Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Russische wirtschaftsnews

Damien

Ultra-Poster
In der Vergangenheit haben Investitionen in Sibiren zu einem Bevölkerungswachstum geführt. Deshalb sind wir guter Dinge.
 

Albokings24

Atministraktor
In der Vergangenheit haben Investitionen in Sibiren zu einem Bevölkerungswachstum geführt. Deshalb sind wir guter Dinge.
Wenn man sich die Bevölkerungsverteilung und Bevölkerungsabnahme anschaut dann ist dein letzter Post für den Mülleimer.

Die meisten wollen nach West Russland.



Ich finde die Aktion aber sehr gut das nicht noch mehr da weg gehen und so kann man auch die Wahlen in Sibirien gewinnen.
 

R25-300

Spitzen-Poster
In welchem "normalen" demokratischen Land entscheidet ein Verteidigungsminister etwas über den Ausbau der Infrastruktur, den Bau neuer Städte und Verlegung der Hauptstadt des Landes, wie es Schoygu in Russland jetzt tut? Russland ist aber kein "normales" Land, sondern eine Autokratie die sich immer weiter in Richtung einer faschistischen Diktatur bewegt. So ist das ganze Gequatsche von Schoygu über den Bau neuer Städte in Sibirien nichts mehr als billige Propaganda und PR-Aktion vor den Parlamentswahlen in Russland die am 17 September stattfinden.

Weil die Umfragewerte für die regierende Partei Vereintes Russland am Boden sind schickt Putin seinen Verteidigungsminister Schoygu und den Aussenminister Lawrow ins Rennen die Partei bei den Wahlen zu führen, weil die beiden bei den Russen populär sind. Das ist alles.

Und ja, seit dem Zerfall der UdSSR verlassen die Russen den Norden und den Osten wegen der schlechten Lebensbedingungen und Klima und ziehen nach Zentral- und Südrussland
 
Zuletzt bearbeitet:

Damien

Ultra-Poster
Wenn man sich die Bevölkerungsverteilung und Bevölkerungsabnahme anschaut dann ist dein letzter Post für den Mülleimer.

Die meisten wollen nach West Russland.



Ich finde die Aktion aber sehr gut das nicht noch mehr da weg gehen und so kann man auch die Wahlen in Sibirien gewinnen.

Noch mal für dich zum mitschreiben. In der Vergangenheit haben Investitionen in Sibirien zu einem Bevölkerungswachstum geführt.

Du beschreibst nur die gegenwärtige Situation. Deshalb ist dein Post für den Mülleimer.
 

Damien

Ultra-Poster

Der Ort für die neue Stadt in Sibirien ist kein Zufall​


1629104844_55.jpg

Und wieder über die "Städte von Shoigu". Die städtebaulichen Initiativen des Verteidigungsministers Sergej Schoigu haben in Russland und im Ausland viele positive und negative Emotionen ausgelöst. Es gab viel Kritik im Sinne der Tatsache, dass es kein Geld im Land gibt, dass dies alles leere Projektionen und "Manilovismus" vor der Wahl ist, dass es besser ist, Haushaltsmittel für bereits bestehende Städte auszugeben, als zu zäunen sie von Grund auf auf offenem Feld, Wölfe und Bären werden in seinem Kopf nicht gehen usw. im gleichen Geist. Vor kurzem hat die Presse Informationen darüber durchgesickert, wo die erste Shoiguburg erscheinen könnte, und nachdem wir uns mit den vorläufigen Parametern dieses Projekts vertraut gemacht haben, können wir feststellen, dass es auf einem recht soliden Fundament steht und gute Chancen hat, dass es stattfindet.

Es sei daran erinnert, dass Sergei Kuzhugetovich in seiner Initiative auf die Erfahrungen der UdSSR Bezug nahm, die offensichtlich von den sowjetischen Plänen zur Entwicklung Sibiriens inspiriert waren. NS. Stalin wollte den West- und Ostteil des Landes mit drei parallel verlaufenden Eisenbahnen – der Transsib, der BAM und der Transpolarbahn – verbinden, die auch von Süd-Nord-Bahnen senkrecht durchquert werden sollten. Insbesondere sollte die sogenannte Northern Latitudinal Railway als Ableger der Transpolar Railway nach Jamal verlängert werden. So wurde ein einziges und zuverlässiges System der Verkehrsanbindung des größten Landes der Erde gebildet, und an den Kreuzungen sollten große Siedlungen gebaut werden. Leider sollten nicht alle Pläne in Erfüllung gehen, aber derzeit hat die Regierung der Russischen Föderation damit begonnen, die Kapazität der Transsibirischen Autobahn und der Baikal-Amur-Autobahn zu erweitern, und eine Autobahn mit einer Gesamtlänge von 2545 Kilometern erstreckt sich bis Autonomer Kreis der Jamal-Nenzen.

