Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Nachrichten Russland

R25-300

Spitzen-Poster
18 Menschen starben in Jekaterinburg nach einer Vergiftung mit gefälschtem methanolhaltigem Alkohol, das auf dem Markt von Jekaterinburg verkauft wurde

2.jpg


Erst vor einer Woche kam es in der Region Orenburg zu einer Vergiftung mit gefälschtem Alkohol. Insgesamt wurden 67 Menschen vergiftet, 34 von ihnen starben. Das Lager für gefälschten Alkohol gehörte der Frau des stellvertretenden Staatsanwalts von Stadt Orsk
https://vot-tak.tv/novosti/11-10-2021-orsk-zamprokurora-sklad/
https://www.vesti.ru/article/2627178
https://lenta.ru/news/2021/10/16/danger/
 

Damien

Ultra-Poster

Das Schiff mit der ersten Weltraum Filmcrew der Welt kehrte zur Erde zurück


c3VuMy0xMC51c2VyYXBpLmNvbS9pbXBnLzZIS2lwWVRpYmU3N3diREVOR2FBRDFpOE5qb05pZTVmNTdLVkZnL25sc1RBX0U5N3lzLmpwZz9fX2lkPTE0Mzk0MyZzaXplPTgyOHg1NTImcXVhbGl0eT05NiZzaWduPWRlNTAxMjgyODJjODlhOTBhODJhNGI4MTI4NzAwZjQwJnR5cGU9YWxidW0=.jpg


Die Schauspielerin Yulia Peresild und der Regisseur Klim Shipenko kehrten nach zweiwöchigen Dreharbeiten auf der Internationalen Raumstation in Begleitung des Kosmonauten Oleg Novitsky zur Erde zurück. Der genaue Zeitpunkt der Berührung des Abstiegsfahrzeugs der Sojus MS-18-Sonde ist 07:35:44 Uhr Moskauer Zeit. Kazbeken sind zu Hause.

Gleich zu Beginn des Tages verabschiedeten sich Peresild, Shipenko und Novitsky von den auf der ISS verbliebenen Russen Peter Dubrov und Anton Shkaplerov, den Amerikanern Mark Vande Hai, Shane Kimbrow und Megan MacArthur, dem Japaner Akihiko Hoshide und dem Franzosen Tom Peske , ging ins Schiff und schloss die Luken.

Nach Überprüfung der Dichtheit der Luken und dem Anziehen der Rettungsraumanzüge Sokol-KV-2 verließ die Besatzung die ISS um 4.14 Uhr Moskauer Zeit. Um 6.42 Uhr Moskauer Zeit schaltete das Raumfahrzeug das Antriebssystem zur Verzögerung ein und begann die Umlaufbahn zu verlassen. Danach teilte sich die Sojus in Abteile, und ihr Abstiegsfahrzeug drang in die dichten Schichten der Atmosphäre ein. Bald öffnete sich der Hauptfallschirm über dem Gerät, und um 7.35 Uhr landete die Besatzung in der Steppe in Kasachstan, 148 Kilometer südöstlich der Stadt Zhezkazgan.

Nach der Landung wird die Suchgruppe die kapsel unter Schutz nehmen und dann der Reihe nach allen drei Besatzungsmitgliedern helfen, die Sojus zu verlassen. Nach einer ärztlichen Untersuchung vor Ort geht es mit einem Sonderflug in die Region Moskau. Bereits am Dienstag, 19. Oktober, gibt die Filmcrew ihre erste Pressekonferenz nach dem Flug.

ZC5yYWRpa2FsLnJ1L2QyOC8yMTEwLzI0L2RhMjZkMzE3NDI2My5qcGc_X19pZD0xNDM5NDM=.jpg


Yy5yYWRpa2FsLnJ1L2MxNy8yMTEwL2QzL2E3M2MxMGE5MGUyMi5qcGc_X19pZD0xNDM5NDM=.jpg


ZC5yYWRpa2FsLnJ1L2QwMS8yMTEwL2EyL2IxOTdkYmQ1MTdhYi5qcGc_X19pZD0xNDM5NDM=.jpg


Yi5yYWRpa2FsLnJ1L2IwNS8yMTEwL2U0LzZiMWFjNmMwMjQzZC5qcGc_X19pZD0xNDM5NDM=.jpg



 

