Aktuelles

Der deutsche Untergang

Dissention

-.-
Teammitglied
Und worin ist zu unterscheiden, ob man westliche Laster oder serbische Pferdekutschen überfällt, du Held?

Du bist menschlich so tief abgerutscht, dass du gar nicht erkennst, dass das was die Serben mit den Albanern abgezogen haben, genau das gleiche ist, wie das was der Westen oder die Russen mit fremden Ländern gemacht haben bloß in 1000x höhere Brutalität. Es vergeht keine Woche, wo sich ein Massaker im Kosovo nicht jährt. Was sollen wir also zu den Kongolesen sagen, die in zweistelligen (!) Millionenbereich noch vor nicht mal 150 Jahren vergewaltigt, verstümmelt oder ermordet wurden? Was sollen wir zu den Irakern sagen? Ein Tropfen auf den ganzen Ozean namens Balkan steht seit Jahrzehnten still und dreht sich im Kreis, weil man sich darum streitet, wer hier zuerst da war. Was soll man also zu den Ureinwohnern Amerikas (ab 16. Jhd) oder Australiens (um 19. Jhd) sagen, deren Geschichte noch jünger und frischer ist als die Schlacht auf dem Kosovo-Feld (1389)? Wenn es darum geht, welche Reparationszahlungen Serbien an die Menschen im Kosovo (zurecht) zu bezahlen hat, dann schreibst du wie ein Weltmeister. Welche Gerechtigkeit haben aber ehemals kolonialisierte Länder aber jemals erfahren, die bis heute unter die Folgen zu leiden haben, weil Grenzen willkürlich mit dem Lineal gezogen wurden und aufgesetzte Knechtverträge bis heute gültig sind? Die Folgen von sowas sieht du an deiner eigenen Verwandtschaft, die unter diesen Zuständen von Jahr zu Jahr depressiver wird, bis sie Stück für Stück das Land verlassen. Was also, wenn du als Subsahara-Afrikaner, Iraker oder Afghane in dieser Welt geboren wärst?

Es sind übrigens die gleichen Rassisten wie du, die die Menschen auf dem Kosovo politisch und wirtschaftlich blockieren und auf Distanz halten. Wenn man es nicht besser wüsste, dann könnte man meinen, du wärst Deutscher. Die Existenz beider deiner Länder ist aber dem zu verdanken, dass es eben Nicht-Rassisten in hohen politischen Ämtern gab.

Als ob sich deine Beiträge weniger rassitsich lesen, du malst deine Inhalte nur gerne menschenfreundlich an.

Insbesondere dieser Satz von dir stört mich, kannst du den bitte genauer erleutern, auf die serbenbezogenen Inhalte gehe ich schon garnicht mehr ein:

Wenn man es nicht besser wüsste, dann könnte man meinen, du wärst Deutscher.
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
....
Ich denke Höcke ist weit weniger schlimm als es die Medien uns glauben lassen wollen.
Oder vielleicht doch nicht?
wir können die Migranten noch immer alle erschießen
. Dabei machte er auch die Pläne der umstrittenen Partei klar: “Wenn jetzt alles gut laufen würde (…), dann wäre die AfD bei drei Prozent. Wollen wir nicht. Deshalb müssen wir uns eine Taktik überlegen zwischen: Wie schlimm kann es Deutschland gehen? Und: Wie viel können wir provozieren? Ist so. (…) Ist schwierig, sehr schwierig.”



Ivo, was ist so schlimm daran, zu verlangen, dass kriminelle Migranten abgeschoben werden? Dass Migranten, die keinerlei Interesse haben hier in Deutschland zu leben, und weder die Sprache lernen noch sprechen wollen, einfach abgeschoben werden?

Weshalb vergleicht man direkt mit der Vergangenheit, nur weil jemand sagt, was kriminell ist gehört abgeschoben?

Ich habe noch immer nichts zu der Doku gehört, wo ein AfD-Politiker meint, man können die Migranten (damit bist auch du gemeint), ja dann auch noch alle erschießen?
 

Grdelin

Handwerker
 

Doganori

Shqiptar
Und worin ist zu unterscheiden, ob man westliche Laster oder serbische Pferdekutschen überfällt, du Held?

