Aktuelles

QAnon

Jimmyl

Balkanspezialist

Obiges Video ist von 2013, also schon über 7 Jahre alt und sollte das Upload-Datum (14.03.2013) dem tatsächlichen Uploaddatum entsprechen (was nicht garantiert ist, denn es werden u.a. bei den Aufrufe-Zahlen gerne herummanipuliert, d.h. werden beispielsweise bei kontroverse, "politisch inkorrekte" Youtube-Videos, wenn diese nicht gelöscht werden, bei z.B. 1 mio. Aufrufe diese Zahen nach einer gewissen Zeit wieder runter auf 0 oder wenige tausend gesetzt, um der Bevölkerung, die bei der Beurteilung der Qualität des Mediums oft fälschlicherweise nach der sozialen Akzeptanz/Aufrufzahlen gehen, zu suggerieren, dass das Video/Medium unbedeutend/unseriös ist. Und wenn Youtube schon gerne regierungskonform bei den Aufrufezahlen manipuliert, könnte sie theoretisch auch beim Upload-Datum herumtunen), dann hat es bereits viele Ereignisse die heute weltweit abspielen, richtig vorausgesagt (So dass man den Eindruck haben könnte, dass die Herausgeber des Videos genau jene (regliöse bzw. gläubige) Welt-Elite selbst ist, die mit der Bevölkerung einerseits aus unterhaltungstechnischen, heute pragmatisch-umwelterhaltungstechnischen Gründen Katz und Maus spielt und andererseits trotz Schandtaten nach ihrem Glauben nicht in die Hölle kommen, denn sie spielen ja "fair"/"mit offene Karten" gegen die Bevölkerung, d.h. das nicht komplett ignorante/obrigkeitshörige Fussvolk hätte eine echte Chance aus dem Schlamassel als "Gewinner" herauszukommen, wenn diese die "versteckten" Hinweise der Elite, die gleichzeitig als Freund und Feind fungiert, wahrnehmen). Auch die Handlungsempfehlungen sind ok.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jimmyl

Balkanspezialist

Oft wird, wie auch im vorherigen Video, G. Orwell in Zusammenhang gebracht mit dystopische/autokratische/stark regulierte Gesellschaften & Diktaturen, wovon O. in seine Werken davon warnt. Als Mitglied der "Fabian Society" hat er wohl das nötige Insiderwissen dazu. Im oberen Video von 2018, also noch weit vor der Coronakrise, "beschwert" sich der Autor bereits über gesellschaftliche Überregulierung & Gleichschaltung Fabianischer Art, die auch tief ins Privatleben greift. Auch wird die Step by Step "Salami-Taktik" wie auch das Vorpreschen und wieder Zurückrudern der (Fabianische) Elite als langfristige Zermürbungstaktik zur Zielerreichung thematisiert.
 

daro

Geek
Wer Ziele erreichen will ist hartnäckig ist völlig Normal, wer nicht hartnäckig und geduldig ist erreicht gar nichts.

Der Man im Video macht das selbe was er anderen vorwirft.

Man sieht in Berlin welche Menschen es dann anzieht zu protestieren, ob Nazis, Antifas, Reichsbürger, Freiheit für Tibet Menschen und und und.
Den Menschen fehlt es an irgend was.
 

Jimmyl

Balkanspezialist
Wer Ziele erreichen will ist hartnäckig ist völlig Normal, wer nicht hartnäckig und geduldig ist erreicht gar nichts.

Der Man im Video macht das selbe was er anderen vorwirft.

