Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Sammelthread: Israel/Nahost-Konflikt

Auf wessen Seite seid ihr (eher)???


  • Umfrageteilnehmer
    157
Alle hungern sich in Gaza / Rafah zu tode nicht wahr?! Und dann werden Propagandabilder von kranken mageren Kindern gezeigt um die Leute im Westen zu triggern.

Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen wir die Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.
Für weitere Informationen siehe die Seite Verwendung von Cookies.
 
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen wir die Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.
Für weitere Informationen siehe die Seite Verwendung von Cookies.
 
Israel hat weitere Gaza-Klinik bombardiert – offenbar Islamischer Dschihad im Visier
Verfolgungsjagden mit hochrangigen Hamas-Kadern, Granaten und Gewehre auf Entbindungsstationen: Die Schlacht im Schifa-Krankenhaus ist nach israelischen Angaben dramatisch. Nun attackiert die Armee wohl auch in einer anderen Klinik Extremisten.
Am Samstag hat Israels Generalstabschef Herzi Ha-Levi das Schifa-Krankenhaus mit weiteren hochrangigen Offizieren besucht. Es war der Versuch einer Machtdemonstration, während seine Offiziere mit ihren Truppen weiter gegen die Hamas und den Islamischen Dschihad im Gazastreifen kämpfen.

Nun wurde bekannt: Das Militär hat am Sonntag neben Dutzenden weiteren Zielen auch eine mutmaßliche Kommandozentrale des Islamischen Dschihad im Innenhof des Al-Aksa-Krankenhauses in Dair al-Balah beschossen.

Dort hielten sich laut Armee Mitglieder der Terrororganisation auf. Das von der Hamas kontrollierte Medienbüro im Gazastreifen wiederum sagte, es sei ein Zelt von Zivilisten getroffen worden, die dort Schutz gesucht hätten; es soll Tote und Verletzte geben. Die Klinik selbst wurde laut israelischem Militär nicht beschädigt. Die Angaben ließen sich allesamt zunächst nicht unabhängig überprüfen.

 
Israel meldet Tötung von Hisbollah-Kommandeur im Libanon
Israels Luftstreitkräfte haben nach Militärangaben ein Fahrzeug im Nachbarland Libanon gezielt angegriffen und dabei einen wichtigen Kommandeur der Panzerabwehreinheit der Schiitenmiliz Hisbollah getötet. Er habe erhebliches Wissen über Panzerabwehrraketen gehabt und sei für Dutzende Angriffe auf israelische Zivilisten, Ortschaften und Sicherheitskräfte verantwortlich gewesen, teilte die Armee gestern mit. Die Angaben lassen sich momentan nicht unabhängig überprüfen.

Seit 7. Oktober kommt es täglich zu teils tödlichen Konfrontationen zwischen Israels Streitkräften und militanten Gruppierungen wie etwa der Hisbollah.

Auch am Wochenende kam es nach israelischen Angaben wieder zu Raketenangriffen aus dem Libanon auf israelische Grenzorte. Dabei sei ein Soldat verletzt worden. Das Militär habe daraufhin Ziele im südlichen Libanon angegriffen.

 
»Netanyahu zeigt dem Präsidenten quasi den Mittelfinger. Und wir schicken noch mehr Bomben«
US-Senator Chris van Hollen hält die Israel-Politik von Präsident Joe Biden für fatal. Der Demokrat meint, die Partnerschaft mit den USA dürfe »kein einseitiger Blankoscheck mit amerikanischen Steuergeldern sein«.
Deutliche Worte: US-Senator Chris van Hollen hat die Nahostpolitik von Präsident Joe Biden sowie die Haltung des israelischen Regierungschefs Benjamin Netanyahu kritisiert.

»Wir haben eine Situation, in der Netanyahu dem Präsidenten der Vereinigten Staaten quasi den Mittelfinger zeigt«, sagte der Demokrat am Sonntag beim Sender ABC. »Und wir schicken noch mehr Bomben. Das ergibt keinen Sinn.« Israel habe das Recht, sich gegen die Hamas zu verteidigen, aber die Partnerschaft mit den USA dürfe »kein einseitiger Blankoscheck mit amerikanischen Steuergeldern sein«.

 
Guter objektiver Bericht, der beide Seiten beleuchtet:

Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen wir die Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.
Für weitere Informationen siehe die Seite Verwendung von Cookies.
 

Israelisches Militär beendet Einsatz gegen Al-Schifa- Krankenhaus

Die israelische Armee hat ihren zwei Wochen währenden Einsatz gegen das Al-Schifa-Krankenhaus in Gaza-Stadt beendet. Die Einsatzkräfte hätten sich aus dem Gebäudekomplex zurückgezogen, gab die Armee-Führung am Montag bekannt. Bei der Offensive seien Hunderte bewaffnete Männer getötet und festgenommen sowie Waffen und Geheimdienstdokumente beschlagnahmt worden. Die radikal-islamische Hamas und medizinisches Personal wiederum bestreiten, dass sich bewaffnete palästinensische Kämpfer in Krankenhäusern aufhalten.

Hunderte Bewohner eilten in die Gegend um das größte Krankenhaus des Gazastreifens, um sich nach Schäden in den umliegenden Wohnvierteln umzusehen. Ein Sprecher des zivilen Notfalldienstes sagte, die israelischen Streitkräfte hätten zwei Menschen hingerichtet. Deren Leichen seien in Handschellen auf dem Gelände gefunden worden. Die Vorwürfe lassen sich nicht unabhängig überprüfen. Das israelische Militär reagierte zunächst nicht auf die Bitte um eine Stellungnahme.

In den sozialen Medien verbreitetes Filmmaterial zeigte die Leichen toter Palästinenser auf dem Boden rund um die Ruinen des zerstörten Krankenhausgebäudes, von dem viele Außenwände fehlten.

Das Gaza-Medienbüro teilte mit, israelische Streitkräfte hätten in der Gegend 400 Palästinenser getötet, darunter eine Ärztin und ihren Sohn, der ebenfalls Arzt gewesen sei.

 
Zurück
Oben