Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Atheisten auf den richtigen Weg führen.

D

Daddy

Guest
weil dort alles besser sein wird, glaube mir mein kleiner engel

(die Eingeweihten wissen um den tonfall)
 
I

Ilon

Guest
Nein, sie unterwerfen sich nicht, sie haben den Koran gelesen und dann frei entschieden ob sie es tun wollen oder nicht, gezwungen wird wie gesagt keiner, ich bin auch Muslimin und tue nicht alles was im Koran steht, also dominiert mich der Koran nicht, und sie eben so wenig, wenn sie wollen, können sie es von heute auf morgen unterlassen Allah zu dienen. :) Wenn man aber von der Familie gezwungen wird, kann man es nicht unterlassen. :) Also das heißt, wenn sie von niemanden gezwungen werden, dann tun sie es aus Überzeugung und nicht aus Unterwerfung einer Dominanz.

Man kann sich auch freiwillig unterwerfen. Wie stellst du dir Gott vor? Eher wie einen netten Onkel von Nebenan oder wie die unwiderfragbare bestimmende Instanz?
 

Triglav

Top-Poster
Mich würde Interessieren ob ihr schon Gespräche in eurem Privatleben mit Atheisten hattet.

Ich hatte schon Paar solcher Diskussionen auf der Baustelle (ja ;) ), meist waren es Österreicher.

Ich und mein muslimischer Arbeitskollege kommen sehr gut miteinander aus und der eine setzt sich immer für den anderen in der Diskussion ein, da wir beide an den selben Gott glauben.

Ich sehe Atheisten einfach mit anderen Augen, da sie für mich eigentlich die grösste Gefahr des Christentums sind und nicht die Moslems.

Amen

geh mal zum TÜV
 

argjentina

Gesperrt
Man kann sich auch freiwillig unterwerfen. Wie stellst du dir Gott vor? Eher wie einen netten Onkel von Nebenan oder wie die unwiderfragbare bestimmende Instanz?

Eine Mischung aus beidem:D, obwohl man sich Gott ja nicht vorstellen sollte.

Das stimmt, man unterwirft sich freiwillig wenn man keine andere Wahl hat, aber in diesem Fall hat man immer eine andere Wahl, es passiert mir doch nichts wenn ich nicht nach dem Koran lebe, zumindest nicht in diesem Leben in diesen Momenten, was später ist weiß man ja nicht, aber wenn man sein Leben so leben will wie man es selbst für richtig hält und nicht wie es im Koran bzw. in der Bibel steht, dann kann man das doch, also hier im Westen halt. :)
 
I

Ilon

Guest
Eine Mischung aus beidem:D, obwohl man sich Gott ja nicht vorstellen sollte.

Das stimmt, man unterwirfst sich freiwillig wenn man keine andere Wahl hat, aber in diesem Fall hat man immer eine andere Wahl, es passiert mir doch nichts wenn ich nicht nach dem Koran lebe, zumindest nicht in diesem Leben in diesen Momenten, was später ist weiß man ja nicht, aber wenn man sein Leben so leben will wie man es selbst für richtig hält und nicht wie es im Koran bzw. in der Bibel steht, dann kann man das doch, also hier im Westen halt. :)

Ja aber heisst "Islam" nicht übersetzt "Unterwerfung" und wird nicht im Koran mit Strafen gedroht? Und wenn du sagst man darf sich Gott nichtmal vorstellen, dann spricht es doch auch eher von einem sehr autoritären Weltbild.
 

Leo

Gesperrt
Hab ich auch-schon tausend Mal.
Aber es kommt immer auf das gleiche hinaus: Bevor sie Gott in Schrift und Wort suchen,müssen sie ihn erst im Herzen finden. Mit Augen und Verstand allein werden sie es nie tun.
 
Oben