Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Wie werden die Ausländer Deutschland verändern?

Wie werden die Ausländer Deutschland verändern?


  • Umfrageteilnehmer
    12

Xx_playboy244_xX

Kapitalist
Es ist ja bekannt, dass Ausländer anders sind als die Deutschen.
Und damit meine ich die, aus dem Südlichen Raum. Balkan, Orient, Afrika.

Das ist auch keine rechtsextreme Meinung, das sagen die Ausländer sogar selbst. Auf Youtube gibt es viele Videos von ausländischen Jugendlichen, die sich über die deutschen lustig machen und die Unterschiede hervorheben....im Sinne von "Wie Ausländer ihre Kinder erziehen, wie Deutsche ihre Kinder erziehen" usw. Es geht halt darum zu zeigen wie cool Ausländer sind.
Früher war ja auch Kaya Yanar beliebt, der diese Unterschiede für seine Comedy verwendete.
Es kann also schon garnichts rechtsextrem sein, wenn den Ausländern selber auffällt, dass sie anders sind.
Und ja, es gibt immer Ausnahmen. Es gibt Ausländer die ruhig und ordendlich sind und es gibt temperamentvolle Deutsche. Aber das sind eben nur Ausnahmen und gibt nicht für die Mehrheit.

Die Frage die ich mir stelle ist, wie wird das die Funktionsweise Deutschlands beeinflussen?

Die Deutschen haben in den letzten 100 Jahren ein super Land aufgebaut. Das Land ist eine Maschine.
Alles funktioniert reibungslos und korrekt. Die Korruption ist auf einem relativ niedrigem Niveau.
Die Deutschen arbeiten im Allgemeinen ordentlich und gewissenhaft. Von Wesen her sind sie nüchtern und halten nicht viel von ausschweifenden Emotionen.
Bei den Deutschen geht es nicht drum, wer die fetteste Hochzeit hat oder das schnörkeligste Badezimmer.

Die Ausländer hingegen kommen aus Ländern, die nicht besonders gut funktionieren. Behördengänge sind zäh und nervig.
Die Korruption ist relativ hoch. Dinge laufen nicht reibungslos, manchmal wissen die Beamten selber nicht, wie etwas funktioniert und schicken dich einfach von Schalter zu Schalter.
Die Ausländer sind weniger ordentlich und wollen eher locker und cool sein. Man will nicht wirken, als hätte man einen Stock im Arsch.
Dabei geht die Ordentlichkeit drauf. Sie fühlen sich nicht wie ein Zahnrad in einer Maschine sondern eher wie jemand, der zu was höherem geboren wurde.
Wichtiger ist, wie man nach außen wirkt, nicht wie man in seinem Innern ist. Ausländer sind ja bekannt für ihre Emotionalität.
Entweder du bist ihr Bruder, oder sie ficken deine Mutter. Diese Emotionalität ist in allen Lebensbereichen wiederzufinden.

Und ich persönlich denke, das wird Deutschland nicht gut tun.
Die Ausländer, vorallem die aus dem südlichen Raum haben eine andere Lebenseinstellung und andere Wertvorstellungen.
Qualität ist nicht so wichtig, wichtig ist, wie es nach außen wirkt. Diese Einstellung wird auch nicht verschwinden.
Je mehr Ausländern Beamtentätigekeiten aufnehmen werden, desto schlechter wird der deutsche Staatsapparat funktionieren.
Sie werden nicht so gewissenhaft arbeiten und ihren Job zu locker nehmen.
Wer halb Kalkutta aufnimmt, der hilft nicht Kalkutta, sondern der wird selber zu Kalkutta.
 

Lubenica

Geek
Was heisst hier rechtsextrem? Der richtige Begriff wäre rechtsradikal oder rassistisch.
Der ganze Post mieft nämlich nach rassistischen Aussagen und nach Ressentimentes gegen Migranten.
Wer immer noch den Begriff Ausländer verwendet , der hat im Jahre 2021 einfach nix mitbekommen und ist im Tiefschlaf.
Und an dieser Stelle würde ich eher die Funktionsweise des Oberstübchens des Foristen in den Vordergrund stellen, der diesen rassistischen Post verfasst hat.
 

Xx_playboy244_xX

Kapitalist
Allen zukünftigen, die im Staatsapparat Fuß fassen werden.
Noch sind in Rathäusern und Ämtern 90% deutsche Namen zu finden. Aber das wird sich jetzt ziemlich schnell ändern.
In 20 Jahren wird sicherlich nur noch 60% des Staatsapparates mit natur-deutschen besetzt sein.
Im Bürgeramt wirst du es nichtmehr mit Herrn Müller, sonder mit Herrn Al-Hashimi zu tun haben.
Ich bezweifle, dass Herr Al-Hashimi genauso arbeitet wie Herr Müller.
 

Ludjak

Labertasche
Allen zukünftigen, die im Staatsapparat Fuß fassen werden.
Noch sind in Rathäusern und Ämtern 90% deutsche Namen zu finden. Aber das wird sich jetzt ziemlich schnell ändern.
In 20 Jahren wird sicherlich nur noch 60% des Staatsapparates mit natur-deutschen besetzt sein.
Naturdeutsch ?
Was ist denn natur-deutsch ?
gross, blond, blauäugig, zäh wie Leder, hart wie Krupp- Stahl ?

wie sieht es aus mit den Kindern der ersten Generation der Gastarbeiter ? Schon deutsch genug oder immer noch nicht-natur-deutsch, weil der Nachname nicht „deutsch“ ist ?
 

Xx_playboy244_xX

Kapitalist
gross, blond, blauäugig, zäh wie Leder, hart wie Krupp- Stahl ?

So in etwa. Und ich meine das nicht auf die rassistische Art.

wie sieht es aus mit den Kindern der ersten Generation der Gastarbeiter ? Schon deutsch genug oder immer noch nicht-natur-deutsch, weil der Nachname nicht „deutsch“ ist ?

Das ist ja die Frage. Ich behaupte, diese Menschen werden die Eigenschaften der alten deutschen nicht übernehmen.
Sie werden zwar auch deutsch sein. Sie werden aber das "deutsch-sein" neu definieren.
Es gibt ja so Klischees über die Deutschen...gründlich, ordentlich, gewissenhaft...und ich denke, diese Klischees werden mit den neuen deutschen flöten gehen. Deutsch sein wird anders.
 

Cube

Immer lieb und anständig
Land
Serbia
Is schon klar. das dass heutige Deutschland nicht wirklich das damalige Deutschland ist jetz nich Kriegszeit gemeint, heute is eben alles Kunterbund gemischt, die alt deutschen Namen wie Müllers,Maiers,Schmitts etc weniger werden is auch klar heute lebt alles gemischt gewürfelt in Deutschland, und ja Deutschland hat sich ja schon verändert en Stück weiße dadurch, jetz nich wirklich zum guten muss man wirklich ehrlich sagen
 
Oben