Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Coronavirus: Das grauen kommt immer näher

Cobra

-----
"Spitäler in Oberösterreich, Kärnten und Wien müssen wieder Operationen verschieben. Zuerst sind es Hüftbehandlungen, Operationen bei Knie- und Rückenschmerzen oder auch Operationen an der Nasenscheidewand."

Wieso werden Standard OPs verschoben weil ein paar Intensivbetten mehr belegt sind?🤷‍♂️
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
In Wien z.B. steigen die Zahlen sehr stark an.

"Wiens Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) drängt jetzt wieder auf raschere Maßnahmen gegen den Anstieg der Coronavirus-Infektionen. Die „sehr stark steigenden Zahlen“ würden eigentlich erfordern, dass man die drei geplanten Stufen zusammenfasst und „sehr zeitnah umsetzt“, sagte er laut Ö1-Morgenjournal am Samstag."

 

Cobra

-----
Es sind zu viele Intensivbetten durch Covid-Patienten belegt, deswegen werden und müssen Operationen verschobenwerden.
Das stand ja bereits da, meine Frage war warum?
Die wenigsten landen nach der OP auf einer Intensivstation. Weshalb sollte man bei Nasen oder Knie OPs wie es in dem Artikel steht ein Faktor für Intensivbetten sein?
Nach solchen OPs kommt man in den Aufwachraum und dann in sein Zimmer
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Das stand ja bereits da, meine Frage war warum?
Die wenigsten landen nach der OP auf einer Intensivstation. Weshalb sollte man bei Nasen oder Knie OPs wie es in dem Artikel steht ein Faktor für Intensivbetten sein?
Nach solchen OPs kommt man in den Aufwachraum und dann in sein Zimmer
Damit die Betten eben für Operationen frei bleiben die auch diese Betten benötigen, vor allem aber wegen Personal. Ich glaube steht auch im Artikel.
"Dafür gibt es zwei Möglichkeiten, erklärt ÖGARI-Vorstandsmitglied Johann Knotzer, der das Institut für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Klinikum Wels-Grieskirchen leitet: Entweder es wird vom Spital vorgegeben, dass "gerecht" in allen chirurgischen Bereichen ein gewisser Prozentsatz an Operationen verschoben werden muss oder es werden bestimmte Arten von Operationen vorgegeben."

.."Das betreffe zunächst planbare, "nicht so dringende" Operationen, sagt Knotzer. Häufig genannt werden als Beispiel etwa orthopädische oder plastische Operationen, auch Eingriffe aus dem HNO-Bereich. Knotzer nennt etwa Operationen an der Nasenscheidewand als Beispiel. "Das kann für die Patienten schmerzhaft oder unangenehm sein", akut – also in lebensbedrohlichen Fällen – seien diese Operationen aber nicht."
...
""Beatmungsmaschinen haben wir, auch bei Arzneimitteln sind wir ein reiches Land", sagt Knotzer. Das Problem liege beim Personal. Intensivstationen brauchen speziell geschulte Intensivpfleger. Um zusätzliche Intensivbetten zu schaffen, wurden im Herbst 2020 etwa Aufwachräume verwendet. Wenn es mehr Intensivbetten gibt, werden vor allem Anästhesisten abgezogen, denn sie haben eine ähnliche Ausbildung. Sie fehlen dann wiederum bei anderen Operationen. "
 

Cobra

-----
Die verschobenen OPs benötigen die Intensivbetten nicht und auf den Intensivstationen ist eh nur speziell geschultes Personal erlaubt was mit den verschobenen OPs nichts zu tun hat🤷‍♂️

Gut, wenn Anästhesisten Mangelware sind ist das der einzige Grund der das verschieben anderer OPs rechtfertigen könnte, aber auch da kann man 1. freie Anästhesisten "buchen" und 2. werden Corona Patienten nicht operiert? Oder doch?
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Die verschobenen OPs benötigen die Intensivbetten nicht und auf den Intensivstationen ist eh nur speziell geschultes Personal erlaubt was mit den verschobenen OPs nichts zu tun hat🤷‍♂️

Gut, wenn Anästhesisten Mangelware sind ist das der einzige Grund der das verschieben anderer OPs rechtfertigen könnte, aber auch da kann man 1. freie Anästhesisten "buchen" und 2. werden Corona Patienten nicht operiert? Oder doch?
Die verschobenen OPs nicht, aber jene OPs die durchgeführt werden und eben auch für Lungenerkrankungen. Und es gibt nicht mehr geschultes Personal. Wenn man Notoperationen durchführen muss, Unfall usw., dann nutzt das Buchen eines Anästhesisten auch nichts. Muss nicht Unfall sein, können durchaus auch Krankheiten sein die akut geworden sind, oder ein Terroranschlag usw.
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Die verschobenen OPs benötigen die Intensivbetten nicht und auf den Intensivstationen ist eh nur speziell geschultes Personal erlaubt was mit den verschobenen OPs nichts zu tun hat🤷‍♂️

Gut, wenn Anästhesisten Mangelware sind ist das der einzige Grund der das verschieben anderer OPs rechtfertigen könnte, aber auch da kann man 1. freie Anästhesisten "buchen" und 2. werden Corona Patienten nicht operiert? Oder doch?
Auf twitter gefunden, vielleicht hilf ja weiter. Respekt vor der Krankenschwester, aber auch Tzerberus der dies aufgenommen hat.


In Teil 2 geht die Schwester auf alle Argumente ein, erfolglos.


 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Diesen Bericht hatte ich auch gesucht:
Kollateralschäden: Verheerende Auswirkung von Covid-19 auf Kampf gegen Aids.

"Die Corona-Pandemie wirkt sich katastrophal auf den Kampf gegen andere schwere Krankheiten aus. Das berichtete der Globale Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria Mittwoch in Genf. Betroffen seien vor allem Tuberkulose- und Aids-Patienten - bei beiden Krankheiten sei die Zahl der Behandlungen und Tests infolge der Pandemie deutlich gesunken. "Die Covid-19-Pandemie hatte verheerende Auswirkungen auf den Kampf gegen Aids, Tuberkulose und Malaria im Jahr 2020.""

 
Oben