Man sieht in Berlin welche Menschen es dann anzieht zu protestieren, ob Nazis, Antifas, Reichsbürger, Freiheit für Tibet Menschen und und und.
Den Menschen fehlt es an irgend was.
Es geht weniger darum, ob mit Hartnäckigkeit Ziele verfolgt werden, sondern eher um die "Doppelmoral" womit diese "Geheimgesellschaften", welche die Meinung der gemeinen Masse/Mainstream stark beeinflusst, arbeiten, einerseits durch einen Aushängeschild (Orwell) ständig der Gesellschaft eintrichtern, wie schlimm ein globaler Sozialismus ist (oder auf Länder in der Ferne zeigen, welche angeblich dieses skandalöses System übernommen haben), nur um Schritt für Schritt durch die Hintertür eben dieses "verachtenswerte", repressive System auch lokal umzusetzen (u.a. durch eine Virus- oder andere kollektiv-sozialistisch anmutende Massen-Kampagenen), das Wappen der Fabianischen Gesellschaft "Wolf im Schafspelz" passt perfekt dazu:

1596440748869.png

Dann werden bei Protesten, selbst wenn diese gerechtfertig sind (Zielkonflikt: Freiheit & Wirtschaft vs. geistige Gesundheit vs. körperliche Gesundheit/"Gesundheit"), von denselben Etablierten mit unseriöse Gruppen/Provokateuren wie die oben genannten versucht eine Demonstration zu stören/verwässern/sprengen und mit Hilfe der Medien, die ihre Kameras in erster Linie auf eben diese Menschen richten, versucht unseriös da stehen zu lassen (mit Hilfe der eingesetzten Staats-Nazis denen die Etablierten in letzter Zeit das Zepter "Anti-Coronamassnahmen" in die Hand gedrückt hat nach dem Motto: Entweder lasst ihr die unseriösen, gesellschaftlich-verachtenswerte Rechtsextremen für eure Freiheit kämpfen, oder keiner kämpft für eure Freiheit , Staats-Antifas, weitere zur Machtstabilisation dienende Interessengruppen wie auch die alles ablehnende Impfgegner/Flacherdler, Staats-Muslime & Demonstration-Sprenger wie ein gewisser Atilla H. & die Reporter-Schläger, für den Staat arbeitenten Reichsbürger oder Free-Tibet-Free-Corona Demonstranten, die erstmals im negativen Kontext erwähnt werden, weswegen letztere wie auch die Free Hongkong oder Free your underwear Bewegung jedoch nicht gegen die eher repressive C-Massnahmen der chin. Regierung demonstieren wird für immer ein Rätsel bleiben, haben von der Internationale noch kein Befehl zum Handeln bekommen). Dann wird aus heiterem Himmel auch bei friedlichen Demonstranten plötzlich eine Nähe zu den oben genannten "Spinner"-Gruppen suggeriert, obwohl die Meisten nichts mit denen am Hut haben.

Generell ist es unklug, Menschen zu stigmatisieren, in gewisse Ecken zu drängen (z.B. auch links/rechts), weil das nicht der Realität entspricht. Ein gutes Beispiel dazu ist die A. Merkel, welche u.a. aufgrund der Flüchtlingskrise als die "Mutter des Linksseins" in den Massenmedien präsentiert wird, was so nicht richtig ist, weil die Aufnahme einer solch grossen Gruppe an Flüchtlingen nicht wirklich links ist, sondern eher eine Agenda entspricht, welche die "alteingessenen" Ausländern (z.B. Gastarbeiter), welche ihre Hauptzwecke mit Wiederaufbau bereits erfüllt haben, wieder durch die "Neuen Ausländern" indirekt loszuwerden (In China spricht man von "Mit dem Tiger die Wölfe verdrängen"), wobei viele der Neueingewanderten nicht mal die dt. Sprache richtig beherrschen, also für die dt. Mehrheitsbevölkerung v.a. jobtechnisch (v.a. hochwertige Jobs) kurz- und mittelfristig keine Konkurrenz/Gefahr darstellt. Eine direkte Ausweisung/Deportation der "alten" Ausländern nach "Projektende" geht u.a. auch aus historischen Gründen nicht mehr, diese "alten Ausländer" sollten aber nicht über mehrere Generationen komplett integriert werden und (nach z.B. Jahrhunderte) zu "echten" Deutschen werden und mit "echten" Deutschen konkurrieren (z.B. hochwertige Jobs). Diese neuen Ausländern werden nach einige Jahrzehnte dann auch nicht integriert und wieder durch andere Gruppen (indirekt) ausgetauscht (weil ja anstatt 1000 dann 5000 um die "niederen" Jobs, welche die Einheimischen nicht machen wollen, konkurrieren, was schlussendlich zu verlassen des Landes durch die älteren Ausländergeneration führt, die aus dt. Sicht andere grössere Gefahr darstellt, als die frisch angekommenen, kaum die Sprache beherrschende Ausländer).
 
