Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Syrien

TuAF

Turkesteron
Land
Turkey
Wenn jemand einen Erdowahn gut findet, dann bejubelt er einen Massenmoerder, so einfach ist es. Dein Erdowahn hat gewaltige Probleme und einen abgrundtiefen Hass auf alles kurdische. Seine Bombardierungen sind Voelkerrechtswidrig und was du staendig bringst ist nichts anderes als die Relativierung der Ermordung von Zivilbevoelkerung. Zum Kotzen

erdogan hat kein problem mit kurden,50% der türkische kurden wählen ihn,viele türkische kurden sind in seiner partei sogar der türkischer geheimdienstchef ist kurde..

wir haben kein problem mit kurden sondern mit der terrororganisation pkk/ypg

pkk/ypg terroristen sind nirgendswo mehr sicher

Turkish intelligence announced the killing of a prominent leader of the Kurdish People's Protection Units (YPG), the military backbone of the Syrian Democratic Forces (SDF), in Ain al-Arab, northern Syria.

 

TuAF

Turkesteron
Land
Turkey
MIT verleiht flügel

ein weiterer hochrangiger pkk/ypg terrorist wurde in syrien elliminiert

Türkiye neutralizes so-called military training head of YPG/PKK​


Mihyeddin Gulo neutralized on Aug. 9 in Qamishli, NE Syria, while 2 other YPG/PKK terrorists neutralized in Operation Peace Spring zone: Security sources​


 

Barbaros

Ultra-Poster
Natuerlich hatten sie, vor allem nach Definition von Erdowahn. Wenn jeder Kurde ein Terrorist ist.



Hat genau was zu sagen? Vielleicht auch deswegen der Hass auf die Kurden?

Die Mehrheit der Kurden hat ihn und seine Partei gewählt. Denkst du die hätten ihn gewählt wenn sie wüssten das er sie hasst? Das ist nicht logisch. Es gibt keinen Hass auf Kurden. Es gibt kein Problem mit den Kurden sondern mit der Pkk. Das war schon immer so.
 

Sokrates

Top-Poster
Land
Greece
Die Mehrheit der Kurden hat ihn und seine Partei gewählt. Denkst du die hätten ihn gewählt wenn sie wüssten das er sie hasst? Das ist nicht logisch. Es gibt keinen Hass auf Kurden. Es gibt kein Problem mit den Kurden sondern mit der Pkk. Das war schon immer so.
Genau da liegt dein Denkfehler. Kurden sind fuer Erdowahn die PKK. Tut mir fuer dich leid, dass du seinen Fake-News glauben schenkst so sieht es leider aus

Wir sind das wütendste Land in Europa

Erdogan hetzt Menschen gegeneinander auf und raubt uns die psychische Gesundheit. Für die Verarmung der Türkei hat die Religionsbehörde eine neue Erklärung.

 

TuAF

Turkesteron
Land
Turkey
die türkei beschützt die syrische bevölkerung in nordsyrien nicht nur gegen pkk/ypg terroristen,sondern leistet auch humanitäre hilfe vor ort

 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Bei russischen Luftangriffen auf die Provinz Idlib im Nordwesten Syriens sind nach Angaben von Aktivisten sieben Menschen getötet und 15 verletzt worden. Wie die oppositionsnahe syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit Sitz in London mitteilte, waren mindestens vier der Todesopfer Zivilisten. Der Beschuss heute habe einen Steinbruch und ein nahe gelegenes Haus westlich der Stadt Idlib getroffen.

Die Provinz Idlib ist die letzte große Rebellenhochburg Syriens. Sie wird überwiegend von islamistischen Milizen kontrolliert.

Seit Jahren Verbündete
Syrien und Russland sind seit Jahrzehnten miteinander verbündet. Die Verbindung zwischen beiden Staaten ist aber besonders eng, seit Moskau im Jahr 2015 an der Seite des Machthabers Baschar al-Assad militärisch in den Krieg in Syrien eingegriffen hatte. In der Folge hatte sich das Blatt zugunsten Assads gewendet, dessen Truppen eine ganze Reihe von Gebieten zurückerobern konnten.

Die in Großbritannien ansässige Beobachtungsstelle bezieht ihre Informationen von einem Netz von Informanten an Ort und Stelle. Die Angaben der Organisation lassen sich von unabhängiger Seite oft kaum überprüfen.

Elf Tote bei Hauseinsturz
Die Stelle hatte am Vormittag mitgeteilt, dass bei dem Einsturz eines mehrstöckigen Wohnhauses in Aleppo mindestens elf Menschen ums Leben gekommen sind. Drei der Opfer waren Kinder. Zwei Menschen seien bei dem Unglück gestern zudem schwer verletzt worden. Rettungskräfte suchten nach dem Einsturz des fünfstöckigen Wohnhauses unter den Trümmern nach weiteren Menschen.