Wir sehen also eine Rückkehr zu einigen infrastrukturellen Ideen der Sowjetzeit. Aber wo genau können diese „Shoigu-Städte“ gebaut werden? Sibirien ist so groß, und der Bundeshaushalt ist wirklich kein Gummi. Wäre es nicht besser, sich auf die Entwicklung bestehender Siedlungen zu konzentrieren, wie die Sibirier selbst mit spürbarem Ressentiment sagen? Die Wahrheit liegt wie immer irgendwo dazwischen. Aus an die heimische Presse durchgesickerten Informationen wurde bekannt, dass die erste "Schoiguburg" im Minusinsk-Becken erscheinen könnte und die gesamte Makroregion Angara-Jenisei zum "Anker" für das Projekt zur Neuentwicklung Sibiriens werden wird. Warum lohnt es sich, von dort aus eine neue "Eroberung Sibiriens" zu starten?

"Sibirisches Italien"​


In den Köpfen der Bewohner Zentralrusslands und vor allem der Ausländer ist Sibirien auf der Karte rechts etwas so Großes und dünn besiedeltes, wo ewig hungrige Bären umherstreifen und den rohstoffreichen Untergrund vor bärtigen Geologen schützen. Es ist immer kalt und unheimlich dort, und alle wollen weg. Aber Sibirien ist so anders.

Im südlichen Teil Ostsibiriens liegt das Minusinsk-Becken, das im Rahmen der städtebaulichen Initiativen des Verteidigungsministers Schoigu diskutiert wird. Dieses Gebiet liegt zwischen mehreren Gebirgszügen und hat ein ungewöhnlich mildes Klima. Die Durchschnittstemperatur im Juli beträgt 21,1 Grad Celsius, im Januar - minus 18. Winter mit wenig Schnee. Der größte Teil des Bodens im Becken ist Schwarzerde; die Vegetationsperiode dauert 160 Tage. Für solch angenehme klimatische Bedingungen nannten die verbannten Dekabristen das Minusinsk-Becken "sibirisches Italien". So. Und uns wird "auf ernster Kohlsuppe" erzählt, dass in Sibirien niemand umsonst Land braucht. Nun ja.

Makroregion​


Als zweites möchte ich Sie darauf aufmerksam machen, dass "Shoiguburg" und die genannten 3-5 Städte nicht in einem kugelförmigen Vakuum gebaut werden. Als Dreh- und Angelpunkt in dieser Perspektive mit wirtschaftlich Aus Sicht der Region kann die Makroregion Angara-Jenisei verwendet werden, die Chakassien, Tuwa, das Gebiet Krasnojarsk und die Region Irkutsk umfasst. Neben der neuen Millionenstadt, die gebaut werden muss, wird ein Schwerpunkt auf die Entwicklung bestehender gelegt: Bratsk (242 Tausend Einwohner), Angarsk (231,9 Tausend Einwohner), Ust-Ilimsk (83 Tausend Einwohner) , Ust-Kut (42 Tausend Einwohner) und Sajansk (41 Tausend Einwohner).

Die Region Angara-Jenisei gehört seit mehreren Jahren zu den Prioritäten des Bundeszentrums und gehört zu den Top 170 in Bezug auf die Investitionsattraktivität. In der Region Krasnojarsk bauen Rusal und RusHydro gemeinsam das Aluminiumwerk Boguchansky. In der Region Irkutsk wurden 168 Milliarden Rubel in den Bau der Gasaufbereitungsanlage Ust-Kutsk und weitere XNUMX Milliarden in eine Polymerproduktionsanlage im selben Ust-Kut investiert. Perspektiven für die Entwicklung von Bergclustern gibt es in Angarsk, Bratsk und Ust-Ilimsk. So gibt es bereits mächtige stadtbildende Unternehmen. Wenn die Verteidigungsunternehmen des militärisch-industriellen Komplexes weg von NATO-Raketen in die Region verlegt werden, dann wird das Bild in ganz anderen Farben funkeln. "Shoiguburg" wird eine informelle neue Hauptstadt der Makroregion, ein großes Forschungs- und Produktionszentrum, und zusammen mit ihr wächst die Gesamtbevölkerung bestehender Städte in Synergie.

