzes
n


 

papodidi

Geek
Mitglied seit
30 Dezember 2011
Beiträge
15.187
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Stand: 26.11.2018 10:32 Uhr - Lesezeit: ca.2 Min.
Livestream: Sonde "InSight" landet auf dem Mars




Heute Abend gegen 21 Uhr soll die Sonde "InSight" auf dem Mars landen. (Computeranimation)


Am Max-Planck-Institut (MPI) für Sonnensystemforschung in Göttingen herrscht Hochspannung: Heute gegen 21 Uhr ist die Landung der Marssonde "InSight" auf dem roten Planeten geplant. Das MPI hat zur wissenschaftlichen Ausrüstung der NASA-Mission mit einem Seismometer beigetragen. Die Wissenschaftler in Göttingen erhoffen sich erstmals aussagekräftige geophysikalische und seismologische Daten vom Mars, die Einblick in das Innenleben des Nachbarplaneten ermöglichen. "Wir wollen verstehen, wie sich der Mars seit seiner Entstehung entwickelt hat - und warum er sich heute so deutlich von der Erde unterscheidet", sagt Ulrich Christensen, Direktor des beteiligten MPI und Mitglied des dortigen Seismometer-Teams.
Die Landung im Livestream

...
https://www.ndr.de/nachrichten/nied...e-InSight-landet-auf-dem-Mars,insight100.html

 

papodidi

Geek
Mitglied seit
30 Dezember 2011
Beiträge
15.187
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Nasa-Sonde "Insight"
Der Mars-Maulwurf ist gelandet


Jubel bei der Nasa: Die Landung auf dem Mars ist geglückt. Fast 500 Millionen Kilometer war der Nasa-Roboter "Insight" unterwegs - nun soll er das Innere des Roten Planeten erforschen.
...

Die Sonde sei am Montag gegen kurz vor 21 Uhr deutscher Zeit auf dem Marsboden aufgesetzt, teilte die Nasa mit. Der Landeapparat "Insight" war im Mai gestartet und etwa 485 Millionen Kilometer unterwegs gewesen. Der Landeplatz liegt in der Ebene Elysium Planitia nördlich des Mars-Äquators. An Bord befinden sich wissenschaftliche Instrumente, mit denen die Forscher das Innere des Mars untersuchen wollen.
...
Der Roboter schickte unterdessen bereits ein erstes Foto, auf dem ein Stück der Oberfläche des Planeten und des Horizonts zu sehen sind - und ziemlich viel Staub auf der Linse. Ob "InSight" ("Interior Exploration using Seismic Investigations, Geodesy and Heat Transport") voll funktionsfähig ist, wird sich in den kommenden Tagen herausstellen.
...

...
Mars: Nasa-Sonde "Insight" ist gelandet - SPIEGEL ONLINE
 

ZX 7R

Jackass of the Week
Mitglied seit
31 Januar 2012
Beiträge
32.336
Punkte für Reaktionen
240
Punkte
63
Recht wenig finde ich für so einen weiten Flug......
 

papodidi

Geek
Mitglied seit
30 Dezember 2011
Beiträge
15.187
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36

papodidi

Geek
Mitglied seit
30 Dezember 2011
Beiträge
15.187
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Doppelsternsystem von heftigen Turbulenzen gezeichnet
15. Dezember 2018,

Im System R Aquarii destabilisieren ein Roter Riese und ein Weißer Zwerg einander – Jets und Novae sind die Folgen



foto: eso/schmid
Die von dem Doppelsystem produzierten Materie-Jets ragen weit über die Sterne hinaus.

Heidelberg – Unter dem Titel "Tanz mit dem Feind" präsentiert das Max-Planck-Institut für Astronomie jüngste Daten über ein Doppelsternsystem, das von turbulenten Wechselwirkungen gekennzeichnet ist. Diese sind zwar letztlich nichts anderes als ein versuchter Ausgleich zwischen den beiden Partnern, doch vom "eleganten Walzer", den andere binäre Systeme vollführen, sind diese zwei Sterne weit entfernt.
Das Doppelsternsystem R Aquarii ist etwa 650 Lichtjahre von uns entfernt im Sternbild des Wassermanns. Es besteht aus zwei sehr unterschiedlichen Partnern: einem Roten Riesen und einem Weißen Zwerg – beides sind Stadien, die auch unsere Sonne im Verlauf ihrer weiteren Entwicklung eines Tages durchlaufen wird.
...
https://derstandard.at/2000093782589/Doppelsternsystem-von-heftigen-Turbulenzen-gezeichnet

Und hier noch was für Interessierte:

Philosophischer Kommentar zu Voyager 2
Warum wir eine kosmische Wende brauchen!


Wolfram Eilenberger


Die beiden Voyager-Sonden haben mittlerweile das innere Sonnensystem in verschiedene Richtungen verlassen und treiben langsam in die Milchstraße hinaus. (NASA)
...
Die Raumsonde Voyager 2 hat unsere Heliosphäre verlassen. Im Geiste haben wir die kosmische Wende aber längst noch nicht vollzogen. Das aber ist überfällig, meint Wolfram Eilenberger, und befreiend.
...
Was glauben wir denn, wer wir in Wahrheit sind: etwa der auserwählte Planet?

Kosmische Gelassenheit

Kaum. Denn rein kosmisch gesprochen, leben wir hier in einem gerade einmal zwei Millimeter großen Raumzeitlöchlein, das sich vor ein paar Milliarden Jahren rein zufällig geöffnet haben mag – und sich schon recht bald wieder schließen wird. Das sind wir.
Ein derart aufgeklärtes, geweitetes Bewusstsein muss uns übrigens weder gleichgültig noch zynisch zurücklassen. Es könnte sich, im Gegenteil, von ansteckender Heiterkeit und sorgender Tatlust erfüllt finden. Aus reiner Freude, dass es uns überhaupt gibt! Dass wir da und dabei sein dürfen! Gerade hier und jetzt, in diesem wunderreichen Zeitraum des kosmischen Advents.

https://www.deutschlandfunkkultur.d...-wir-eine.2162.de.html?dram:article_id=435979
 
Oben