Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Nachrichten aus Serbien

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
blic.rs betreibt Wien-Bashing. Wenn ich den Artikel lese, die Redakteure waren niemals in Wien.
In der kurzen Nachricht wird die Behauptung aufgestellt, dass “Berlin viel günstiger sei als Wien”. “Über Brot, Milch, Eier bis zum Auto oder der Schule – in Wien ist alles doppelt so teuer”, berichtet Blic und verweist auch auf “viele serbische Gastarbeiter-Geschichten”.
Zu hinterfragen bleibt, ob die Blic-Redakteure, dessen Artikel nicht wirklich glaubwürdige und nachvollziehbare Quellen nennt, etwas vom Roten Wien und seiner Geschichte wissen. Und ob sie mitbekommen haben, dass es mittlerweile in Wien auch Gratis-Ganztagsschulen gibt, sowie das die Stadt Wien viele soziale Dienstleistungen kostenlos anbietet.

 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Wien hat eine deutlich sozialere Wohnpolitik als Berlin, müsste jeder der sich mit Wien auskennt so sagen.
Nicht nur das. Nicht umsonst leben ca. 200.000 Wiener mit serbischen Migrationshintergrund in Wien zu Hause. Gratis-Kinderbetreuung z.B.. Öffis für 1 Euro/Tag mit Jahreskarte. usw.
Nicht umsonst ist Wien schon viele Jahre hintereinander zur lebenswertesten Stadt der Welt gekürt worden.
Aber ich verstehe schon, dass man sich an Österreich "rächen" will, wegen der Aussagen seiner Kürzlichkeit. Und jammert dann herum
Mehr dazu https://balkanforum.info/threads/das-coronavirus-und-seine-folgen.263383/page-27#post-5286296
Du mit deinem fetten Pool kannst dich ja wohl wirklich nicht beschweren ;-)
Ich habe auch einen "fetten" Pool ;)
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Heute ein Möchtegern-Diktator-Treffen. Erdogan tauscht mit Vucic blablabla in Istanbul aus.
Und manchmal weinen sie, sicher ein paar Tränen :mrgreen:
 
G

Gelöschtes Mitglied 28870

Guest
Das erste mal in der Geschichte hat Serbien ein Durchschnittslohn von über 510 € erreicht, schreibt B92

B92.net saznaje: Prvi put u istoriji prosečna plata veća od 510 evra

Beograd -- Prosečna bruto zarada za jul 2020. godine iznosila je 83.016 dinara, dok je prosečna neto zarada iznosila 60.029 dinara, nezvanično saznaje B92.net

 

Kesaj

Top-Poster
Das erste mal in der Geschichte hat Serbien ein Durchschnittslohn von über 510 € erreicht, schreibt B92

B92.net saznaje: Prvi put u istoriji prosečna plata veća od 510 evra

Beograd -- Prosečna bruto zarada za jul 2020. godine iznosila je 83.016 dinara, dok je prosečna neto zarada iznosila 60.029 dinara, nezvanično saznaje B92.net


Und das trotz Corona. Vucic kann bestimmt aus Wasser Wein und Benzin machen.
 
Oben