Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

NATO

Jezersko

Top-Poster

Für 600 Millionen Euro: Deutsche Bundeswehr lässt Funkgeräte aus dem Jahr 1982 nachbauen​

Die Retro-Hardware wird benötigt, da sich der Umstieg auf digitale Nachfolger immer wieder verzögert

...
Analoge Funkgeräte haben auch entscheidende Vorteile. Nach einem NEMP sind Röhrengeräte noch immer funktionsfähig und viel weniger störanfällig. Und mehr als funken können selbst die modernsten digitalen Geräte nicht. Entscheidend ist ja, WELCHE Befehle übermittelt werden. Ein Angriffsbefehl ist sowohl analog als auch digital scheiße!
 

R25-300

Spitzen-Poster
Allgemeine Warnung
ob Russland, Weissrussland oder die Ukraine, jeder von ihnen ähnelt einem Affen der mit einer Handgranate spielt, nur das der Letztere heute unser Verbündeter ist

86aa47574c1070f5def49aebe562d311.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Damien

Ultra-Poster
wurscht!

Doch, tut es. Die Türkei ist ein "Partner" der allen Anderen nur in den Rücken fällt. Das muss sanktioniert werden. Meiner Meinung nach ist es ohnehin nur eine Frage der Zeit, bis man die Türkei aus dem Bündnis wirft. Ich schätze, dass man den Alten vom Bosporus noch aussitzen wird und wartet, wer an der Spitze nachfolgt. Dann wird man die Lage neu bewerten.
Auch Biden wird wohl keine 2. Amtszeit anhängen. Man wird sehen, wer ihm folgt und wie der Neue Präsident das Kapitel NATO anlegt.

Die USA sind selbst ein "Partner" der den anderen in den Rücken fällt. Zuletzt Frankreich oder beim Abzug aus Afganistan. Wo sie sich nicht mit den anderen NATO Partnern abgestimmt haben. Sie drängen andere dazu auf Wirtschaftliche Interessen zu verzichten selbst verzichten sie aber nicht darauf wenn es ihren Wirtschaftsinteressen schadet. Die meisten kosten der Russland gegen Sanktionen trifft vor allem Europa. Nicht die USA.

Wer glaubt das es den USA bei Nord Stream 2 darum geht Russisches Gas zu verbieten der irrt. Sie würden nur mit ihren leeren Schiffen über den Atlantik fahren bei uns anlegen sie mit Gas füllen und dann in Europa als Amerikanisches Gas verkaufen. So spart man auch Transportkosten. Die USA verbitten ihren "Partnern" Geschäfte zu machen wenn sie dabei nichts verdienen. Die USA sind kein " Partner" sondern Schutzgeld eintreiber.
 
Zuletzt bearbeitet:

R25-300

Spitzen-Poster
Das Verteidigungsministerium von Belarus hat eine Entscheidung über die gemeinsame Patrouille des Luftraums Weissrusslands durch SU-30SM der Russischen Föderation und Weißrusslands getroffen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jezersko

Top-Poster
Die USA sind selbst ein "Partner" der den anderen in den Rücken fällt. Zuletzt Frankreich oder beim Abzug aus Afganistan. Wo sie sich nicht mit den anderen NATO Partnern abgestimmt haben. Sie drängen andere dazu auf Wirtschaftliche Interessen zu verzichten selbst verzichten sie aber nicht darauf wenn es ihren Wirtschaftsinteressen schadet. Die meisten kosten der Russland gegen Sanktionen trifft vor allem Europa. Nicht die USA.

Wer glaubt das es den USA bei Nord Stream 2 darum geht Russisches Gas zu verbieten der irrt. Sie würden nur mit ihren leeren Schiffen über den Atlantik fahren bei uns anlegen sie mit Gas füllen und dann in Europa als Amerikanisches Gas verkaufen. So spart man auch Transportkosten. Die USA verbitten ihren "Partnern" Geschäfte zu machen wenn sie dabei nichts verdienen. Die USA sind kein " Partner" sondern Schutzgeld eintreiber.
Die Europäer (und Andere) haben noch immer Mittel und Wege gefunden, Geschäfte zu machen, auch wenn es Uncle Tom nicht gefällt. So wird es auch in Zukunft sein.
Und wenn einmal ein paar Konsumprodukte (Öl und Gas zähle ich dazu) nicht auf Knopfdruck verfügbar oder nicht für Alle leistbar sind, dann ist das nur gut für die Welt, genauer gesagt für die Umwelt. Der weltweite Konsum-Wahnsinn, den viele unter dem Begiff "Globalisierung" als gottgegeben sehen ist ohnehin zum scheitern verurteilt. Der Zeitpunkt dieser Scheiterung könnte meinetwegen schon morgen sein. Mich in meiner kleinen Welt trifft das ohne die geringsten Schmerzen. Wenn Andere damit nicht zurecht kommen, dann ist es deren Problem.
 