Du bist menschlich so tief abgerutscht, dass du gar nicht erkennst, dass das was die Serben mit den Albanern abgezogen haben, genau das gleiche ist, wie das was der Westen oder die Russen mit fremden Ländern gemacht haben bloß in 1000x höhere Brutalität. Es vergeht keine Woche, wo sich ein Massaker im Kosovo nicht jährt. Was sollen wir also zu den Kongolesen sagen, die in zweistelligen (!) Millionenbereich noch vor nicht mal 150 Jahren vergewaltigt, verstümmelt oder ermordet wurden? Was sollen wir zu den Irakern sagen? Ein Tropfen auf den ganzen Ozean namens Balkan steht seit Jahrzehnten still und dreht sich im Kreis, weil man sich darum streitet, wer hier zuerst da war. Was soll man also zu den Ureinwohnern Amerikas (ab 16. Jhd) oder Australiens (um 19. Jhd) sagen, deren Geschichte noch jünger und frischer ist als die Schlacht auf dem Kosovo-Feld (1389)? Wenn es darum geht, welche Reparationszahlungen Serbien an die Menschen im Kosovo (zurecht) zu bezahlen hat, dann schreibst du wie ein Weltmeister. Welche Gerechtigkeit haben aber ehemals kolonialisierte Länder aber jemals erfahren, die bis heute unter die Folgen zu leiden haben, weil Grenzen willkürlich mit dem Lineal gezogen wurden und aufgesetzte Knechtverträge bis heute gültig sind? Die Folgen von sowas sieht du an deiner eigenen Verwandtschaft, die unter diesen Zuständen von Jahr zu Jahr depressiver wird, bis sie Stück für Stück das Land verlassen. Was also, wenn du als Subsahara-Afrikaner, Iraker oder Afghane in dieser Welt geboren wärst?

Es sind übrigens die gleichen Rassisten wie du, die die Menschen auf dem Kosovo politisch und wirtschaftlich blockieren und auf Distanz halten. Wenn man es nicht besser wüsste, dann könnte man meinen, du wärst Deutscher. Die Existenz beider deiner Länder ist aber dem zu verdanken, dass es eben Nicht-Rassisten in hohen politischen Ämtern gab.

Und was soll mir dies nun alles sagen? Das sich die jetzigen Generationen in Westeuropa, mit gewissen Strömungen mancher Migrantengruppen abfinden soll, selbst wenn diese hochkriminell sind und eine Gefahr für das eigene Land darstellen? Sollen die Westeuropäer zuschauen, wie sich ihr Land tagtäglich in den Abgrund katapultiert, weil man den Migranten einen gewissen Freiraum lassen sollte, da man ja kein Rassist sein will? Sind die Westeuropäer nun selbst schuld, dass der Untergang Europas Fakt ist, weil man Länder außerhalb Europa ausgebeutet hat und denen nun eine Fluchtursache geschaffen hat, nach Europa zu kommen? Ist dies eine Gerechtigkeit, du zerstörst mein Land ich deines? Dürfen wir Statistiken nicht ansprechen, die eindeutig aufzeigen, dass gewisse Migrantengruppen (insbesondere aus dem Afrikanischen Kontinent oder muslimisch geprägten Ländern) überrepräsentiert sind?
 

Doganori

Shqiptar
Ich habe nirgends geschrieben , dass es etwas schlimmes ist wenn man kriminelle Asylwerber abschiebt, ich habe nur geschrieben, dass du auch auf Migranten los gehst die nichts angestellt haben, nur weil sie Afghanen oder Somalier sind. Des weiteren habe ich auch geschrieben, dass selbst die sehr gut integrierten Migranten früher oder später Opfer von rechtsextremen Spinnern werden und vor allem jene Menschen mit Migrationshintergrund besser daran tun Parteien wie die AfD zumindest zu meiden.

Ivo, diese Gruppen sind nunmal in den Statistiken überrepräsentiert und dies muss man ansprechen.
Wenn du gut integriert bist fässt dich kein rechtsextremer Spinner an. Erstaunlicherweise wurde weder ich, noch Migranten die ich kenne, die gut integriert sind, jemals Opfer von rechter Gewalt. Klar kann es Einzelfälle geben wie die NSU Opfer, die zufällig auf der Zielscheibe waren, jedoch kommt dies vielleicht auf ein Fall bei 100.000 Menschen.

Ich habe noch immer nichts zu der Doku gehört, wo ein AfD-Politiker meint, man können die Migranten (damit bist auch du gemeint), ja dann auch noch alle erschießen?

