Aktuelles

Coronavirus: Das grauen kommt immer näher

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Na bumm
Ronald Rohrer, Ex-OGH-Vizepräsident (unabhängige Ischgl-Expertenkommission) teilt gerade in der Pressekonferenz mit:
Kurz hat die Ischgl-Quarantäne überraschend, ohne Zuständigkeit und ohne genügend Vorbereitung angekündigt.
Sein Kommunikationsversagen hat zur überstürzten Abreise vieler Gäste aus Ischgl beigetragen.
Seine Kürzlichkeit kann überhaupt nichts. Nicht einmal die Pfarrzeitung schont ihn diesbezüglich
1602516101134.png
 
Zuletzt bearbeitet:

hirndominanz

PROFI-MENSCH
Was sagt man nun dazu ?

Alle die am 02.10. bei der Beurkundung waren haben alle positiv Corona.....selbst die Notarin.....Mein Ergebnis stand nun noch aus..........vorhin kam die Entwarnung: NEGATIV. NIX!!

Selbst der zugegene Marathonläufer hatte es voll erwischt...................Aber der GRECO hat NIX !!!


Ob das gut ist wenn ich sowas hier so schreibe ?
 

Cobra

-----
Alles nur noch krank!
Wir kassieren gerade reihenweise Stornierung weil wir 30! Corona Infizierungen auf 100.000 Einwohner haben.

Meine Cousine aus Kroatien, Krankenschwester, ist Corona positiv getestet worden. Sie ist völlig symptomfrei. Alle anderen in ihrem Haushalt sind negativ.
Wo bleibt da die Ansteckungsgefahr?
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Da habe ich auch eine lange Diskussion geführt, weil es Hardcore-Groupies von seiner Kürzlichkeit gegen hat (gibt), dass der Bundesmaturant kaum etwas richtig gemacht hat in der Coronakrise.
Vielleicht schafft diese Erkenntnis auch den Sprung in die österr. Medien.
1602559221640.png

 
Zuletzt bearbeitet:

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Fußball-Legende Antonin Panenka (71 Jahre), Europameister 1976 und ein genialer Spieler, liegt auf der Intensivstation und ist an lebenserhaltenden Maschinen angeschlossen.

Panenka befindet sich wieder auf dem Wege der Besserung. Freistöße von Panenka waren legendär, 16-20 Meter beinahe wie ein Elfmeter.
 

berliner

Gesperrt
Jetzt geht das Spiel von vorne los. In Österreich wurde ein ganzer Ort abgeriegelt. Die Zahlen der Neuinfektionen sind rings um Deutschland herum schon viel höher als hier. Söder macht Druck und kann "neuer Lockdown unvermeidlich" gar nicht oft genug wiederholen.

Andererseits gibt es diesmal mehr moderate Stimmen als im Frühjahr. Streeck meint auch 20.000 Infektionen am Tag - die wir wahrscheinlich bald haben, können wir verkraften. Hauptsache Ältere und Kranke werden geschützt.

Lauterbach kritisiert das "Beherbungsverbot", ein Gericht in BaWü hat es heute regional schon aufgehoben.

Bin gespannt, was "Lockdown" diesmal bedeutet. Ein Prof aus dem Sachverständigenrat meint zwar, Deutschlands Staatsverschuldung wäre im Vergleich geringer, so dass man das wirtschaftlich auch diesmal verkraften werde. Aber das gilt natürlich nur gesamtwirtschaftlich. Für einzelne betroffene Unternehmen und Selbständige bleibt die große Ungewissheit.

Kann mir aber gerade nicht vorstellen, dass ein Lockdown nochmal genau so ausfällt wie im März. Am ehesten würde ja noch Sinn machen, die Größe von privaten Treffen wieder zu reduzieren. Da hält sich eh nur ein Teil dran. Aber von da kommen wohl auch die meisten Infektionen.
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Jetzt geht das Spiel von vorne los. In Österreich wurde ein ganzer Ort abgeriegelt. Die Zahlen der Neuinfektionen sind rings um Deutschland herum schon viel höher als hier. Söder macht Druck und kann "neuer Lockdown unvermeidlich" gar nicht oft genug wiederholen.
Der Ort ist Kuchl, war heute auch bei der Budgetdebatte ein Thema. Der Landeshauptmann Haslauer (in etwa in Deutschland Ministerpräsident) kam dabei ziemlich schlecht weg.

ÖVP-Landeshauptmann Wilfried Haslauer beschreibt die aktuelle Entwicklung in Salzburg als dramatisch. Die neue CoV-Verordnung wird am Freitag veröffentlicht, tritt am 17. Oktober in Kraft und gilt vorerst bis 1. November.

Kuchl unter Quarantäne – Gastro komplett gesperrt​

Der aktuelle Coronavirus-Hotspot Kuchl wird ab Samstag 00.00 Uhr unter Quarantäne gestellt, ein- und ausreisen dürfen nur mehr system-aufrechterhaltende Arbeitnehmer. Pendler müssen im Ort bleiben. Ausnahmen für das Aus- und Einreiseverbot gibt es nur für Lebensmitteltransporte, die Müllabfuhr, für Einsatzfahrzeuge und für die Warenzu- und Ablieferung an Firmen. Gestattet sind auch Arztbesuche. Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe müssen ab Samstag schließen.

 
Oben