Zuletzt bearbeitet:

daro

Geek
Einst meinten die Menschen das Hexen verbrennen völlig in Ordnung ist.

In meiner Schulzeit war es auch in Ordnung im Zug zu rauchen, heute würde man als Schwerverbrecher angeschaut wenn man im Zug raucht.
Ist doch toll das daran gearbeitet wir das Rauchen nicht mehr cool ist. Die neue Generationen ist eher Nichtraucher.

Keiner sag welche konkreten Beispiele falsch sind, Hauptsache man ist gegen was weiss aber nicht konkret gegen was.
 

berliner

Top-Poster
Wer Ziele erreichen will ist hartnäckig ist völlig Normal, wer nicht hartnäckig und geduldig ist erreicht gar nichts.

Der Man im Video macht das selbe was er anderen vorwirft.

Man sieht in Berlin welche Menschen es dann anzieht zu protestieren, ob Nazis, Antifas, Reichsbürger, Freiheit für Tibet Menschen und und und.
Den Menschen fehlt es an irgend was.
Stimme dir zu, aber "Freiheit für Tibet Menschen"? Sollen die Tibeter nicht frei von fremder Unterdrückung sein?
 

daro

Geek
Stimme dir zu, aber "Freiheit für Tibet Menschen"? Sollen die Tibeter nicht frei von fremder Unterdrückung sein?
Ja bin auch der Meinung das die Tibeter frei sein sollten.
Die Chinesen haben ihren Prozess in Tibet abgeschlossen, heute haben Chinesen eine 2/3 Mehrheit in Tibet.
Gegen wenn will man jetzt protestieren oder was will man mit dem Protesten erreichen?
Soll man China überreden die Chinesen wieder aus zu siedeln.
 

berliner

Top-Poster
Ja bin auch der Meinung das die Tibeter frei sein sollten.
Die Chinesen haben ihren Prozess in Tibet abgeschlossen, heute haben Chinesen eine 2/3 Mehrheit in Tibet.
Gegen wenn will man jetzt protestieren oder was will man mit dem Protesten erreichen?
Soll man China überreden die Chinesen wieder aus zu siedeln.
Bin jetzt nicht DER Tibetexperte, aber Bei Wikipedia haben die Tibeter noch die klare Mehrheit. V.a. in vielen einzelnen Regionen. Chinesen wieder auszusiedeln ist natürlich auch asozial, die meisten können ja wahrscheinlich nix für die Besatzerpolitiik. Aber die staatliche Souveränität, oder mindestens die kutlurelle Selbstkontrolle und teilweise Selbstverwaltung ist ein berechtigtes Ziel, für das man sich mMn auch weltweit einsetzen kann, damit das Unrecht nicht einfach in Vergessenheit gerät. das würde es ja nur noch leichter machen das woanders auf der Welt genauso zu machen.

 

daro

Geek
Auch die 49,8% Tibeter verdienen mehr.
Hab mal gehört das es 2/3 Chinesen sind, war wohl falsch.
Kroatien hat fast 1000 Jahre gebraucht um unabhängig zu werden.
Solange niemand Druck auf China ausüben kann wird sich da nichts ändern, China wird immer stärker doch man konnte ja gar nichts tun als China schwach war.

Den Kurden als eines der älteren Völker geht es nicht besser.
 
Oben