Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Armenien - Aserbaidschan Konflikt

All das was Kriegsgebiet damals im 1. WK der Türkei war, sollte auch richtig durchgekämmt werden übrigens. Fakt ist, die Todesmärsche nach Syrien usw. haben nur Alte, Frauen und Kinder wenn überstanden. Wo die Jungs und Männer von Heranwachsenden bis Ältere verblieben waren?

Stell dir Muchachos Stimme vor, wie sie dir zuruft: "Die sind in den Wald geflohen!"
 

Lilith

une vache folle
Teammitglied
Land
Russia
Seid der Ära Erdogan wird über viele Dinge offener geredet,dass es noch viel Verbesserungspotenzial gibt ist keine Frage.
Problematisch wird es wenn es zum Politikum gemacht wird obwohl die Vereinten Nationen dafür zuständig sind,nicht irgendwelche Spielchen Einzelner Länder.
Hrant Dink den ich sehr schätze und der zum Opfer seiner Aussagen wurde hatte es zu seinen Lebzeiten sehr schön formuliert.


Zitat: Die Franzosen haben nicht das Recht unser Leid zu ihrem Politikum zu machen.
Ihr instrumentalisiert es nur damit ihr eure politischen Vorteile daraus ziehen könnt.
Das müssen wir Armenier mit unseren türkischen Landsleuten ehrlich aufarbeiten.

Die Verantwortlichen für seinen Tod leben heute in Pennsylvania.
DAS stimmt allerdings. Also dass das Thema Aghet viel zu stark politisiert wurde und bis heute wird.
 

Lilith

une vache folle
Teammitglied
Land
Russia
Also unsere Blauhelme wie Hilfsconvois scheinen in voller Arbeit. Es scheint sich wirklich alles zu stabilisieren.

Russische Delegation mit Verteidigungsminister wie Außenminister sowohl bei Paschinjan als dann auch bei Alijew. Dann sind so die News des Abends bei uns.

Na ja. Schauen wir mal. Genug Leid die letzten Wochen mit diesem beschissenen Krieg. Jetzt kriegt man hoffe erst mal den Wiederaufbau hin und auf Dauer hoffe ein einigermaßen friedliches wenigstens Nebeneinander. *tief seufzt*
 

Poliorketes

Spitzen-Poster
Seid der Ära Erdogan wird über viele Dinge offener geredet,dass es noch viel Verbesserungspotenzial gibt ist keine Frage.
Problematisch wird es wenn es zum Politikum gemacht wird obwohl die Vereinten Nationen dafür zuständig sind,nicht irgendwelche Spielchen Einzelner Länder.
Hrant Dink den ich sehr schätze und der zum Opfer seiner Aussagen wurde hatte es zu seinen Lebzeiten sehr schön formuliert.


Zitat: Die Franzosen haben nicht das Recht unser Leid zu ihrem Politikum zu machen.
Ihr instrumentalisiert es nur damit ihr eure politischen Vorteile daraus ziehen könnt.
Das müssen wir Armenier mit unseren türkischen Landsleuten ehrlich aufarbeiten.

Die Verantwortlichen für seinen Tod leben heute in Pennsylvania.
Als würde Erdogan und die Türkei ja nicht bei jeder Gelegenheit mit der Kolonialismus Keule kommen wenn es um Frankreich geht :haha: dabei waren die osmanen wahrscheinlich 100 mal schlimmer. Soviel zum "Politikum" :lol:
Erdi sollte sich mal fragen warum halb Afrika liebend gerne französisch spricht und es heute immer noch lernt aber kein mensch türkisch obwohl die Osmanen in Nordafrika länger waren.:lol:
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Hier leugnet niemand, daß zahlreiche Armenier während der Deportation Massakern zum Opfer gefallen sind. Und wenn du dir den Verlauf der Historiker mit den Opferzahlen beschäftigst, die mit 300.000 Angaben haben sie sich in den Neunzigern auf 1,5 Millionen geeinigt, wo in Anatolien nicht mal 800.000 gelebt haben.

Ich will hier nichts verharmlosen, aber wo bitte sind die Massengräbern von armenischen Opfern? Bis heute noch werden in Bezirken Van, Erzurum, Elazig, Adana, Urfa und Ardahan immer noch Gebeine türkischer Opfer zu Tage gefördert.

Daher nochmal meine Frage, wo sind die Gebeine von 1,5 Millionen von armenischen Opfern ?
Interessiert leider nicht. Hier die international anerkannten Genozide (Völkermord) und daran halten wir uns hier. Wer versucht zu verharmlosen mit "Massaker" oder ähnlichem wird verwarnt.
Da gibt es keinen Diskussions- oder Auslegungsspielraum.
Man kann schon Massaker verwenden, aber da muss auf jeden Fall Völkermord oder Genozid davor stehen. z.B.: Genozid durch das Massaker von Srebrenica. Alleine Massaker in Srebrenica ist zu wenig und daher der Versuch einer Verharmlosung.
 

Lilith

une vache folle
Teammitglied
Land
Russia
Aghet spielt in das Thema hier hinein. Alles durchgekaut. Ich für meinen Teil würde trotzdem vorschlagen, dass wir uns auf aktuelle Entwicklungen da konzentrieren.
 
Interessiert leider nicht. Hier die international anerkannten Genozide (Völkermord) und daran halten wir uns hier. Wer versucht zu verharmlosen mit "Massaker" oder ähnlichem wird verwarnt.
Da gibt es keinen Diskussions- oder Auslegungsspielraum.
Man kann schon Massaker verwenden, aber da muss auf jeden Fall Völkermord oder Genozid davor stehen. z.B.: Genozid durch das Massaker von Srebrenica. Alleine Massaker in Srebrenica ist zu wenig und daher der Versuch einer Verharmlosung.
Bitte keine Vergleiche mit dem Genozid von Srebrenica. Diese Systemathik wurde auf Ton,Bild und Filmen festgehalten.


Danke.
 

daritus

Gesperrt
Bei uns wird Alijew heute zitiert, dass die russischen Blauhelme zur Stabilisierung und Einhaltung der Feurpause beitragen und er auch zuversichtlich ist, dass diese im Großen und Ganzen eingehalten wird.

Und das er die Verhandlungen über das gemeinsame türkisch-russische Monitoring begrüßt. Aber türkische Soldaten sind immer noch keine da?
ich glaube kaum die Aktion mit der UN Abgestimmt ist und somit der Begriff der Blauhelme falsch ist. Es handelt sich laut Russland um "Friedenstruppen"
 
Oben