Aktuelles

Brüssler Verhandlungen zwischen Belgrad und Pristina über Kosovo

Muchacho

Top-Poster
Punkt 14 ... vielleicht solltest du auch mal den Vertrag von Brüssel lesen?

Wenn er es nicht ist trotzdem was wie? Du schreibst irgendwas, was andere User so nicht gesagt haben.

Yo, hab den BV Jahre nicht komplett durchgelesen, der Punkt ist mir entfallen. Dann weiss ich nicht wo das Prblem liegt, wenn wir den endgültigen Status nict regeln, mein Gott, dann sollte eine EU Mitgliedschaft kein Problem sein. Aber beim Westen bin ich auf alles gefasst

Er hat es nicht gesagt, aber ich antworte ihn trotzdem auf seine direkte Aussage, das es am Ende nichts ausmacht ob sie (Albaner) wollen oder nicht, wenn der Westen dies nicht zulässt
 

Dissention

-.-
Teammitglied
Yo, hab den BV Jahre nicht komplett durchgelesen, der Punkt ist mir entfallen. Dann weiss ich nicht wo das Prblem liegt, wenn wir den endgültigen Status nict regeln, mein Gott, dann sollte eine EU Mitgliedschaft kein Problem sein. Aber beim Westen bin ich auf alles gefasst

Er hat es nicht gesagt, aber ich antworte ihn trotzdem auf seine direkte Aussage, das es am Ende nichts ausmacht ob sie (Albaner) wollen oder nicht, wenn der Westen dies nicht zulässt
Ich weiß nicht was du unter endgültiger Status verstehst, jedoch ist doch ganz klar in welche Richtung die Reise geht, es wird kein Kosovo unter Serbien geben - weil die Albaner es nicht wollen - und ein Staat Kosovo wird von Serbien nicht anerkannt - weil die Serben das nicht wollen. Eine Lösung wird nur die sein, dass man eine endgültige Vereinbarung in Brüssel trifft, die keine Fragen des Miteinander jetzt und in Zukunft offen lässt.
 

Muchacho

Top-Poster
Ich weiß nicht was du unter endgültiger Status verstehst, jedoch ist doch ganz klar in welche Richtung die Reise geht, es wird kein Kosovo unter Serbien geben - weil die Albaner es nicht wollen - und ein Staat Kosovo wird von Serbien nicht anerkannt - weil die Serben das nicht wollen. Eine Lösung wird nur die sein, dass man eine endgültige Vereinbarung in Brüssel trifft, die keine Fragen des Miteinander jetzt und in Zukunft offen lässt.
Also bleibt der jetzige Status quo meinst du, die führen ihre Schiene mit selbstausgerufene Republik und wir erkennen nicht an und dann bleibt auf Papier Kosovo Serbien in UNO, Unesco, Interpol ect. ? Dann bleibt der Konflikt irgendwo trotzdem vereist.

Ich verstehe unter endgültige Status wo beide den gleichen endgültigen Status zum Kosovo gemeinsam anerkennen, eben mehr als Autonomie, weniger als Unabhängigkeit. Wird es aber eh nicht geben, auch wenn ich es mir sehnlichst wünschen würde, wirklich so ein historischen Frieden wo wir uns die Hand reichen wie Deutsche und Franzosen nach dem 2 WK, oder zB Dayton BiH wo RS eine Republik in der Republik BiH ist, so was ähnliches für den Kosovo Status. Leider wird der historische Frieden ohne endgültigen Status schwer, da bleibt immer dieser ungelöste Keil offen

Es ist zum Mäuse melken, egal ob Deki oder Mal, alles seltsam :lol:
Ich hab dir doch schon gesagt das du mich nicht immer in den Mund nehmen brauchst mit deinen Flaschvergleichen immer, willst du witzig sein auf meine Kosten oder bei Albos und anderen nicht serben in den ..... kriechen wo du dich als vornehmen Serben zeigen willst wie es die Albaner gerne sehen wollen? ? Das kannste wo anders machen, bitte nicht hier, ich glaube die grosse Mehrheit der Serben im BF denkt so wie ich zu diesem Thema. Was du mit anderen Usern machst oder ob du über sie herlästerst , das geht mich nichts an, aber ohne mich reinzuziehen oder in Verbindung mit meinem Namen. Danke
 
Zuletzt bearbeitet:

Dissention

-.-
Teammitglied
Also bleibt der jetzige Status quo meinst du, die führen ihre Schiene mit selbstausgerufene Republik und wir erkennen nicht an und dann bleibt auf Papier Kosovo Serbien in UNO, Unesco, Interpol ect. ? Dann bleibt der Konflikt irgendwo trotzdem vereist.

