Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Ecuador gewährt Wikileaks-Gründer Assange Asyl

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Erste richtige gute Nachricht des Jahres.

Er wurde aber nicht freigesprochen.Die Richterin hat ihn nur aus gesundheitlichen Gründen nicht an den usa Regime ausliefern wollen. :pc:
Leider wurde er nicht freigesprochen und die USA hat Berufung eingelegt. Richterin hat ihm nur als "kranken Mann" die Auslieferung erspart.
 

Jefferson Davis

Top-Poster
Trump hätte ihn begnadigen sollen. Immerhin hat er bei seiner ersten Wahlkampagne Dinge gegen seine Kontrahenten verwendet, die Assange aufgedeckt hatte.
 

Ademus Papa

Italicus
Im Fall Assange sieht man eindrucksvoll die Doppelmoral des Westens bzw. der westlichen Presse.Und dann wäre noch die befangene Richterin....

„Danach hat die Richterin ein Argument nach dem anderen aufgelistet, warum es gerechtfertigt war, gegen Assange vorzugehen. Er sei eine Bedrohung für die nationale Sicherheit der USA gewesen. Der Prozess gegen ihn sei nicht aus politischen Gründen erfolgt, sondern weil er ungerechtfertigt Daten an die Öffentlichkeit gegeben habe. Meinungs- und Informationsfreiheit gebe niemandem das Recht, jedes mögliche Dokument zu veröffentlichen. Was Assange getan habe, sei kein investigativer Journalismus gewesen.

Seine Abschiebung in die USA lehnte sie dennoch ab – aus gesundheitlichen Gründen. Assange gilt als selbstmordgefährdet. Die Haftbedingungen in den USA, das gab auch die Richterin zu, wären unmenschlich.“

https://www.berliner-zeitung.de/pol...-ist-keines-fuer-die-pressefreiheit-li.129950

Warum setzt sich die deutsche Bundesregierung und der Journalisten-Verband nicht für Assange ein, wie im Fall von Nawalny?

eingebettete Journalisten (embedded journalists) 🖕
 

BlackJack

Jackass of the Week
Scheiß was auf Assange UND Nawalny. Ein echter Held ist Snowden weil er gezielt konkrete Informationen zusammengetragen und preisgegeben hat.
Wikileaks ist alles mögliche nur kein gezieltes Whistleblowing, in geleakten und oft anonym eingereichten Dokumenten können Unschuldige benannt sein, sie können Fakedokumente enthalten, niemand prüft das.
 
Oben