R25-300

Spitzen-Poster
erst 2020 ihren endgültigen Abzug gefeiert kehren die Briten wieder zurück nach Sennelager bei Bielefeld/Paderborn

Die britische Panzerdivision kehrt inmitten der Spannungen in der Ukraine nach Deutschland zurück
Die britische Armee wird Hunderte von gepanzerten Fahrzeugen in Deutschland stationieren, etwas mehr als ein Jahr nach ihrem offiziellen Rückzug aus dem Land, um die Nato zu stärken, da die Spannungen mit Moskau wegen der Ukraine hoch bleiben.

Im Rahmen von Plänen, die als "radikale" Umstrukturierung der britischen Landstreitkräfte bezeichnet werden, kündigte die britische Regierung am Donnerstag an, dass ein Nato-Stützpunkt in Sennelager in der Nähe der deutschen Stadt Paderborn einer von drei neuen "regionalen Landhubs" für die britische Armee werden soll. neben Oman und Kenia.

Der Schritt stellt eine Kehrtwende dar, etwas mehr als ein Jahr nachdem Großbritannien eine permanente Militärpräsenz auf deutschem Boden beendet hat, die seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs aufrechterhalten wurde. Die Schließung des letzten Militärhauptquartiers der britischen Armee in Bielefeld im vergangenen Februar war der Höhepunkt eines jahrzehntelangen Abzugs von 20.000 britischen Soldaten aus dem Land.

„Wir stellen eine beträchtliche Anzahl unserer gepanzerten Fahrzeuge vor, damit wir uns schneller bewegen können, falls sie irgendwo auf der kontinentalen [europäischen] Landmasse benötigt werden“, sagte Generalleutnant Ralph Wooddisse, Kommandant der Feldarmee.

Ein Regierungsbeamter wollte keine genauen Zahlen nennen, sagte jedoch, dass die Pläne vorsahen, „Hunderte“ von Panzern und gepanzerten Fahrzeugen in Sennelager zu stationieren.

Die Entscheidung kommt mit der zunehmenden Besorgnis der Nato-Verbündeten, dass Moskau eine Invasion in die Ukraine plant. Kiew sagte, Russland habe im Norden, Osten und Süden des Donbas, einer überwiegend russischsprachigen Region, in der von Russland unterstützte Separatisten seit einer prowestlichen Revolution in der Ukraine im Jahr 2014 gegen Regierungstruppen gekämpft haben, bis zu 114.000 Soldaten stationiert.

Anfang des Jahres stoppte US-Präsident Joe Biden die Pläne seines Vorgängers Donald Trump, Tausende US-Soldaten aus Deutschland abzuziehen.

Die Pläne, britische Rüstungen nach Deutschland zurückzuschicken, sind Teil einer Überholung der Armee, die als die „radikalste“ Transformation seit mehr als 20 Jahren bezeichnet wird.

„Wir können es uns nicht leisten, Sklaven der Stimmung zu sein“, sagte der britische Verteidigungsminister Ben Wallace, als er ankündigte, dass die Zahl der Truppen in den nächsten vier Jahren um 9.000 auf nur 73.000 reduziert werden würde - die kleinste Armee seit Jahrhunderten.

Durch die Kürzungen werden auch 33 Armeestützpunkte in ganz Großbritannien geschlossen, darunter die Alanbrooke-Kaserne in North Yorkshire. Der britische Premierminister Boris Johnson hatte im Wahlkampf 2019 versprochen, dass eine konservative Regierung „unsere Streitkräfte in keiner Form kürzen wird“.

Tobias Ellwood, der Tory-Abgeordnete und ehemalige Armeeoffizier, der den Verteidigungsausschuss des Unterhauses leitet, kritisierte die Kürzungen. „Unsere Welt wird gefährlicher, komplexer. Dies ist nicht die Zeit, das Verteidigungsbudget zu kürzen oder unsere Panzer, unsere gepanzerten Kampffahrzeuge und unsere Truppenstärke zu reduzieren, wie wir es tun“, sagte er.

Wallace bestand jedoch darauf, dass die Umstrukturierung darauf ausgerichtet war, „die Armee in eine agilere, integrierte, tödliche Expeditionsstreitmacht zu verwandeln“. Die Armee werde "schlanker, aber produktiver" sein, fügte er hinzu, als er Pläne für ein neues 1200 Mann starkes "Ranger-Regiment" nach dem Vorbild der Elite der US-Armee Green Berets bestätigte.

Das Regiment wird aus vier Bataillonen bestehen, die sich mit ausländischen Streitkräften einbetten und sich auf Operationen zur Aufstandsbekämpfung in Regionen wie Ostafrika konzentrieren. Wallace sagte, dies würde bedeuten, dass mehr Personal länger auf der ganzen Welt eingesetzt wird.

Wallace sagte, es werde auch einen größeren Anteil von Truppen in jeder der dezentralisierten Nationen geben.
https://www.ft.com/content/1c56235e-dcc6-4505-851c-8e904b46339b


Laut The Times werden die Einheiten Challenger 3-Panzer, gepanzerte Personaltransporter Boxer, Minenräumgeräte, Artillerie und Drohnen umfassen.
 
Oben