Eine Frau und ein Kind seien gerettet und ins Krankenhaus gebracht worden, meldete die syrische Nachrichtenagentur SANA. Das eingestürzte Haus sei illegal gebaut worden, wie SANA weiter berichtete. Die Nachbarschaft im Süden der Stadt war nach Angaben der Beobachtungsstelle für Menschenrechte kurz vor dem Einsturz bombardiert worden.



 

Sokrates

Top-Poster
Land
Greece
die türkei beschützt die syrische bevölkerung in nordsyrien nicht nur gegen pkk/ypg terroristen,sondern leistet auch humanitäre hilfe vor ort


Die tuerkische Armee hat in Nordsyrien Menschen ermordet die nichts mit der PKK zu tun hatten. Die tuerkische Armee ist in diesem Fall der Terrorist.
Bei russischen Luftangriffen auf die Provinz Idlib im Nordwesten Syriens sind nach Angaben von Aktivisten sieben Menschen getötet und 15 verletzt worden. Wie die oppositionsnahe syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit Sitz in London mitteilte, waren mindestens vier der Todesopfer Zivilisten. Der Beschuss heute habe einen Steinbruch und ein nahe gelegenes Haus westlich der Stadt Idlib getroffen.

Die Provinz Idlib ist die letzte große Rebellenhochburg Syriens. Sie wird überwiegend von islamistischen Milizen kontrolliert.

Seit Jahren Verbündete
Syrien und Russland sind seit Jahrzehnten miteinander verbündet. Die Verbindung zwischen beiden Staaten ist aber besonders eng, seit Moskau im Jahr 2015 an der Seite des Machthabers Baschar al-Assad militärisch in den Krieg in Syrien eingegriffen hatte. In der Folge hatte sich das Blatt zugunsten Assads gewendet, dessen Truppen eine ganze Reihe von Gebieten zurückerobern konnten.

Die in Großbritannien ansässige Beobachtungsstelle bezieht ihre Informationen von einem Netz von Informanten an Ort und Stelle. Die Angaben der Organisation lassen sich von unabhängiger Seite oft kaum überprüfen.

Elf Tote bei Hauseinsturz
Die Stelle hatte am Vormittag mitgeteilt, dass bei dem Einsturz eines mehrstöckigen Wohnhauses in Aleppo mindestens elf Menschen ums Leben gekommen sind. Drei der Opfer waren Kinder. Zwei Menschen seien bei dem Unglück gestern zudem schwer verletzt worden. Rettungskräfte suchten nach dem Einsturz des fünfstöckigen Wohnhauses unter den Trümmern nach weiteren Menschen.

Eine Frau und ein Kind seien gerettet und ins Krankenhaus gebracht worden, meldete die syrische Nachrichtenagentur SANA. Das eingestürzte Haus sei illegal gebaut worden, wie SANA weiter berichtete. Die Nachbarschaft im Süden der Stadt war nach Angaben der Beobachtungsstelle für Menschenrechte kurz vor dem Einsturz bombardiert worden.



Vermutlich zur Entnazifizierung, weil vermutlich laut Paprika und Kumpane Asow-Nazis vor Ort.
 

Tigerfish

Gesperrt
Land
Turkey
Die tuerkische Armee hat in Nordsyrien Menschen ermordet die nichts mit der PKK zu tun hatten. Die tuerkische Armee ist in diesem Fall der Terrorist.

Vermutlich zur Entnazifizierung, weil vermutlich laut Paprika und Kumpane Asow-Nazis vor Ort.
anscheinend verwechselst du die türkische Armee wie deine Genossen von Eoka A und B.


Was hat General Tripolis in Anatolien hinterlassen als die griechische Armee wie aufgescheuchte Hunde sich ins Meer warfen? Verbrannte Leichen. die Nazis haben in der Besatzungszeit bei euch Ihrem Brut erfolgreich hinterlassen das ist schon mittlerweile unbestritten
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Zahl der Toten bei Bootsunglück vor Syrien auf 89 gestiegen
Die Zahl der Toten nach dem Untergang eines Bootes mit Flüchtlingen im Mittelmeer vor der syrischen Küste ist nach offiziellen Angaben auf 89 gestiegen. Das berichtete heute die staatliche syrische Nachrichtenagentur SANA. Die syrischen Behörden hatten Donnerstagnachmittag vor der Hafenstadt Tartus nördlich des Libanons die ersten Leichen entdeckt.

Überlebende gaben demzufolge an, dass das Boot am Dienstag vom Libanon nach Europa aufgebrochen sei. An Bord hätten sich etwa 120 bis 150 Menschen befunden.

Die libanesische Regierung erklärte gestern, sie habe Informationen, wonach unter den Insassen 45 Kinder gewesen seien, von denen keines überlebt habe. Die Zahl der Menschen, die versuchen, in oft überfüllten Booten den Libanon über den Seeweg Richtung Europa zu verlassen, ist laut UNO-Angaben in den vergangenen Jahren ständig und rapide gestiegen. Das Land steckt in einer schweren Wirtschaftskrise.

 
Oben