Aktuelles
  • Happy Birthday Balkanforum
    20 Jahre BalkanForum. Herzlichen Dank an ALLE die dieses Jubiläum ermöglicht haben
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Schwarzenegger: Mariuhana ist keine Droge

warum denkst du das?solche pauschalaussagen bringen rein gar nichts und sind kompletter blödsinn, weil jeder anders reagiert.

wieviele alkoholiker gibt es und wieviele kiffer?die erste gruppe ist sicher die größere

ich habe mit alkoholikern sehr viel schlechtere erfahrungen gemacht. die sind meistens agressiv, was ich von kiffern absolut nicht behaupten kann. das sind nun mal meine erfahrungen. alkohol hat auch schon familien zerstört, was man marihuana nicht sagen kann (ich kenne niemanden).

wenn alkohol legal ist, dann muss mariuhana auch legal werden!
das wäre nur fair!kiffer sollten nicht wie verbrecher behandelt werden.

Meine Schwester arbeitet zufällig mit Drogenabhängigen.

Gras macht viel schneller abhängig als Alkohol. Echter Alkoholismus entsteht über Jahre. Um marihuanaabhängig zu werden reichen ein paar Wochen.

Was Familien betrifft liegst du ebenfalls total falsch.

Ich will Alkohol ganz sicher nicht verharmlosen. Wenn jemand Alkoholiker ist, steht er auch sehr sehr schlecht da. Aber Kiffer eben auch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich finde Kokain harmloser als Haschisch... während man bei Koks noch klar im Kopf ist berauscht einen das Gras so sehr das man nichts schnallt... Auch Körperlich halte ich Koks für unbedenklicher als Gras, aber darin liegt die Gefahr von Kokain man kann es in den Alltag integrieren...

Langzeit-Kiffer sind in der Regel für mich ziemlich faul und haben keinen Ehrgeiz, Kokain verarmt man, da scheint mir Saufen am unbedenklichsten.
 
Hände weg von Drogen.
Egal ob es sich um Gras (Marihuana, Haschisch usw.) handelt, es macht süchtig, auch wenn es viele gibt, die dies verneinen. Der Umstieg auf harte Dorgen (Heroin, Koks) erfolgt in vielen Fällen zwangsläufig.
Macht was besseres mit eurem Geld.
Auch wenn ich eine Art Hippie war, so habe ich immer NEIN zu Drogen gesagt.
 
Meine Schwester arbeitet zufällig mit Drogenabhängigen.

Gras macht viel schneller abhängig als Alkohol. Echter Alkoholismus entsteht über Jahre. Um marihuanaabhängig zu werden reichen ein paar Wochen.
Äem, wo hast du denn so was her?
Und du brauchst nur einige Tage um von der „Sucht“ weg zu sein. Bei Alkohol bleibst du es für immer.

Ich will Alkohol ganz sicher nicht verharmlosen. Wenn jemand Alkoholiker ist, steht er auch sehr sehr schlecht da. Aber Kiffer eben auch.
Es kommt immer auf die Menge an. Wer es als Genus ansieht, dem kann man keinen Vorwurf machen.

MfG
 
Hände weg von Drogen.
Wenns sein muss ;).

Egal ob es sich um Gras (Marihuana, Haschisch usw.) handelt, es macht süchtig, auch wenn es viele gibt, die dies verneinen.
Wenn es viele sind, dann stimmt da doch was nicht? Oder willst du darüber nicht nachdenken ;).

Der Umstieg auf harte Dorgen (Heroin, Koks) erfolgt in vielen Fällen zwangsläufig.
Also die Statistiken die ich kenne sagen was anderes. Jedenfalls im Bezug auf den Abstieg durch den "Umstieg" (es gibt nicht die Einstiegsdroge ;)). Nichts desto trotz muss es vom Staat wie Alkohol unters Volk gebracht werden, damit die Jugendlichen nicht verführt werden mit günsitgen Lockangeboten des Dealers um Umzusteigen. ;).

Macht was besseres mit eurem Geld.
Auch wenn ich eine Art Hippie war, so habe ich immer NEIN zu Drogen gesagt.
Wen man Geld übrig hat? :)

Was warst du denn für eine „Art Hippie“?

MfG
 
Zurück
Oben