Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Nachrichten aus Nordmazedonien

GleGlendale

Balkaner
Er war Grieche du tourko Bosnier Geschichte ist nicht deine Stärke kein Slawobulgare leider.
Ruhig Blut, Berganatolier..
Schreiben, Denken, Lesen scheint nicht deine Stärke zu sein, geh
zurück in die Schule


Kuck mal weiter unten: :haha:


Alexander der Große​

  • Lebensdaten: 20. Juli 356 v. Chr. bis 10. Juni 323 v. Chr.
  • Nationalität: griechisch
  • Zitat: "Ich habe keine Angst vor einem Heer von Löwen, das von einem Schaf angeführt wird. Ich habe aber Angst vor einem Heer von Schafen, das von einem Löwen angeführt wird."
Ist ja auch eine Kinderseite, Fehler sind da oft dabei :haha:
 

Makedonec do Koska

Spitzen-Poster
Nicht vergessen Alexander der I. war Alexander der Große du makedone für arme
Woher willst du denn wissen ob ich arm bin? :^^: Und was hat abgesehen davon, dass es nicht Alexander der Große war getan um an den olympischen Spielen teilnehmen zu dürfen? Riiiiiiiichtig, er hat gelogen, dass seine Vorfahren Griechen sind, weil Makedonen bei den olympischen Spielen nicht zugelassen waren, weil sie ja keine Griechen waren :fts:
 

Makedonec do Koska

Spitzen-Poster
Ruhig Blut, Berganatolier..
Schreiben, Denken, Lesen scheint nicht deine Stärke zu sein, geh
zurück in die Schule



Ist ja auch eine Kinderseite, Fehler sind da oft dabei :haha:
Naja, Alex war ja Halbgrieche/Halbblut, somit hat Paokaras nicht ganz unrecht. Er versuchte die Makedonen ja zu hellenisieren, also 50/50, so fair muss man sein :^^: Die Makedonen waren ethnisch gesehen keine Griechen, sie wurden durch Alexander zu politischen Griechen gemacht :wink:
 

Diaselo

Top-Poster
Alexander dem Großen blieb keine Gelegenheit mehr, sich gegen den Rückzug seiner Armee zu wehren. Am 10. Juni 323 v. Chr. starb er überraschend. Wie er umgekommen ist, weiß man bis heute nicht. Alexander blieb kinderlos und soll kurz vor seinem Tod gesagt haben, dass deshalb der stärkste Grieche die Thronfolge antreten dürfe.


Um herauszufinden, wer das war, kämpften die Menschen im alten Griechenland jahrzehntelang gegeneinander. Das Reich von Alexander dem Großen zerfiel dabei. Doch das Zeitalter des "Hellenismus", welches er mit seinem Lebensstil einläutete, blieb bis ins 1. Jahrhundert v. Chr. bedeutsam.

Schade kein Bulgaroslawe schade schade .
 
Oben