R25-300

Spitzen-Poster
der Flug war reine PR-Aktion, übliche russische Propaganda und Potemkinsches Dorf geschossen ins All. Vom Staat finanziert, wieviel ist geheim, koste es was es wolle, hauptsache die Ersten sein und den Amerikanern zuvorkommen, getrieben von Minderwertigkeitskomplexen, mehr schein als sein, wie immer
 
Zuletzt bearbeitet:

Damien

Ultra-Poster
ach Gottchen man kann aber auch ein schlechter Verlierer sein. Nur das die Amerikaner mit Tom Cruise ebenfalls eine solche "Propaganda" Aktion geplant haben.
Und jetzt eben nächstes Jahr als zweiter im Weltall drehen werden. Natürlich war es eine PR Aktion die wir uns nicht entgehen lassen haben unserer liste hinzuzufügen.
Weil wir es konnten.
 
Zuletzt bearbeitet:

R25-300

Spitzen-Poster
ach Gottchen man kann aber auch ein schlechter Verlierer sein. Nur das die Amerikaner mit Tom Cruise ebenfalls eine solche "Propaganda" Aktion geplant haben.
Und jetzt eben nächstes Jahr als zweiter im Weltall drehen werden. Natürlich war es eine PR Aktion die wir uns nicht entgehen lassen haben unserer liste hinzuzufügen.
Weil wir es konnten.
"Ihr" habt in Rußland überhaupt nichts zu sagen. Musk ist ein Geschäftsmann, er kann mit seiner Privatfirma ins All schicken was er will, 2018 schickte er sein Tesla-Auto ins All. Im Gegensatz zu Musk, kann dein Gopnik-Zar der das ganze Rußland privatisiert hat, zwar auch machen was er will, z.B. einen Esel ins All schicken wenn er will, aber das tut er auf euere Kosten, ohne dabei euch zu fragen, er ist seinen Untertanen keine Rechenschaft schuldig, das ist der Unterschied zwischen Musk und "euch"
 

Damien

Ultra-Poster
"Ihr" habt in Rußland überhaupt nichts zu sagen. Musk ist ein Geschäftsmann, er kann mit seiner Privatfirma ins All schicken was er will, 2018 schickte er sein Tesla-Auto ins All. Im Gegensatz zu Musk, kann dein Gopnik-Zar der das ganze Rußland privatisiert hat, zwar auch machen was er will, z.B. einen Esel ins All schicken wenn er will, aber das tut er auf euere Kosten, ohne dabei euch zu fragen, er ist seinen Untertanen keine Rechenschaft schuldig, das ist der Unterschied zwischen Musk und "euch"

Wie schon gesagt ein schlechter Verlierer.
Und es tut mir leid aber es ist nicht mein Zar. Sondern mein Land und wenn du den unterschied wissen willst.
Musk ist ein Amerikaner und du nicht. Also wenn es dich glücklich macht sich über erfolge anderer zu freuen. Das sie irgend ein Auto ins Weltall gebracht haben.
Dann tu das. Ein "euch" oder "Ihr" ist es deshalb aber noch lange nicht.

Ich freu mich über die erfolge meines Landes. Und muss mir keine von anderen ausleihen.
 
Zuletzt bearbeitet:

R25-300

Spitzen-Poster
Wie schon gesagt ein schlechter Verlierer.
Und es tut mir leid aber es ist nicht mein Zar. Sondern mein Land und wenn du den unterschied wissen willst.
Musk ist ein Amerikaner und du nicht. Also wenn es dich glücklich macht sich über erfolge anderer zu freuen. Das sie irgend ein Auto ins Weltall gebracht haben.
Dann tu das. Ein "euch" oder "Ihr" ist es deshalb aber noch lange nicht.

Ich freu mich über die erfolge meines Landes. Und muss mir keine von anderen ausleihen.
was für ein Schwachsinn

Der Flug zur ISS für die Dreharbeiten des Propagandafilms wurde von russischen Steuerzahlern bezahlt, die Flugkosten sind geheim. Wegen des Films musste das Raumfahrtprogramm für 2021 geändert werden, wegen der Kritik an diesem Weltraumflug wurde Kosmonaut Krikalev aus der Führung von Roskosmos entlassen.