Ich verstehe unter endgültige Status wo beide den gleichen endgültigen Status zum Kosovo gemeinsam anerkennen, eben mehr als Autonomie, weniger als Unabhängigkeit. Wird es aber eh nicht geben, auch wenn ich es mir sehnlichst wünschen würde, wirklich so ein historischen Frieden wo wir uns die Hand reichen. Leider wird der ohne endgültigen Status schwer, da bleibt immer dieser ungelöste Keil offen


Ich hab dir doch schon gesagt das du mich nicht immer in den Mund nehmen brauchst mit deinen Flaschvergleichen immer, willst du witzig sein auf meine Kosten oder bei Albos und anderen nicht serben in den ..... kriechen wo du dich als vornehmen Serben zeigen willst wie es die Albaner gerne sehen wollen? ? Das kannste wo anders machen, bitte nicht hier, ich glaube die grosse Mehrheit der Serben im BF denkt so wie ich zu diesem Thema. Was du mit anderen Usern machst oder ob du über sie herlästerst , das geht mich nicht an, aber ohne mich reinzuziehen. Danke
Du hast eine verkehrte Selbstwahrnehmung, das was ich öffentlich schreibe sagen 50 hinter verschlossener Hand. Es ist kein Falschvergleich, sondern Fakt, es liegt bei dir ein wenig zu ändern.
Ich muss hier niemanden gefallen, wollte ich nie, werde ich allen eh nie :)

Auf die Gefahr hin mich zu widerholen (und Tyler herbeizulocken :lol: ):
Deutsch-deutsche Lösung, dänisch-färoer-Lösung, irgendwie sowas wird es am Ende sein. Aber da hast du recht, aus serbischer Perspektive ist es weniger als eine Anerkennung und mehr als eine Autonomie, aus albanischer Perpektive ist es eine faktische aber nicht rechtliche Anerkennung.

Die Lösung ermöglicht übrigens auch eine einseitige Lösung (z.B. Serbien) ohne dass man von der anderen Seite abhängt.

Weshalb es jetzt noch nicht dazu gekommen ist? Weil für beide Seiten noch viel rauszuholen und zu verlieren ist.
 

Muchacho

Top-Poster
Du hast eine verkehrte Selbstwahrnehmung, das was ich öffentlich schreibe sagen 50 hinter verschlossener Hand. Es ist kein Falschvergleich, sondern Fakt, es liegt bei dir ein wenig zu ändern.
Ich muss hier niemanden gefallen, wollte ich nie, werde ich allen eh nie :)
Da sind wir uns in etwas ähnlich , mit dem 50 hintern versch Hand. Ich bin der perfekte Serbe, fair und weltoffen, patriotisch und will nur positives und Frieden mit seinen nachbarn, dazu brauch ich mich aber nicht einschleimen auf Kosten anderer, daher, um das Thema nicht in die Länge zu ziehen, nochmal, mich einfach weglassen. Danke
Auf die Gefahr hin mich zu widerholen (und Tyler herbeizulocken :lol: ):Deutsch-deutsche Lösung, dänisch-färoer-Lösung, irgendwie sowas wird es am Ende sein. Aber da hast du recht, aus serbischer Perspektive ist es weniger als eine Anerkennung und mehr als eine Autonomie, aus albanischer Perpektive ist es eine faktische aber nicht rechtliche Anerkennung.

Deutsch-deutsche Lösung, dänisch-färoer-Lösung, irgendwie sowas wird es am Ende sein. Aber da hast du recht, aus serbischer Perspektive ist es weniger als eine Anerkennung und mehr als eine Autonomie, aus albanischer Perpektive ist es eine faktische aber nicht rechtliche Anerkennung.

Die Lösung ermöglicht übrigens auch eine einseitige Lösung (z.B. Serbien) ohne dass man von der anderen Seite abhängt.

Weshalb es jetzt noch nicht dazu gekommen ist? Weil für beide Seiten noch viel rauszuholen und zu verlieren ist.

Dann sag mal detailliert , was genau verstehst du unter deutsch- deutsche Lösung ? Das Serbien Kosovo vollen UNO Zutritt gewährt und somit Interpol, Unesco und alles was dazugehört , Kosovo faktisch außer Serbien 191 der 192 UNO Mitglieder anerkennen wie DDR?

Was kriegt Serbien denn dafür als Kompromiss wenn sie Kosovo volle UNO Mitgliedschaft, Interpol ect. geben ?

Also wenn du darunter ein deutsch deutsches Model verstehst was ich gerade angegeben habe, dann ist das so das dämlichste und schlechteste was Serbien eingehen könnte, ganz Europa würde uns für diese Dämlichkeit auslachen. Du glaubst doch nicht selbst das Serbien sich so erniedrigt? :lol: Oder mir ist was entgangen was Serbien für ein Deutsch deutsches Model kriegt als Kompromiss, dann sag du es mir , nach mir kriegt Serbien dort nichts und Kosovo fast alles. Das ist alles andere als Kompromiss
 
Zuletzt bearbeitet:

Dissention

-.-
Teammitglied
Da sind wir uns in etwas ähnlich , mit dem 50 hintern versch Hand. Ich bin der perfekte Serbe, fair und weltoffen, patriotisch und will nur positives und Frieden mit seinen nachbarn, dazu brauch ich mich aber nicht einschleimen auf Kosten anderer, daher, um das Thema nicht in die Länge zu ziehen, nochmal, mich einfach weglassen. Danke


Dann sag mal detailliert , was genau verstehst du unter deutsch- deutsche Lösung ? Das Serbien Kosovo vollen UNO Zutritt gewährt und somit Interpol, Unesco und alles was dazugehört , Kosovo faktisch außer Serbien 191 der 192 UNO Mitglieder anerkennen wie DDR?

