Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Wohin steuert die Ukraine?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Yu-Rebell

Top-Poster
Ich glaube auf tagesschau.de oder so habe ich heute selbst in deutschsprachigen Medien davon gelesen. Aus Estland könnte ich auch so Stories erzählen. Was solls. Minderheitenrechte interessieren halt nur, wenn es passt. Und für Russen schon gelten die schon gar nicht.

Ich habe es bei HR Info (ein hessischer Radiosender) gehört. Dieser versucht es wenigstens - im Gegensatz zu ARD, ZDF. etc. - objektiv zu berichten und stellt die Russen nicht als Monster hin...

Dieser berichtet übrigens auch nicht von Separatisten, sondern von prorussischen Aktivisten...
 
Wahrscheinlich ist den (Schwul)letten bange, das die Russen eine bestimmte Partei wählen, wo ein russischstämmiger oder pro-Russland Kandidat ist.
Jetzt kann man sich natürlich streiten über Demokratie usw, aber man muss sich auch als Lette hineinversetzen, zumal die Russen meines wissens vor dem 2. Wk dort nie ansässig waren, sondern während der Sowjetzeiten erst rübergekommen sind, wovon sicherlich viele Letten keine Fans von waren.
Dementsprechend sind Streitigkeiten vorprogrammiert.
Russisch in den Schulen ist auch mM als veraltet zu sehen, englisch ist definitiv wichtiger, ansonsten wäre mM russisch oder deutsch zur Auswahl, da die mit den beiden Länder mit am meisten wirtschaftlich zusammenarbeiten.
 

kewell

Spitzen-Poster
:pfeif:

"Sie sind keine Geiseln, sie sind Kriegsgefangene", betonte er und fügte hinzu: "Ihnen geht es gut, aber ich kann nicht sagen, wann sie wieder freikommen."Sie werden jetzt von unseren Sicherheitsdiensten untersucht, denn sie haben keine Genehmigung für ihre angebliche Beobachtermission", sagte Ponomarew weiter. "Sie hatten Karten dabei, in denen unsere Checkpoints markiert sind, und andere Dinge, die sie verdächtig machen, dass sie Spione sind", ergänzte er. Die Festgehaltenen seien "für uns keine OSZE-Beobachter, sie hatten eine andere Mission, sie haben uns nicht um eine Berechtigung gefragt".
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben