Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Sammelthread: Israel/Nahost-Konflikt

Auf wessen Seite seid ihr (eher)???


  • Umfrageteilnehmer
    157
USA: Israel für Angriff in Damaskus verantwortlich
Israel ist nach Einschätzung der US-Regierung für den Angriff auf das iranische Botschaftsgelände in der syrischen Hauptstadt Damaskus verantwortlich. Das machte die stellvertretende Pentagon-Sprecherin Sabrina Singh bei einer Pressekonferenz gestern deutlich. Singh war danach gefragt worden, ob die USA an dem Luftangriff am Montag beteiligt gewesen seien, woraufhin sie auf Israel verwies.

„Die USA haben keinen Angriff in Damaskus durchgeführt. Ich möchte Sie auf die Israelis verweisen, um mit ihnen über ihren Angriff zu sprechen“, sagte Singh. Die Nachfrage, ob es die offizielle Einschätzung der US-Regierung sei, dass Israel dafür verantwortlich sei, bejahte die Sprecherin: „Das ist unsere Einschätzung.“

UNO verurteilt Angriff
UNO-Generalsekretär Antonio Guterres hat den mutmaßlich israelischen Angriff auf das iranische Botschaftsgelände in Syrien unterdessen verurteilt. Der UNO-Chef betonte das „Prinzip der Unantastbarkeit“ von diplomatischen und konsularischen Einrichtungen und deren Personal, das in Übereinstimmung mit internationalem Recht stets eingehalten werden müsse, wie die Vereinten Nationen gestern mitteilten.

 
Indirekte Gespräche mit der Hamas
Mossad-Chef hat Forderungen über Geiselabkommen offenbar bei Verhandlungen in Kairo angepasst
Die Hamas fordert die Rückkehr von Binnenflüchtlingen nach Nordgaza, Israel die Rückkehr aller Geiseln – und die internationale Staatengemeinschaft eine Waffenruhe. Nun soll es Bewegung auf israelischer Seite geben.
Israel und die Terrororganisation Hamas verhandeln indirekt miteinander über die Freilassung der israelischen Geiseln und eine Feuerpause im Gazastreifen – seit Monaten und unter Vermittlung von Katar, Ägypten und den USA. Eine weitere Verhandlungsrunde über ein Abkommen ist nach israelischen Angaben nun beendet worden.

»Im Rahmen der Gespräche, unter nützlicher ägyptischer Vermittlung, haben die Vermittler einen aktualisierten Vorschlag für die Hamas formuliert«, teilte das Büro von Ministerpräsident Benjamin Netanyahu am Dienstag mit. Was genau dieser angepasste Entwurf beinhaltet, wurde nicht gesagt. Der israelische Sender Kan meldete, der Chef des Auslandsgeheimdienstes Mossad, der das Verhandlungsteam leitet, habe mehr Flexibilität bei der von der Hamas geforderten Rückkehr der Binnenflüchtlinge in den Norden des Gazastreifens gewährt. Die israelische Delegation soll nach Angaben von Netanyahus Büro noch am Dienstag nach Israel zurückkehren.

 
Israel zu Tod von Helfern: „Schwerer Fehler“
Israels Generalstabschef Herzi Halevi hat den Tod von Mitarbeitern der Hilfsorganisation World Central Kitchen (WCK) im Gazastreifen durch einen israelischen Luftschlag einen „schweren Fehler“ genannt und sein Bedauern ausgedrückt. „Der Angriff wurde nicht in der Absicht durchgeführt, den WCK-Helfern zu schaden. Es war ein Fehler, der auf eine falsche Identifizierung folgte – in der Nacht in einem Krieg unter sehr komplexen Bedingungen. Das hätte nicht passieren dürfen.“

Halevi äußerte sich in der Nacht auf Mittwoch in einer Videostellungnahme. „Dieser Vorfall war ein schwerer Fehler“, sagte er. Das habe eine vorläufige Untersuchung ergeben. Nähere Einzelheiten nannte er nicht.

Ein unabhängiges Gremium werde den Vorfall gründlich untersuchen und „in den nächsten Tagen abschließen“, fuhr der israelische Generalstabschef weiter fort. Die Armee werde aus den Schlussfolgerungen lernen „und sie sofort umsetzen“, sagte Halevi. Die Armee nehme „aus tiefstem Herzen“ Anteil an der Trauer der Angehörigen und der Hilfsorganisation.

