Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Armenien - Aserbaidschan Konflikt

berliner

Top-Poster
Interessanterweise bekommt man von einigen türkischen Usern hier durchaus eine realistische Beschreibung der schwierigen Wirtschaftslage - solange man das bei der Frage nicht in Verbdung mit Erdogan bringt.

Mein Eindruck ist, dass das Ehrgefühl der Gruppe es verbietet, Erdogan vor Nicht-Türken zu kritisieren (ausser man ist eh offen Anhänger der Opposition in der Türkei).
 
G

Gelöschtes Mitglied 30483

Guest
Die Armenier sollten einfach mal versuchen nen Biokrieg zu starten. Einfach alle ihre Infizierte nach Istanbul und Baku schicken und die Produktion der Länder wird geschwächt.
Würde gar nicht auffallen weil alle drei Länder an Corona verrecken.
 

Russland schlägt türkische Drohnen vom armenischen Himmel​

Anhang anzeigen 107274

Moskau hat in Armenien sein Drohnenkillersystem „Belladonna“ eingeführt, um Aserbaidschans Einsatz von in der Türkei hergestellten bewaffneten Bayraktar-Drohnen entgegenzuwirken.

Es ist der Name eines russischen elektronischen Störsystems, dem jetzt zugeschrieben wird, mindestens neun bewaffnete türkische Bayraktar-Drohnen ausgeschaltet zu haben , mit denen Aserbaidschan Armenien angegriffen hat.


Da sind die Russland-Basher plõtzlich ruhig.
 

Lilith

une vache folle
Teammitglied
Land
Russia
Da sind die Russland-Basher plõtzlich ruhig.
Wobei das weder von Russen noch Azerbaycanern oder Türken konkret bestätigt wurde. Nach allem was ich dem Artikel entnehmen kann, ist das System jedenfalls aber wohl schon an sich potenziell geeignet gegen Drohnen. Im Artikel steht das Beispiel Hmeymin. Also wo die Russen direkt mit den Drohnen konfrontiert waren, da auch Probleme hatten. Was dann aber mit Einsatz der Belladonna/ Krasucha entschärft wurde.

klar das ist g

joau darauf haben die moto und hirngriechen sehensüchtigst gewartet :)

Die Drohnen werden zur Verfolgung türkischer Ambitionen eingesetzt. Auf jeden Fall betrifft das die Griechen.
 

TuAF

Turkesteron

Berg-Karabach: Strategische Niederlage für Armenien​


Im Krieg um die Provinz Berg-Karabach hat Armenien den Verlust einer strategisch wichtigen Stadt eingeräumt. Kubadli an der iranischen Grenze sei aufgegeben worden, um unnötige Verluste zu vermeiden, teilte das Verteidigungsministerium in Eriwan mit. Das aserbaidschanische Verteidigungsministerium in Baku erklärte, der Gegner sei weiter zurückgedrängt worden.

 

TuAF

Turkesteron
gibt es eigentlich was neues von den Russen?
nicht wirklich,sie haben an der grenze zu bergkarabach-armenien gegenüber von lachin ein militärposten aufgebaut,soll wohl eine message sein an baku ,das armenisches gebiet für sie eine rote linie darstellt. baku hat eh keine absicht bis nach eriwan vorzumarschieren,sie wollen nur ihr gebiet befreien..
 

daritus

Gesperrt
Israel ist an diesem Krieg beteiligt. Darüber hinaus hat Israel ein Interesse daran, die 13.000 Juden zu schützen, die noch in diesem Land leben. Die 2500 Jahre alte jüdische Gemeinde in dieser Region, bekannt als die Bergjuden oder Juhuro, sind erbitterte aserbaidschanische Patrioten. Albert Agarunow wurde zum Nationalhelden, nachdem er 1992 während der ersten Runde des Berg-Karabach-Krieges 1991-1994 getötet worden war. In unbestätigten Nachrichten heißt es, dass erst vor wenigen Tagen ein aserbaidschanischer jüdischer Offizier namens Baruch Abdulayub Juhuri in einer der Schlachten um Berg-Karabach getötet wurde.
 
Oben