Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

NATO

R25-300

Spitzen-Poster
Was soll sich in 5-10-20 Jahren ändern? Russen haben schon vor 50, 500 und 1000 Jahren immer getrunken. Sie liebten Alkohol so sehr, dass er ein wichtiges Argument für die Religionswahl war. Als die islamischen Missionare im X Jahrhundert Großfürst Wladimir, der damals noch Heide war, vorschlugen, zum Islam zu konvertieren, antwortete er: "Russi est weselije piti. Ne moschem bes togo byti." (Russlands Freude ist trinken, ohne können wir nicht. (berichtet die Nestorchronik etwa 1110 n. Chr., die älteste erhaltene ostslawische Chronik)

Der Heilige Großfürst Wladimir wählte die griechische Orthodoxie, da die orthodoxe Kirche die Verwendung von Wein nicht verbietet und diesen sogar im Ritus der Kommunion verwendet. Wenn Russen schon vor 1000 Jahren gesoffen haben, dann wird dieser Volksbrauch nicht in ein paar Jahren verschwinden

Screenshot_1-4.jpg

img_s882263_0_7.jpg

6760.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Lilith

une vache folle
Teammitglied
Land
Russia
Was soll sich in 5-10-20 Jahren ändern? Russen haben schon vor 50, 500 und 1000 Jahren immer getrunken. Sie liebten Alkohol so sehr, dass er ein wichtiges Argument für die Religionswahl war. Als die islamischen Missionare im X Jahrhundert Großfürst Wladimir, der damals noch Heide war, vorschlugen, zum Islam zu konvertieren, antwortete er: "Russi est weselije piti. Ne moschem bes togo byti." (Russlands Freude ist trinken, ohne können wir nicht. (berichtet die Nestorchronik etwa 1110 n. Chr., die älteste erhaltene ostslawische Chronik)

Der Heilige Großfürst Wladimir wählte die griechische Orthodoxie, da die orthodoxe Kirche die Verwendung von Wein nicht verbietet und diesen sogar im Ritus der Kommunion verwendet. Wenn Russen schon vor 1000 Jahren gesoffen haben, dann wird dieser Volksbrauch nicht in ein paar Jahren verschwinden

Screenshot_1-4.jpg

img_s882263_0_7.jpg

6760.jpg
Aus 2019, quasi vor der Pandemie, für den "Ich bin kein Rassist - Nicht-Affen". Konkrete Zahlen zu Alkoholkonsum aufgrund Schwarzbrennen ist vielleicht tatsächlich problematisch. Aber die Zahlen zur Sterblichkeit durch alkoholbedingte Krankheiten, Entwicklung der Lebenserwartung bei Männern sprechen durchaus eine gewisse Sprache. Interessant wird v.a. die Entwicklung dann in postpandemischen Zeiten sein,

 

R25-300

Spitzen-Poster
was interessieren einen die Zahlen wenn man die Russen kennt? In meiner Kindheit haben alle meine Nachbarn in Kasachstan, russische Männer, ohne Ausnahme, gesoffen. Alle sind bereits tot, einige starben vom Alkohol. Von meinen Schulkameraden hat die Hälfte gesoffen, einige starben vom Alkohol, einer war Oberstleutnant der kasachischen Luftwaffe, starb auf der Strasse unterwegs zum Laden um Wodka zu kaufen, seine Frau hat übrigens auch gesoffen bis sie gelehmt wurde ... ich kann noch viel erzählen, was willst du denn beweisen, das die Sonne im Osten untergeht? Es ist einfach lächerlich
 
Zuletzt bearbeitet:

Lilith

une vache folle
Teammitglied
Land
Russia
was interessieren einen die Zahlen wenn man die Russen kennt? In meiner Kindheit haben alle meine Nachbarn in Kasachstan, russische Männer, ohne Ausnahme, gesoffen. Alle sind bereits tot, einige starben vom Alkohol. Von meinen Schulkamaraden hat die Hälfte gesoffen, einige starben vom Alkohol, einer war Oberstleutnant der kasachischen Luftwaffe, starb auf der Strasse unterwegs zum Laden um Wodka zu kaufen... ich kann noch viel erzählen, was willst du denn beweisen, das die Sonne im Osten untergeht? Es ist einfach lächerlich

Natürlich interessieren WHO-Zahlen nicht, wenn sie nicht passen. Wem willst DU hier was erzählen?

Nein, du kennst das Leben eben nicht mehr. Deswegen weichst du doch auch immer der Frage auf: Wann das letzte Mal da warst auch nur als Gast. Und komm mir nicht mit Kindheit von vor wahrscheinlich über 40 Jahren in Kasachstan. Ich habe auch meine Umgebung, mein Umfeld, kenne Nachbarschaft seit Kindheit und auch jetzt. Und nun?
 

R25-300

Spitzen-Poster
f4ue5j7o9cn6w2kd.jpeg


PS
Lilith: Wann das letzte Mal da warst auch nur als Gast.

der Luftwaffenoberstleutnant starb 2012, von allen Schulkameraden sind in Kasachstan noch zwei geblieben, beide sind Säufer, beide waren schon in der Alkoholsuchtbehandlung
 
Zuletzt bearbeitet:

Damien

Ultra-Poster
Natürlich interessieren WHO-Zahlen nicht, wenn sie nicht passen. Wem willst DU hier was erzählen?

Nein, du kennst das Leben eben nicht mehr. Deswegen weichst du doch auch immer der Frage auf: Wann das letzte Mal da warst auch nur als Gast. Und komm mir nicht mit Kindheit von vor wahrscheinlich über 40 Jahren in Kasachstan. Ich habe auch meine Umgebung, mein Umfeld, kenne Nachbarschaft seit Kindheit und auch jetzt. Und nun?

Seine kleine Welt die er hat ist auch nur seine kleine Welt er wird nie in der Lage sein jemals die ganze zu sehen
 
Oben