Weshalb sollte ich mich zu dieser Dreckspartei äußern? Nur weil die AfD die einzige Partei ist, die die Probleme bei der ungestoppten Migration aufzeigt und ich dies ebenfalls anspreche, heißt dies nicht, dass ich jemals der AfD meine Stimme geben würde.
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
....
Weshalb sollte ich mich zu dieser Dreckspartei äußern? Nur weil die AfD die einzige Partei ist, die die Probleme bei der ungestoppten Migration aufzeigt und ich dies ebenfalls anspreche, heißt dies nicht, dass ich jemals der AfD meine Stimme geben würde.
Natürlich wählst du sie nicht, nur je mehr du gegen Migranten hetzt, desto stärker werden solche Parteien. Sogar aus der jüngsten Vergangenheit sollte man zumindest wissen, dass Ausländerfeindlichkeit der Wählermagnet Nummer 1 ist.
Dann kann durchaus sowas passieren
AfD-Politiker zu Migranten: “Wir können die immer noch alle erschießen“
 

Mal

Legende
Und was soll mir dies nun alles sagen? Das sich die jetzigen Generationen in Westeuropa, mit gewissen Strömungen mancher Migrantengruppen abfinden soll, selbst wenn diese hochkriminell sind und eine Gefahr für das eigene Land darstellen? Sollen die Westeuropäer zuschauen, wie sich ihr Land tagtäglich in den Abgrund katapultiert, weil man den Migranten einen gewissen Freiraum lassen sollte, da man ja kein Rassist sein will? Sind die Westeuropäer nun selbst schuld, dass der Untergang Europas Fakt ist, weil man Länder außerhalb Europa ausgebeutet hat und denen nun eine Fluchtursache geschaffen hat, nach Europa zu kommen? Ist dies eine Gerechtigkeit, du zerstörst mein Land ich deines? Dürfen wir Statistiken nicht ansprechen, die eindeutig aufzeigen, dass gewisse Migrantengruppen (insbesondere aus dem Afrikanischen Kontinent oder muslimisch geprägten Ländern) überrepräsentiert sind?

Du hast eine dermaßen verzerrte Sichtweise, die andere Gesichtspunkte völlig ausblendet. Das zeichnet aber Rassisten nunmal aus. Niemand, wirklich niemand, sagt, dass Westeuropa kriminelle Ausländer dulden soll. Es geht immer nur darum, dass Ausländer unvoreingenommen die Chance bekommen sollen hier zu leben und zu arbeiten frei jeglicher Ressentiments. Oder findest du das etwa cool, dass Albaner als mit die größte Ausländergruppe in der Schweiz systematisch benachteiligt werden, weil eben ein Promille sich schlecht benimmt und diese von Rassisten und rassistischen Medien dauernd überproportional (dein Lieblingswort) thematisiert werden? Es sind im Übrigen die gleichen Rassisten, die den Menschen im Kosovo derzeit das freie Reisen verweigern, also Menschen, die sie niemals im Leben gesehen haben.

Und natürlich sind in einer unbereinigten Statistik Ausländer krimineller als Inländer. Erstens ist Kriminalität eine Frage von Armut. Zweitens gibt es einen weitaus größeren Anteil an Ausländern in den Altersstrukturen, die für kriminelle Energie tendenziell näher angezogen sind (zwischen 18 und 30 Jahren). Natürlich steigt hier der Wert an nicht-kriminellen Inländern, wenn praktisch alle Menschen über 60 Jahre, die kaum kriminelle Energie haben, eben Inländer sind und die Statistik in dem Sinne verschönern. Und ein weiterer Punkt, der so kaum thematisiert wird (und von Rassisten wie dich schon gar nicht), ist, dass Vergehen von Ausländern weitaus höher angezeigt werden als von Inländern. Insbesondere die sexuelle Belästigung von Frauen bis hin zum ungewollten Sex wird relativ sehr selten zur Anzeige gebracht, wenn der Täter deutsch und nicht schwarzharig oder dunkelhäutig ist. Das fließt alles in diese Statistiken ungefiltert rein, die dann für solche Rassisten innerhalb ihres Kreises durchgekaut werden, weil intelligente Menschen sich diese genannten Punkte erdenken können (Rassisten sind überproportional dumm).

