Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Krieg in Jemen wo der Westen wegschaut

Destan

Top-Poster
"Die schlimmste humanitäre Krise der Welt"


Im Jemen hat die Hungersnot ein so großes Ausmaß erreicht, dass das Leben von vielen Millionen Menschen gefährdet ist. Das sagte der Koordinator für die UN-Nothilfe, Mark Lowcock, am Freitag. Das Land leide unter der schlimmsten humanitären Krise der Welt, sagte er. Im Jemen seien mehr als 21 Millionen Menschen dringend auf Hilfe angewiesen – 75 Prozent der rund 29 Millionen Einwohner des Landes.

Die Bundesregierung schickt Waffen

Am Freitag war bekannt geworden, dass die Bundesregierung den Export von Waffen an Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate und Jordanien genehmigt hat. Insgesamt sollen vier Aufklärungsradarsysteme für Artilleriegeschütze, 48 Gefechtsköpfe, 91 Zielsuchköpfe für Flugabwehrsysteme auf Kriegsschiffen und 385 tragbare Panzerabwehrwaffen verkauft werden. Das ging aus einem Schreiben des Bundeswirtschaftsministers Peter Altmaier (CDU) an den Wirtschaftsausschuss des Bundestags hervor. Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate sind in den Jemen-Krieg involviert.

Eigentlich hatte die große Koalition in ihrem Koalitionsvertrag einen Exportstopp für Rüstungsgüter für alle Ländern verhängt, die "unmittelbar" am Krieg im Jemen beteiligt sind. Dieser Vertrag habe auch jetzt Bestand, hatte Regierungssprecher Steffen Seibert mitgeteilt.

https://www.zeit.de/gesellschaft/ze...e-jemen-kampf-gegen-hungersnot-verloren-krieg
 
Oben