Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Gedenktag an Jasenovac und den Völkermord an Serben unter NDH (1941-1945)

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Ivo das hat bei einem wie Lügja bzw. Maradona nicht viel zu sagen. Das sind Freaks die stellen vieles an nur wieder ins Forum zu kommen.

Auch ein Maradona ist serbienweit getourt nur um sich hier unter falscher Identität wieder anmelden zu können. Die zwei schaffen es irgendwie das Raum und Zeit Gesetzt außer Kraft zu setzen:)
Ich möchte mich nicht wiederholen. Da will vermutlich jemand legija kopieren.
Originalbeitrag von legija

ich kann nur sagen das diese quelle nicht von 700 000 toten serben spricht sondern von deutlich weniger aber von der greul die die ustasas angerrichtet haben und dies deckt sich mit den geschichten die ich von meinem opa gehört hab der auch in gradiska wie auch injasenovac war.....mein opa ist an den psyschichen folgen des durgemachten in jasenovac verstorben er war grad mal 14 als er in jasenovac war und ist mit 58 jahren gestorben ...die ganze zeit nach jasenovac war er nicht mehr inder lage ein normales leben zu führen immer begleitet von angstzuständen hat er es trozdem geschaft eine familie zu gründen und sie zu versorgen aber die qualen die er durchgemacht hat unteranderem den tot seiner eltern gesehen wie sie ustasas brutal umgebracht haben....
 
Die Story mit dem Verwandten, der in Deutschland Zwangsarbeit leisten mussten, ist eigentlich recht interessant. Habe auch einen Verwandten, der im Zweiten Weltkrieg in Deutschland zwangsarbeiten musste und erst später freigelassen wurde. Wieso er dort war und wo genau er allerdings ist, weiß ich nicht. Er hatte laut meinem Vater ein Radio mitgebracht, vom dem man aus Radiosender aus Belgrad hören konnte. Für die anderen Dorfbewohner war es Teufelszeugs.
 
Bzw ich hab das nur grob überflogen. Dieser Rechtschreibkauderwelsch ist nur schwer zu ertragen. Wieso tummeln sich so viele Analphabeten in diesen ganzen Balkanforen?
 
Die Story mit dem Verwandten, der in Deutschland Zwangsarbeit leisten mussten, ist eigentlich recht interessant. Habe auch einen Verwandten, der im Zweiten Weltkrieg in Deutschland zwangsarbeiten musste und erst später freigelassen wurde. Wieso er dort war und wo genau er allerdings ist, weiß ich nicht. Er hatte laut meinem Vater ein Radio mitgebracht, vom dem man aus Radiosender aus Belgrad hören konnte. Für die anderen Dorfbewohner war es Teufelszeugs.
Gab es auch relativ oft, speziell in Serbien selbst. In Rvatistan war das sozusagen Glück den Ustase zu entgehen.
 

shqip

Top-Poster
Bzw ich hab das nur grob überflogen. Dieser Rechtschreibkauderwelsch ist nur schwer zu ertragen. Wieso tummeln sich so viele Analphabeten in diesen ganzen Balkanforen?

Du mußt verstehen ein Lügja war nicht grad wirklich gesegnet mit Intelligenz. Da war seine Rechtschreibschwäche noch das kleinste Probleme, der hatte noch ganz andere Handcaps als er noch hier mitgeschrieben hat
 

Paprika

Keyboard Turner
Du mußt verstehen ein Lügja war nicht grad wirklich gesegnet mit Intelligenz. Da war seine Rechtschreibschwäche noch das kleinste Probleme, der hatte noch ganz andere Handcaps als er noch hier mitgeschrieben hat
Menschen die sich über Rechtschreibschwächen von anderen Menschen echauffieren! Wie edel!
 
Oben