Überhaupt sind alle Schäden die von Ausländern kommen (die ja deiner Meinung zum Abgrund führen) minimal, ich will nicht mal Peanuts sagen, weil das sogar zu viel wären. Insbesondere die zwei von dir genannten Gruppen (Afrikaner und muslimische Mitmenschen) arbeiten so gut wie immer in systemrelevanten Berufen und so gut wie immer deutlich unterbezahlt. Kein Deutscher arbeitet als Busfahrer, Altenpfleger, Reinigungskraft oder in der Drei-Schicht-Fabrik. Die meisten Jobs, die die Deutschen in den Büros machen, sind bwl-technisch gesehen sogenannten Bullshit-Jobs. Du könntest in der Verwaltung praktisch die Hälfte der Stelle einstreichen und es würde kaum einen Unterschied machen. Hingegen wird in den systemrelevanten Jobs händeringend nach Arbeitern gesucht. Die Schäden durch Kriminalität durch Ausländern werden nicht nur egalisiert, sondern ins Lächerliche gezogen allein mit der Tatsache, dass Ausländer kaum das Wissen haben ihre Steuer zu deklarieren. Diese Milliarden, die sich der Staat spart, weil zu viel eingenommene Steuern nicht ausgezahlt werden, übertreffen signifikant die Schäder ausländischer Kriminalität. Weil die Deutschen zu Schade drum sind Kinder zu machen bloß um nicht zwei statt drei mal im Jahr ins Urlaub zu gehen, sind auch die anfänglichen Sozialleistungen an Flüchtlinge und arbeitslosen ausländischen Hausfrauen in kurzer Zeit egalisiert, weil deren Kinder überlebenswichtig sind um diese Wirtschaft hier am Laufen zu halten.

Länder wie Ungarn, Polen oder Slowakei haben jedes Recht zu sagen, dass sie keine Flüchtlinge in ihrem Land haben wollen. Sie wollten schließlich nie nach Irak, Afghanistan oder Libyen gehen. Wer aber an diesen Kriegen mitverdient hat (Zitat Horst Köhler, für diese Aussage er zurücktreten musste: "Meine Einschätzung ist aber, dass insgesamt wir auf dem Wege sind, doch auch in der Breite der Gesellschaft zu verstehen, dass ein Land unserer Größe mit dieser Außenhandelsorientierung und damit auch Außenhandelsabhängigkeit auch wissen muss, dass im Zweifel, im Notfall auch militärischer Einsatz notwendig ist, um unsere Interessen zu wahren, zum Beispiel freie Handelswege, zum Beispiel ganze regionale Instabilitäten zu verhindern, die mit Sicherheit dann auch auf unsere Chancen zurückschlagen negativ durch Handel, Arbeitsplätze und Einkommen. Alles das soll diskutiert werden und ich glaube, wir sind auf einem nicht so schlechten Weg. […] Es wird wieder sozusagen Todesfälle geben. Nicht nur bei Soldaten, möglicherweise auch durch Unfall mal bei zivilen Aufbauhelfern. […] Man muss auch um diesen Preis sozusagen seine am Ende Interessen wahren. […]“). Mit anderen Worten: wir haben in Afghanistan Krieg geführt für unseren eigenen Arsch und nicht für Demokratie und Menschenrechte. Wer aber am Leid anderer Menschen profitiert hat, braucht heute nicht dumm aus der Wäsche zu gucken. Wir waren schließlich zuerst bei den Afrikanern und Muslimen ohne das uns jemals jemand reingebittet hätte. Jetzt wundert man sich mit dem Intellekt eines fünf-jährigen, weshalb sie bei uns nicht freundlich anklopfen.
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Neue rassistische Chatgruppe bei der Berliner Polizei
Muslime werden als „fanatische Primatenkultur“ bezeichnet, Flüchtlinge mit Vergewaltigern oder Ratten gleichgesetzt, Neonazis als mögliche „Verbündete“ bei linken Demonstrationen bezeichnet. Nach dem Skandal um rechtsextreme Chatgruppen bei der Polizei in Nordrhein-Westfalen ist nun auch ein rassistischer Polizeichat in Berlin aufgetaucht.
 

daritus

Balkaner
für mich bleibt weiterhin die Linke neben der Rechten die größte Gefahr für die Demokratie und unseren Wohlstand. Die Linken sind komplett aus dem Fokus geraten, und es wird ausschließlich auf die AfD geschaut. Ähnliche Sprüche lassen die Linken auch, aufregen oder gar Rücktritte? Fehlanzeige!
 
Oben