Was kriegt Serbien denn dafür als Kompromiss wenn sie Kosovo volle UNO Mitgliedschaft, Interpol ect. geben ?

Also wenn du darunter ein deutsch deutsches Model verstehst was ich gerade angegeben habe, dann ist das so das dämlichste und schlechteste was Serbien eingehen könnte, ganz Europa würde uns für diese Dämlichkeit auslachen. Du glaubst doch nicht selbst das Serbien sich so erniedrigt? :lol: Oder mir ist was entgangen was Serbien für ein Deutsch deutsches Model kriegt als Kompromiss, dann sag du es mir , nach mir kriegt Serbien dort nichts und Kosovo fast alles. Das ist alles andere als Kompromiss
Wir sitzen hier nicht am Verhandlungstisch, was Serbien auf dem Weg zum Lösung aushandelt, liegt wohl an der serbischen Politik.
 

Kesaj

Top-Poster
Dissention, ich muss noch mal klarstellen, dass die dänische Lösung für die kosovarische Seite keine Lösung sein kann. Die Färöer-Inseln gehören schließlich irgendwie doch zu Dänemark, haben keine eigene Armee und sicherlich gibt es auch keine Färöischen Pässe. Das Deutsch-Deutsche Modell käme eher in Frage, wobei das ja einen UN-Sitz für Kosovo bedeuten würde, ohne das es von Serbien anerkannt werden würde. Eine Wiedervereinigung würde aber eher mit einem anderen Nachbarstaat erfolgen :haha:
 

Dissention

-.-
Teammitglied
Dissention, ich muss noch mal klarstellen, dass die dänische Lösung für die kosovarische Seite keine Lösung sein kann. Die Färöer-Inseln gehören schließlich irgendwie doch zu Dänemark, haben keine eigene Armee und sicherlich gibt es auch keine Färöischen Pässe. Das Deutsch-Deutsche Modell käme eher in Frage, wobei das ja einen UN-Sitz für Kosovo bedeuten würde, ohne das es von Serbien anerkannt werden würde. Eine Wiedervereinigung würde aber eher mit einem anderen Nachbarstaat erfolgen :haha:
Die dänische Lösung aus der Perspektive Serbiens würde bedeuten, dass man den KS als eigenes Gebiet ohne Kontrolle ansieht und die Menschen dort als Staatsbürger ausser, sie nehmen eine andere Staatsbürgerschaft an, dann verlieren sie automatisch die eigene Staatsbürgerschaft. Ich würde diesen Part angepasst auf SR-KS gerne sehen, ebenso wie einieg Teile des deutsch-deutschen Abkommens. Wichtig wäre mir, wenn die Serben das bald implementieren, denn dazu braucht es keine kosovarische Zustimmung.
 

berliner

Top-Poster
berliner . Du willst neue Regeln kund Richtlinien, das überall das Recht der Mehrheit zählt und das danach neue Staaten oder Erweiterung anderer Staaten entstehen, Kosovo zu Albanien, später RS zu Serbien, West Herzegowina zu Kroatien , Katalonien unabhängig , morgen kommen die Ungarn in Rumänien an und wollen Unabhängigkeit, Albaner 1/4 von Nordmazedonien, Ungarn 1/4 der Vovodina an, Russen in Ukraine, nicht das euch deutsche das nich trifft eines Tages, jetzt schon haste an die 20-25% Ausländer in West Deutschland.
Berliner, das würde das UNO Konzept total durcheinander würfeln und umgekehrt neue Konflikte schaffen, dazu müsste man die UN Charta ändern,
Nicht so voreilig. Das Selbstbestimmungsrecht ist bereits Teil des Völkerrechts. Dass die Umsetzung in den meisten Fällen n der Praxis schwierig ist und manchmal auch unmöglich, ist keine Frage. Aber im Falle des Kosovo ist die Sache mMn dann doch zu deutlich.

Natürlich ist die Art des Abtrennung von Serbien rechtlich alles andere als einfach. Das sieht man auch an den jahrelangen Diskussionen hier, wo das dann teils über die Ereignisse der Jahre 98-99 begründet wird.

Aber *langfristig* ist die Ksovofrage mMn wie eben schon gesagt zu eindeutig . Die albanische Mehrheit in der kosovarischen Bevölkerung ist zu groß, ebenso wie der unbedingte Will auf Selbständigkeit oder Anbindung an Albanien. Das muss früher oder später dazu führen, dass auch noch so komplizierte Verhandlungen an dieser Realität nicht mehr vorbei können.
 
Oben