 
Israel zu Tod von Helfern: „Schwerer Fehler“
Israels Generalstabschef Herzi Halevi hat den Tod von Mitarbeitern der Hilfsorganisation World Central Kitchen (WCK) im Gazastreifen durch einen israelischen Luftschlag einen „schweren Fehler“ genannt und sein Bedauern ausgedrückt. „Der Angriff wurde nicht in der Absicht durchgeführt, den WCK-Helfern zu schaden. Es war ein Fehler, der auf eine falsche Identifizierung folgte – in der Nacht in einem Krieg unter sehr komplexen Bedingungen. Das hätte nicht passieren dürfen.“

Halevi äußerte sich in der Nacht auf Mittwoch in einer Videostellungnahme. „Dieser Vorfall war ein schwerer Fehler“, sagte er. Das habe eine vorläufige Untersuchung ergeben. Nähere Einzelheiten nannte er nicht.

Ein unabhängiges Gremium werde den Vorfall gründlich untersuchen und „in den nächsten Tagen abschließen“, fuhr der israelische Generalstabschef weiter fort. Die Armee werde aus den Schlussfolgerungen lernen „und sie sofort umsetzen“, sagte Halevi. Die Armee nehme „aus tiefstem Herzen“ Anteil an der Trauer der Angehörigen und der Hilfsorganisation.

Die Israelis haben über 15.000 unschuldige Zivilisten ermordet. Jetzt so zutun als ob ihn die paar Menschen Leid tun würde die man "ausversehen" umgebracht hat kaufe ich den nicht ab.
Eventuell soll diese ganze Entschuldigungen und Schuldeingeständnis nur von bisherigen Versagen ablenken.

Die haben ein Konsulat eines Nachbarland angegriffen und können froh sein das Usa und die Europäer beim UN keine Resolution Zulassen gegen İsrael.

Zumindest ist israel reaktion "man kommentiere nicht" ziemlich dämlich. Hat man Angst vor Eingeständnis? Selbst engster Verbündete Usa spricht das aus was alle Wissen.

Was aber interessant ist das Russland beim UN die israelis öfters zum Hauptthema macht. Das lenkt logischerweise Russland-Ukraine Krieg vom Fokus. Zusätzlich will Russland Doppelmoral des Westens aufzeigen.
 
Die Israelis haben mehrere Ausländische Mitarbeiter der Hilfsorganisation World Central Kitchen (WCK) getötet.

Die Israelis entschuldigen sich, Fall vergessen und niemand darf was sagen sonst ist man ein Antisemit.
 
Die Israelis haben über 15.000 unschuldige Zivilisten ermordet. Jetzt so zutun als ob ihn die paar Menschen Leid tun würde die man "ausversehen" umgebracht hat kaufe ich den nicht ab.
Eventuell soll diese ganze Entschuldigungen und Schuldeingeständnis nur von bisherigen Versagen ablenken.

Die haben ein Konsulat eines Nachbarland angegriffen und können froh sein das Usa und die Europäer beim UN keine Resolution Zulassen gegen İsrael.

Zumindest ist israel reaktion "man kommentiere nicht" ziemlich dämlich. Hat man Angst vor Eingeständnis? Selbst engster Verbündete Usa spricht das aus was alle Wissen.

Was aber interessant ist das Russland beim UN die israelis öfters zum Hauptthema macht. Das lenkt logischerweise Russland-Ukraine Krieg vom Fokus. Zusätzlich will Russland Doppelmoral des Westens aufzeigen.
Aussagen eines Antisemitenvogels!
 

Tusk: Solidarität mit Israel „auf harter Probe“​

Der polnische Regierungschef Donald Tusk hat den tödlichen israelischen Angriff auf einen Hilfskonvoi im Gazastreifen scharf kritisiert. Der „tragische Angriff“ auf humanitäre Helfer sowie die öffentliche Reaktion der israelischen Regierung stellten die Solidarität mit Israel „auf eine harte Probe“, erklärte Tusk am Mittwoch im Onlinedienst X. Der Vorfall erzeuge „verständlichen Zorn“, erklärte Tusk an Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu gerichtet.
 
Man muss ganz klar sagen das Ganze ist völlig aus dem Ruder gelaufen und sieht weiterhin nicht gut aus, man kann jetzt auch nicht sagen wir bomben weiter bis alle Geiseln freigelassen wurden oder alle Hamas-Scheißer erledigt sind, das kann noch ewig dauern.
 
Man muss ganz klar sagen das Ganze ist völlig aus dem Ruder gelaufen und sieht weiterhin nicht gut aus, man kann jetzt auch nicht sagen wir bomben weiter bis alle Geiseln freigelassen wurden oder alle Hamas-Scheißer erledigt sind, das kann noch ewig dauern.
Wenns so weitergeht, wird Israel Pleite gehen, sollen sie auch. :lol:
 
Zurück
Oben