Aktuelles

Der deutsche Untergang

Doganori

Shqiptar
Mitglied seit
1 September 2011
Beiträge
625
Punkte für Reaktionen
15
Punkte
18
Ort
Drenicë
Wenn nicht nach den Ursachen und den Gründen gesucht wird, gewisse Dinge nicht erkannt werden und man all diese Sachen nicht benennt, dann wird man erleben, dass diese Diskussion, dieses Thema wieder den Rechten, den Populisten und den jenigen überlassen wird, die das ganze wieder zu einer Farce und einer riesen Heuchelei treiben. Da waren sicher auch keine Engel dabei aber man sollte eben auch die Exekutive, das Gewaltmonopol des Staates bzw. die Aktionen der Bediensteten des Staates hinterfragen , kritisieren und deren Fehler und unverhältnismäßige Aktionen aufzeigen. Polizei ist auch Gewalt. Wenn diese Gewalt mißbraucht wird....was augenscheinlich sehr oft der Fall ist...auch in Bezug zu NS Verherrlichung , Gesinnung und Aktionen, sowie rassistische Auswüchse etc. dann ist Mißtrauen berechtigt und es bedarf Aufarbeitung ud Aufklärung. Dies bedeutet nicht , dass man pauschal alle Polizisten unter Generalverdacht stellt.... mit einem Antidiskriminierungsgesetz und unabhängigen Untersuchungsstellen, kann gegen eben diese Polizisten, die im Dienst Straftaten begehen, rassistisch auftreten etc. ermittelt werden.... wenn die Polizeigewerkschaft (welche keine richtige Gewerkschaft sein kann) und andere Kräfte des Staates und Politiker des LAndes sich gegen solche Gesetze und Möglichkeiten zusammen entgegenstellen, dann pauschalisieren sie selbst die Polizei und zeigen damit , dass man der Polizei unter keinen Umständen vertrauen schenken kann. Genauso wenig wie man einem Seehofer vertrauen kann oder einem Tönnies.
Lubenica was für einen Schwachsinn verbreitest du hier wieder?

Die deutsche Polizei ist mit sehr großem Abstand die professionellste und beste Polizei, die es weltweit gibt. In anderen Ländern wie in Serbien, Albanien, Russland, Brasilien, USA und was weiß ich, würden diese Kriminellen aus Stuttgart auf der Straße verschlägert werden, hier wurden sie trotz alle dem würdevoll behandelt, obwohl diese es verdient hätten keine würdevolle Behandlung zu bekommen.

Die deutsche Polizei hält kein Fahrzeug einfach just4fun an, ist kein Stück korrupt, behandelt alle Parteien gleich, macht aus sehr brenzligen Situationen das Bestmögliche möglich. In jedem anderen Land außerhalb der EU werden die Polizisten kaum professionell ausgebildet, haben meist keine Ahnung von der Gesetzeslage etc.. Es gibt immer Einzelfälle, jedoch hier irgendwas vorzuwerfen von wegen die Polizei ist ein Shit, ist einfach sehr schwach.
Diese Polizisten sind es, die tagtäglich ihr Leben aufs Spiel setzen um hier für Recht und Ordnung zu sorgen. Mit was werden Sie belohnt? Mit hinterhältigen Tritten auf den Rücken, die den Polizisten, möglicherweise einen Familienvater, umbringen hätten können.
 

Lilith

une vache folle
Teammitglied
Mitglied seit
15 April 2010
Beiträge
23.157
Punkte für Reaktionen
90
Punkte
48
Ort
Wolkenkuckucksheim :-)
Sorry Lilith...das reicht einfach nicht. Die Ursachen und Gründe liegen viel tiefer und viel weiter. Es werden aber von gewissen Leuten bürgerkriegsähnliche Zustände herbeifantasiert und es wird jetzt wieder extrem gegen Migrantinnen und Migranten gehetzt.
Diese und ähnliche Situationen und Geschehnisse passieren seit geraumer Zeit nicht nur in Stuttgart und generell auch nicht nur in Deutschland.
Abend Lube.
Ich habe auch in DE schon Platzverweise kassiert. Da ich dachte, ich müsse Naziärschen, die an einem 01.09. auflaufen, wenigstens ein Plakat mit "nettem" Spruch entgegen halten. Ich habe öfters erlebt, wie locker Knüppel sitzen, wenn du da Punks oder was immer.

Polizeikritik ja. Aber bei empathiebefreiten Arschlöchern, die anderen voller Wucht gegen den Kopf treten. Die ihre Gewaltexzesse als Show fürs Netz darbieten. Selbst im Leben nichts gekonnt und geleistet, aber Läden zerstören, was sich jemand aufgebaut hat. Ich habe eigentlich überhaupt keine Lust nach näheren Ursachen zu suchen. Auch wenn es bitter nötig ist In erster Linie sind das für mich verzogene, verwöhnte, gelangweilt Arschlöcher, die keinen Gedanken für andere haben und sowieso zu beschränkt sind bisschen weiter zu denken. Ja huch. Ja dafür gibt's strafrechtliche Konsequenzen und hoffe fühlbar.

