Aktuelles

Parlaments- und Lokalwahlen in Serbien 21.06.2020

Dissention

-.-
Teammitglied
Prema rezultatima izbora u Paraćinu koje je objavila Opštinska izborna komisija, najveći broj mandata osvojio je SNS – 28, na drugom mestu je grupa građana "Sigurno napred", koju je predvodio sadašnji predsednik opštine Saša Paunović sa 15 mandata.
Pet mandata imaće grupa građana "Svi za Paraćin", četiri grupa građana "Zdrava priča" i tri mandata SPS.
Lokalna skupština inače ima 55 odbornika, pa će tako SNS imati većinu i bez koalicije. Ovo je veliki preokret jer je Saša Paunović već 16 godina na čelu paraćinske opštine, prvi put je izabran 2004. godine.
Za ove izbore izašao je iz Demokratske stranke kako bi se sa grupom građana kandidavao za lokalnu skupštinu. Izlaznost u Paraćinu na jučerašnjim izborima bila je 61,56 odsto.
Dok se glasovi u Šapcu još prebrojavaju i od GIK-a još nema informacija, šabački SNS saopštio je preliminarne rezultate lokalnih izbora, prema kojima su osvojili 30.317 glasova ili 48 odsto, što znači da će od ukupno 69 mandata u gradskom parlamentu imati 38.
Prema njihovim podacima, lista Nebojše Zelenovića osvojila je 23 mandata, a Novi tim za Šabac iz tzv. demokratskog bloka 8.
Navode da ostale liste nisu prešle cenzus i da će posle 20 godina moći sami da imaju većinu u lokalnom parlamentu.

Die DS-Bürgermeister die ausgetreten sind um ihre Hochburgen zu halten wurden ebenfalls weg gefegt - ich denke nach dieser Wahl hat auch der Letzte verstanden, dass die DS Geschichte ist.
 

Doganori

Shqiptar
Bei so einer Zusammenstellung des Parlamentes kann man sich das Parlament gleich schenken, wenn die Regierung problemlos die Verfassung nach Strich und Faden ändern kann, würde ich mir als Politiker der Opposition nichtmal die Mühe machen mich ins Parlament zu setzen und Oppositionspolitik zu betreiben.

Andererseits muss man sagen würde sich solche Zustände jeder Balkanpolitiker im eigenen Land wünschen, auch in Europa doch genau so. Vucic hat die Oppositionsparteien nicht direkt ausgeschlossen (obwohl er schon einiges gegen die unternommen hat), sie hätten antreten können und sich beweisen können. Wenn die Opposition meint, man müsse die Wahl boykottieren, nur zu, dass ist wohl die dümmste Taktik von der ich je gehört habe. Hätten die sich zumindest zusammengeschlossen und wären angetreten würden sie Vucic sicherlich nicht die 2/3 Mehrheit schenken und er hätte es zumindest mal ein bisschen schwieriger als jetzt. Was will die Opposition jetzt veranstalten? Zum Europäischen Gerichtshof rennen und die Wahl anfechten, weil sie nicht teilgenommen haben? Die können sich jetzt die Regierung 4 Jahre vom Fernseher anschauen, das Parlament würde ich mir die nächsten 4 Jahre sparen.
 

daro

Geek
Ich glaube die Oppositionsb-Taktik ist gewollt.

Vucic kann 4 Jahre machen was er will, erreicht er in dem 4 Jahr nicht annähernd das was verbrochen hat, dann kann er in 4 Jahren gestürzt werden. Dieses Jahr war noch kein Opposition Jahr, jetzt können sie mal richtig auf Vucic rumreiten und wenn Vucic mit Gewalt darauf antwortet kommt halt die ausländische Presse zum Einsatz.

Ja das Kosovo Problem muss er mindestens in seiner Legislaturperiode lösen dies müsste die Mindestanforderungen sein.
Keiner steht Vucic mehr im wege.
 

oliver

Top-Poster
wenn das so weiter geht in serbien,werde ich dem serbischem volke, keine träne nach weinen.wo sind die echten serben?seselj for life!gruss oliver
 
Oben