Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Nachrichten aus Serbien

Ich habe mich selber über den Vergleich gewundert. Ich meine Vucic selber hätte mal gesagt, dass Serbien beim BIP/Kopf noch unter dem Wert von 1989 liegt. Genaue Zahlen habe ich aber ehrlich gesagt nie gesehen, man kann ja auch nicht die reinen Zahlenwerte vergleichen wegen Inflation, Währungsschwankungen etc.
Ich bezweifle nicht, dass in Ex-Yu insbesondere die Indutrieproduktion deutlich höher war, man hatte eigene PKWs, Maschinen, Elektro, Textil etc. jedoch glaube ich auch nicht, dass das nachhaltig war, dass man das Produzierte brauchte usw. ...
 

Kesaj

Top-Poster
Ich bezweifle nicht, dass in Ex-Yu insbesondere die Indutrieproduktion deutlich höher war, man hatte eigene PKWs, Maschinen, Elektro, Textil etc. jedoch glaube ich auch nicht, dass das nachhaltig war, dass man das Produzierte brauchte usw. ...

Das kann man nicht verallgemeinern. Nachhaltig war es sicher zu dem Zeitpunkt nicht, vieles war nicht konkurrenzfähig. Allerdings haben es ja nicht wenige Betriebe in die Privatisierung geschafft, zumindest in Slowenien. Die Transformation von Staatsbetrieben in rentable Privatunternehmen war also auch in Ex-Yu grundsätzlich möglich.

Beim vielen Betrieben ist das nachträglich schwer zu sagen, vieles wurde nun mal in Kriegen zerstört und war damit nicht mehr zu retten. Mal abgesehen davon, dass sich viele Investoren in Bosnien etc. auch nach dem Krieg nicht hingetraut hätten bei der instabilen Lage die noch Jahre danach geherrscht hat.
 
Das kann man nicht verallgemeinern. Nachhaltig war es sicher zu dem Zeitpunkt nicht, vieles war nicht konkurrenzfähig. Allerdings haben es ja nicht wenige Betriebe in die Privatisierung geschafft, zumindest in Slowenien. Die Transformation von Staatsbetrieben in rentable Privatunternehmen war also auch in Ex-Yu grundsätzlich möglich.

Beim vielen Betrieben ist das nachträglich schwer zu sagen, vieles wurde nun mal in Kriegen zerstört und war damit nicht mehr zu retten. Mal abgesehen davon, dass sich viele Investoren in Bosnien etc. auch nach dem Krieg nicht hingetraut hätten bei der instabilen Lage die noch Jahre danach geherrscht hat.
Wir reden hier von 1980, da war kaum was privat und allein in Nis haben in der Spitze 30.000 Menschen bei "Ei" gearbeitet und dort Fernseher, Kühlschränke, Boiler und eigentlich alles was mit Strom lief gebaut ... diese Menschen mussten durchgehend beschäftigt werden, also baute man, und baute man und baute man ...
 

Albokings24

Atministraktor
Hört auf Serbien mit dem alten Jugoslawien zu vergleichen, früher hat man Autos, Waffen, u.s.w produziert, heute Produziert Serbien Chinesische Nudeln und billige Süssgetränke.

Sogar Mazedonien hat eine bessere Wirtschaft als Serbien, geschweige denn von den EU Ländern Kroatien, Ungarn, Bulgarien, Albanien, die sind Wirtschaftlich Lichtjahre vor Serbien.
 

Kesaj

Top-Poster
Wir reden hier von 1980, da war kaum was privat und allein in Nis haben in der Spitze 30.000 Menschen bei "Ei" gearbeitet und dort Fernseher, Kühlschränke, Boiler und eigentlich alles was mit Strom lief gebaut ... diese Menschen mussten durchgehend beschäftigt werden, also baute man, und baute man und baute man ...

Was ist „Ei“? Ich weiß das 1980 nichts privat war, ich habe auf die Zeit nach 1990 hingewiesen. Slowenien ist das beste Beispiel, dass in YU die Industrie nicht komplett abgehangen war wie in den RGW-Staaten (Sowjet-Satelliten). Deswegen konnte Slowenien als eigentlich einzigstes ehemals sozialistisches Land neben Tschechien Erfolge verbuchen. Die anderen YU-Republiken/Probinzen hatten aber mit anderen Problemen zu kämpfen, im Kosovo wurde erst mal 10 Jahre nix investiert und dann kam der Krieg. Die Brauerei von Peje und das Metallverarbeitungswerk Feronikel und ein paar andere sind die einzigen Betriebe, die das ganze überlebt haben.
 

Kesaj

Top-Poster
Hört auf Serbien mit dem alten Jugoslawien zu vergleichen, früher hat man Autos, Waffen, u.s.w produziert, heute Produziert Serbien Chinesische Nudeln und billige Süssgetränke.

Sogar Mazedonien hat eine bessere Wirtschaft als Serbien, geschweige denn von den EU Ländern Kroatien, Ungarn, Bulgarien, Albanien, die sind Wirtschaftlich Lichtjahre vor Serbien.

Wenn man Vucic demaskieren will, muss man den Vergleich ziehen. Er wird ja schnell mal als Superheld stilisiert, besonders von einem bereits gesperrten User.
 
Was ist „Ei“? Ich weiß das 1980 nichts privat war, ich habe auf die Zeit nach 1990 hingewiesen. Slowenien ist das beste Beispiel, dass in YU die Industrie nicht komplett abgehangen war wie in den RGW-Staaten (Sowjet-Satelliten). Deswegen konnte Slowenien als eigentlich einzigstes ehemals sozialistisches Land neben Tschechien Erfolge verbuchen. Die anderen YU-Republiken/Probinzen hatten aber mit anderen Problemen zu kämpfen, im Kosovo wurde erst mal 10 Jahre nix investiert und dann kam der Krieg. Die Brauerei von Peje und das Metallverarbeitungswerk Feronikel und ein paar andere sind die einzigen Betriebe, die das ganze überlebt haben.

Wirtschaftlich gibt es nichts zu demaskieren, die Situation der Wirtschaft wird in Serbien ubgeschönt präsentiert - die Probleme die geschönt werden ist eher der autokratische Part.
 

Kesaj

Top-Poster

Wirtschaftlich gibt es nichts zu demaskieren, die Situation der Wirtschaft wird in Serbien ubgeschönt präsentiert - die Probleme die geschönt werden ist eher der autokratische Part.

Scheinbar habe ich durch Deki einen anderen Eindruck gewonnen. Mit seinen Links hat er es immer so dargestellt, dass die SNS ihre „großartigen“ wirtschaftlichen Erfolge lobpreist. Er jedenfalls hat es ja immer getan :lol:
 
Oben