Aktuelles
  • Happy Birthday Balkanforum
    20 Jahre BalkanForum. Herzlichen Dank an ALLE die dieses Jubiläum ermöglicht haben
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Nachrichten aus Serbien

Ohne Meldeadresse - Wie Serbien seine Albaner diskriminiert
Die albanische Minderheit in Südserbien steht unter Druck. Die Behörden des Landes streichen Albaner, die sich im Ausland aufhalten, aus den Melderegistern. Tausende werden so staatenlos.

Als Safet Demiri im August 2019 die Registrierung seiner Geschäftsautos erneuern lassen wollte, erlebt er eine böse Überraschung: "Sie befinden sich gar nicht mehr im Melderegister", sagte ihm der Behördenmitarbeiter in seiner südserbischen Heimatstadt Medvedja. "Ich fiel aus allen Wolken", erinnert sich Demiri im Gespräch mit der DW. Der Geschäftsmann pendelt zwischen seiner Geburtsstadt in Serbien, wo er unter anderem ein Tourismusressort und eine Telekommunikationsfirma besitzt, und der österreichischen Hauptstadt Wien, wo er als Bauunternehmer tätig ist. Doch seit Sommer 2019 ist er in seiner Heimatstadt, wo seine Familie seit mehr als 200 Jahren ansässig ist, nicht mehr gemeldet. Und das gegen seinen Willen.

Albaner streichen und dafür RS- Serben in Serbien wählen lassen. Dodik macht das in der RS genauso. Wer wundert sich da nicht das Montenegro den Srbijanci verbietet bei ihzu wählen.
 
Die Diskriminierung geht also wieder los. Verrückt nur, wie die EU hier nichts sagt. Überall auf dem Balkan bekommen die serbischen Minderheiten Sonderrechte, aber sind nicht in der Lage diese für ihre eigenen Minderheiten zu gewähren....

Unglaublich wie naiv die EU ist. Die EU würde Putin schneller erobern als die Ukraine.
 
Ne wahrscheinlich muss man entweder verwirrter Roma aus Nordmazedonien sein, der sich durchgehend auf Pilzen die Birne zuballert oder als Serbe geboren sein, damit man "das beurteilen kann".
 
Zurück
Oben