Wasserstoffcluster​


Aber nicht nur die Rüstungsindustrie kann den Reichtum Sibiriens steigern. Shoiguburg hat alle Chancen, ein wichtiges Zentrum für die aufstrebende Wasserstoff-Energiewirtschaft zu werden. Wie wir schon erzählt, haben die führenden Weltmächte den Prozess der "Dekarbonisierung" ihrer Volkswirtschaften eingeleitet. Russland verfügt über die notwendigen Ressourcen und Technologie um ein wichtiger Lieferant von "blauem", "gelbem" und "grünem" Wasserstoff zu werden. "Gelb", mit Hilfe der Kernenergie erzeugt, ist eine neue vielversprechende Richtung, die vom Staatskonzern "Rosatom" bearbeitet wird. Blauer Wasserstoff ist das Thema von Gazprom und NOVATEK. Und das „Grün“, das mit Hilfe erneuerbarer Energiequellen aus dem Wasser freigesetzt wird, kann zum Projekt „Shoiguburg“ werden.

Diese neue Metropole wird also höchstwahrscheinlich am Ufer des Jenissei erscheinen, wo sich in der Nähe das Wasserkraftwerk Sayano-Shushenskaya befindet. Wenn wir das Flusswasser und die Energie des Wassers zusammenzählen, dann erhalten wir am Ausgang "grünen" Wasserstoff. Umweltfreundlicher Kraftstoff kann sowohl bei der Herstellung von Industrieprodukten mit geringem „Carbon Footprint“ als auch für den Export ins Ausland verwendet werden. China, das möglicherweise "grünen" Wasserstoff benötigt, ist nicht so weit vom Minusinsk-Becken entfernt.

 

Albokings24

Atministraktor
Noch mal für dich zum mitschreiben. In der Vergangenheit haben Investitionen in Sibirien zu einem Bevölkerungswachstum geführt.

Du beschreibst nur die gegenwärtige Situation. Deshalb ist dein Post für den Mülleimer.
Am 17. Spetember sind wahlen, vergiss nicht Propaganda und Werbung zu machen :D

Sechs Personen pro Quadratmeter und er will eine Stadt da bauen damit es noch dünner besiedelt wird.

6 Stunden Autofahren bis zum nächsten Supermarkt.
 

Damien

Ultra-Poster
Am 17. Spetember sind wahlen, vergiss nicht Propaganda und Werbung zu machen :D

Sechs Personen pro Quadratmeter und er will eine Stadt da bauen damit es noch dünner besiedelt wird.

6 Stunden Autofahren bis zum nächsten Supermarkt.

Du bist wohl echt Dümmer als du aussiehst. Werbung und Propaganda machst du genug für die Amerikaner. Obwohl du Albaner bist denk mal darüber nach wie dumm das ist.

Und ich muss dich enttäuschen ist nicht meine Partei.

Du kapierst nicht mal einfache Wörter wie Zukunftsinvestition. Und es tut mir leid das es bei euren Städten keine Supermärkte gibt Fährst du nach Deutschland zum einkaufen?🤣
 
Zuletzt bearbeitet:

Albokings24

Atministraktor
Du bist wohl echt Dümmer als du aussiehst. Werbung und Propaganda machst du genug für die Amerikaner. Obwohl du Albaner bist denk mal darüber nach wie dumm das ist.

Und ich muss dich enttäuschen ist nicht meine Partei.

Du kapierst nicht mal einfache Wörter wie Zukunftsinvestition. Und es tut mir leid das es bei euren Städten keine Supermärkte gibt Fahrt in nach Deutschland zum einkaufen?🤣
Auf so ein tiefes Niveau gehe ich nicht ein.
 
Oben