Der Generaldirektor des Staatskonzerns Dmitri Rogosin sagte, der Film habe einen "starken Propagandistischen Zweck"
Für den Spielfilm "Wysow" wurde das Programm der Flüge ins All für 2021 geändert. Der Film ist ein Gemeinschaftsprojekt von Roskosmos, dem staatlichen Fernsehsender "Perwy Kanal" und dem Yellow, Black and White Studio.

Der Chef der Firma Glavkosmos, Dmitry Loskutov, sagte, dass die Dreharbeiten des Films durch das staatliche Raumfahrtprogramm finanziert werden.

Für die Dreharbeiten des Films wurde ein vom Staat bezahltes Raumschiff aus dem staatlichen Raumfahrtprogramm eingesetzt, auf dem professionelle Astronauten fliegen sollten. Es gab einen Plan für Weltraumflüge, und dieser Plan wurde geändert, - sagte der Konstrukteur der Weltrauminstrumentierung Alexander Khokhlov.

Wegen des Films werden russische und amerikanische Astronauten sechs Monate länger im Orbit verbringen. Nach dem ursprünglichen Flugplan sollten sie im Herbst nach Hause zurückkehren, mussten aber ihre Plätze an Filmschauspieler abgeben. Astronauten werden weitere 6 Monate im Weltraum verbringen.
https://news.ru/cinema/rogozin-molodec-na-film-vyzov-dadut-sotni-millionov-byudzhetnyh-rublej/

Kosmonaut Sergei Krikalev wurde entlassen, nachdem er die Idee kritisiert hatte, den Film auf der ISS zu drehen
Der Kosmonaut Sergei Krikalev wurde aus dem Amt des Exekutivdirektors der bemannten Roskosmos-Programme entlassen. Grund für die Entlassung war seine Kritik an der Idee, einen Spielfilm auf der ISS zu drehen.

Krikalev war der einzige Kosmonaut im Top-Management von Roskosmos. Er machte sechs Weltraumflüge und war acht Mal im offenen Weltraum.
https://nsn.fm/aviation-and-space/s...-v-roskosmose-posle-kritiki-idei-semok-na-mks

Roskosmos hält die Kosten für den Flug der Filmschauspieler Peresild und Shipenko zur ISS geheim
Der Staatskonzern Roskosmos macht keine Angaben darüber, wie viel die Vorbereitung und der Flug der Schauspielerin Yulia Peresild und des Regisseurs Klim Shipenko zur Internationalen Raumstation (ISS) für die Dreharbeiten zum Film "Wysow" gekostet haben.

Es gibt keine Informationen darüber, aus welchen Quellen und in welchen Anteilen die offiziellen Partner die Dreharbeiten finanzieren, nämlich Fernsehsender "Perwy Kanal", Yellow, Black and White Studio und Roskosmos.

Perwy Kanal reagierte nicht auf die Anfrage von NEWS.ru nach einem Budget für den Spielfilm "Wysow". Auch Vertreter der Yellow, Black and White Studios und des Cosmonaut Training Center reagierten nicht.
https://news.ru/cinema/roskosmos-zasekretil-stoimost-polyota-peresild-i-shipenko-na-mks/
 
Zuletzt bearbeitet:

R25-300

Spitzen-Poster
Leiter des russischen Computerspielteams wurde ermordet
Die Räuber schlugen Alexei Malyshev zu Tode. Sie verlangten, dass er einen großen Geldbetrag auf ihr Konto überweist. Malyshev wurde ins Krankenhaus gebracht, aber die Ärzte konnten sein Leben nicht retten.

Alexey Malyshev wurde dreimal Meister der Allrussischen Studentenliga. Er war Teilnehmer an Computerspielen Dota 2, PUBG Mobile und anderen. 2020 gewann das Team unter seiner Leitung den Hauptpreis beim internationalen Computerspiele-Wettbewerb in China.
https://lenta.ru/news/2021/10/20/kiberkilled/
 

Damien

Ultra-Poster
Immer noch ein schlechter Verlierer

Sergei Krikalev ist jetzt als Direktor für bemannte Raumfahrtprogramme tätig.

Und sag Bescheid wenn die ESA und die NASA keine Steuergelder mehr für ihre Programme aus geben.
 
Oben