Ich rede bei allem gerade ganz konkret von dem Mob in Stuttgart.
 

Lubenica

Ultra-Poster
Mitglied seit
19 September 2013
Beiträge
12.917
Punkte für Reaktionen
498
Punkte
113
Ort
Kosmos
Abend Lube.
Ich habe auch in DE schon Platzverweise kassiert. Da ich dachte, ich müsse Naziärschen, die an einem 01.09. auflaufen, wenigstens ein Plakat mit "nettem" Spruch entgegen halten. Ich habe öfters erlebt, wie locker Knüppel sitzen, wenn du da Punks oder was immer.

Polizeikritik ja. Aber bei empathiebefreiten Arschlöchern, die anderen voller Wucht gegen den Kopf treten. Die ihre Gewaltexzesse als Show fürs Netz darbieten. Selbst im Leben nichts gekonnt und geleistet, aber Läden zerstören, was sich jemand aufgebaut hat. Ich habe eigentlich überhaupt keine Lust nach näheren Ursachen zu suchen. Auch wenn es bitter nötig ist In erster Linie sind das für mich verzogene, verwöhnte, gelangweilt Arschlöcher, die keinen Gedanken für andere haben und sowieso zu beschränkt sind bisschen weiter zu denken. Ja huch. Ja dafür gibt's strafrechtliche Konsequenzen und hoffe fühlbar.

Ich rede bei allem gerade ganz konkret von dem Mob in Stuttgart.
Guten Tag Lilith,
zu deinem ersten Abschnitt...ja na klar...das kenne ich auch... ich könnte dir viele selbsterlebte Geschichten erzählen aber das würde hier jetzt auch den Rahmen sprengen.

Es gibt ein Problem bei der hiesigen Debatte und Diskussion... ein Teil der Presse übernimmt ständig eins zu eins die Pressemitteilung der Polizei und daraus ergeben sich weitere Narrative, die nur in eine Richtung gehen. Ich habe zb. kein Video gesehen oder keine Mitteilung gelesen, dass jemand einem Cop mit voller Wucht gegen den Kopf getreten hat. ich würde auch nicht behaupten, unter den Jugendlichen seien nur empathiebefreite Arschlöcher. Auf der anderen Seite gebe ich dir recht, dass es unter diesen Leuten auch Menschen gab, die die Gewaltspirale nach oben getrieben haben und Schaden angerichtet haben. Doch es hat wenig mit Lust zu tun , nach den Ursachen und Gründen zu suchen, es ist absolut erforderlich das zu tun. Es geht ja auch nicht nur um Stuttgart allein.....diese Debatte und diese Situation, ist weltweit Realität. Rassistische und neonazistische Polizisten sind Realität. Alles was vor und nach dem NSU war und ist, ist Realität, genauso wie die Verstrickung des VS in diesem Szenario. Der Ex VS-Chef ist offensichtlich ein Nazi. Schickanen der Polizei sind Realität.... es ist völlig logisch und nachvollziehbar, dass es hier und da irgendwann knallt.

Wer glaubst du richtet mehr Schaden an? Ein Mob von Jugendlichen die paar Schaufensterscheiben einschmeissen oder korrupte Politiker, Großkonzerne, Ausbeuterunternehmen (Themen der letzten Monate) , wo Arbeiterinnen anstatt 8 Stunden an die 12 und 13 Stunden Arbeiten aber ihre Überstunden nicht bezahlt bekommen... Regierungen , die es billigend in Kauf nehmen und zusehen, wie Geflüchtete wieder aufs Meer getrieben werden und man sie ihrem Schicksal überlässt (Pushbacks) ....Wieviele sind schon ertrunken, darunter auch viele Frauen und Kinder. Moria Lesbos....
Viele dieser "empathiebefreiten" Jugendlichen bekommen eben auch mit , dass Wasser gepredigt wird aber Wein gesoffen wird.
Das Antidiskriminierungsgesetz wäre ein positiver und konstruktiver Schritt, doch es wird von gewissen Leuten als ein Angriff gegen die Polizei deklariert, was absurd ist, denn mit diesem Gesetz hätte man ein Instrument, welches nur Hand an diejenigen anlegt, die auch Täter geworden sind und sich über das Gesetz stellen, die anderen haben nichts zu befürchten. Es gibt viele Baustellen und nach wie vor muss sich vieles in unserer Gesellschaft ändern.
 

berliner

Top-Poster
Mitglied seit
3 Januar 2016
Beiträge
3.695
Punkte für Reaktionen
137
Punkte
63
Ort
North Sentinel Island
Diese Jugendlichen haben kein politisches Anliegen und das war keine politische Demonstration. Man kann ja fragen, wie es dazu kam, daß sie so ausradzen. Aber es gibt wenig Zweifel, dass sie denken, sie stünden über den Gesetz und niemand dürfe sie einschränken. Die Bilder aus den USA haben da ihre Wirkung hinterlassen.

Aber damit liegen sie natürlich falsch. Die Gemeinschaft muss gegenüber solchem zutiefst asozialen verhalten wehrhaft sein.

Es kommt ja hinzu dass viele aus Gesellschaften kommen, in denen Autorität im Staat knallhart mit Gewalt durchgesetzt wird. Das ist leider zwangsläufig die Erwartungshaltung wenn man von ihnen ernst genommen werden will.

Wahrscheinlich könnte man das auch mit tausenden Stunden Sozialarbeit und Intensivbetreuung erreichen. Aber erstens würde die Mehrheit der Deutschen so eine unverhältnismäßig Exklusivbehandlung für verblendete und gewaltbereite Jugendliche nicht verstehen, und zweitens wollen die Stuttgarter sichert auch nicht monate- oder Jahrelang warten, bis die Herren Randalierer von sich aus ihre Einstellung ändern.
 

Lilith

une vache folle
Teammitglied
Mitglied seit
15 April 2010
Beiträge
23.157
Punkte für Reaktionen
90
Punkte
48
Ort
Wolkenkuckucksheim :-)
Zu Berliner würde ich nur ergänzen Ich bezog mich auf diesen 16jährigen, den sie jetzt wegen versuchten Totschlags am Wickel haben. Er hatte bei den Randalen jemandem, der am Boden lag, wahrscheinlich gezielt gegen den Kopf getreten. Keinen von der Polizei.
 

Lubenica

Ultra-Poster
Mitglied seit
19 September 2013
Beiträge
12.917
Punkte für Reaktionen
498
Punkte
113
Ort
Kosmos
Das ist eben ein elemantarer Fehler, diese Ausschreitungen komplett zu entpolitisieren. Genauso wie es ein Fehler ist, Stuttgart als einziges Phänomen und einzige Situation von der gesamten Situation und Entwicklung zu separieren. Du hast eben auch die USA erwähnt. Ist das alles unpolitisch was in den USA passiert?
Ich höre immer die gleichen Floskeln , auf der einen Seite die "bösen Randalierer" , auf der anderen Seite die "guten Cops" ... an einer grundlegenden und tiefgreifenden Diskussion und Analyse sind viele nicht interessiert oder sie können es einfach nicht. Du machst es dir leider auch zu einfach Berliner.
 

Lubenica

Ultra-Poster
Mitglied seit
19 September 2013
Beiträge
12.917
Punkte für Reaktionen
498
Punkte
113
Ort
Kosmos
Zu Berliner würde ich nur ergänzen Ich bezog mich auf diesen 16jährigen, den sie jetzt wegen versuchten Totschlags am Wickel haben. Er hatte bei den Randalen jemandem, der am Boden lag, wahrscheinlich gezielt gegen den Kopf getreten. Keinen von der Polizei.
Ok das ist natürlich übel und diese Art von Gewalt ist grundsätzlich abzulehnen.
 

Lubenica

Ultra-Poster
Mitglied seit
19 September 2013
Beiträge
12.917
Punkte für Reaktionen
498
Punkte
113
Ort
Kosmos

Lubenica

Ultra-Poster
Mitglied seit
19 September 2013
Beiträge
12.917
Punkte für Reaktionen
498
Punkte
113
Ort
Kosmos
Staatsanwälte können nach Lust + Laune über die Aufnahme von Ermittlungen entscheiden. Klingt irre und nach kompletter Willkür? Ist aber so: https://wirtschaftsrecht-news.de/2020/02/entwurf-eines-gesetzes-zur-bekaempfung-der-unternehmenskriminalitaet/


Was kommen soll, ist das Legalitätsprinzip. Sozusagen der neueste Schrei: wenn gegen Gesetze verstoßen wird, soll auch gegen Unternehmen zwingend ermittelt werden. Hammer, das es bisher anders lief, nicht wahr?

kleiner Scherz am Rande: Unternehmerverbände beschwerten sich über den Namen des Gesetzes. Das sei voll gemein zu suggerieren aus Unternehmen heraus würden Straftaten begangen (Diesel-Betrug, Cum-Ex, Fleischwirtschaft, Bau, Landwirtschaft ... etc. pp.)

Wozu das Opportunitätsprinzip geführt hat: z.B. 2017 wurden in ganz Deutschland genau 11 Verfahren wegen Unternehmerkriminalität abgeschlossen. Elf. Zu mehr hat es bei den deutschen Staatsanwaltschaften einfach nicht gereicht ....

Aber die bösen Jugendlichen!
 

oliver

Top-Poster
Mitglied seit
14 Juli 2014
Beiträge
4.868
Punkte für Reaktionen
56
Punkte
48
es liegt nun mal in der natur des menschen,das streben nach glücklichsein.wissentschaftlichen studien zufolge,bekommen die meisten menschen glücksgefühle dabei,wenn sie glauben jemanden erfolgreich betrogen zu haben.kennt ihr nicht das gefühl?gruss oliver
 
Oben