Aktuelles
  • Happy Birthday Balkanforum
    20 Jahre BalkanForum. Herzlichen Dank an ALLE die dieses Jubiläum ermöglicht haben
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Ceda Jovanovic: Draža Mihajlović/Četniks, die ersten die nach der Kapitulation Jugoslawiens 1941 Hitler und den Faschisten den Kampf ansagten

§2 Völkermorde, Vertreibungen und Volksverhetzung
Mein Wissen zu bereichern.
Ich bin jetzt kein Fan von "Wissen ist Macht" (das gilt für mich eher nicht), aber einen gewissen "Rundumblick" zu haben bringt die Gedanken schon weiter.

Ich bin durch @buttertittes Beitrag zum Thema Serbentum "49% türkisch...egal" eigentlich verwirrt und wollte nun hier nachfragen, wie man sich als Serbe titulieren kann.

Und als parteiloser und nicht-Nationalist habe ich mir diese Frage erlaubt.
Ja ok, rein aus Neugier oder auch wissbegierig.

PS:
Meine Frage gilt, abseits hier im Thread, natürlich auch für alle anderen "Völker"(?) usw.

Ich bin ein simpler Ösi, hier geboren, hier lebend, vermutlich hier sterbend, konfessionslos, aber mehr als eine Ö-Staatsbürgerschaft habe ich nicht.
Ich wüßte nicht, welchem Nationalismus ich angehören sollte.
Bin da für alles offen.

Als Exemple:
Was müßte ich tun um Serbe zu werden?
Ideen dazu?

Du musst mindestens einmal an der Stierhoden-Kochmeisterschaft in Nis teilgenommen haben, mindestens 2 Liter Sljivovic am Tag vertragen ohne umzukippen, einen Yugo Zastava fahren, der so viel Schadstoffe ausstößt, als würdest du das Ding mit Braunkohle betreiben und natürlich musst du behaupten als erstes auf dem Balkan gewesen zu sein und dein größtes Vorbild ein serbischer Kriegsverbrecher sein. Et voila! Damit kannst du deinen serbischen Pass beantragen und alle Serben grüßen dich mit tri prsta
 
Serbien und nur Serbien ist verantwortlich jeder hat zugesehen, du kannst mit deinem alternativen Wahrheiten sonst wo hin.

Serbien wurde nicht grundlos Bombardiert, Nach Vukovar, Sarajevo, Srebrenica und und und kahm die Massenvertreibung der Albaner ohne die Vorgeschichte wäre keine einzige Bombe auf Serbien gelandet.

Serbien ist schuld am Krieg, Serbien ist schuld daran das sich alle verbündeten Serbiens gegen Serbien gewandt haben und Serbien ist schuld das sie alle letzten Kriege verloren haben.

Leugnest du das Serbien schuld für jeden Krieg in den 90igern im ehemaligen Yu.
Würde mich wunder wenn nicht.
In einer Welt, in der es gute Ustasa gibt, kein Völkermord in Kroatien begangen wurde, ist auch Serbien schuldig, obwohl es freigesprochen wurde :haha:
 
Du musst mindestens einmal an der Stierhoden-Kochmeisterschaft in Nis teilgenommen haben, mindestens 2 Liter Sljivovic am Tag vertragen ohne umzukippen, einen Yugo Zastava fahren, der so viel Schadstoffe ausstößt, als würdest du das Ding mit Braunkohle betreiben und natürlich musst du behaupten als erstes auf dem Balkan gewesen zu sein und dein größtes Vorbild ein serbischer Kriegsverbrecher sein. Et voila! Damit kannst du deinen serbischen Pass beantragen und alle Serben grüßen dich mit tri prsta
Wahrscheinlich wieder Meldebutton gedrückt von unseren 2 die Chetniks als Helden abfeiern. Wahrheit ist nicht so deren Thema.
 
In einer Welt, in der es gute Ustasa gibt, kein Völkermord in Kroatien begangen wurde, ist auch Serbien schuldig, obwohl es freigesprochen wurde :haha:
Ich finde an der Welt der Ustaschas nichts gutes, du siehst Faschisten, Massenmörder und KZ-Betreiber wie Djujic als Helden an.

Ich weiss Cetniks sind genau dein Ding du unterscheidest zwischen einen schlechten Cetnik ( Nedic ) und allen guten Cetniks.
Es gibt jedoch keinen guten Cetnik keinen einzigen.
 
§1 Beleidigungen
Ich habe hier Fragen zur Mitgliederschaft des Serbentums gestellt.
Wieso bekommt man von User @Dissention ein "dislike"?

Verstehe ich nicht.
Hat wer ernsthafte Ideen/Antworten zu meinen Fragen?

Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.
Leider hat der kroatische Ustasa , BF INhaber ivo, meine like Rechte entzogen, damit er serben diskriminiert, sonst hättest du auch ein disslike gekriegt. Das macht ivo natürlich damit ich auch keine likes verteilen kann, serben gibt es ohnehin wenig,
 
Leider hat der kroatische Ustasa , BF INhaber ivo, meine like Rechte entzogen, damit er serben diskriminiert, sonst hättest du auch ein disslike gekriegt. Das macht ivo natürlich damit ich auch keine likes verteilen kann, serben gibt es ohnehin wenig,
Nein, der Entzug der "Likes" hast du nur deinem ekelhaften Benehmen zuzuschreiben. Damit hast du dich komplett disqualifiziert. Einfach Armselig, mehr ist dazu nicht zu sagen.
 
170px-Draza_Mihailovic%2C1943.jpg

Četnik Führer Draža Mihajlović, in grossen Teilen Serbien's, Montenegro's, der Republika und Serben generell als Held verehrt, wegen sein antifaschistischen Kampf gegen Hitler, aber auch bei vielen der Alliierten SIegermächten wie zB in Frankreich, in den USA wurde er sogar hoch ausgezeichnet, als Volksheld, weil er US Amerikaner vor den sicheren Tod vor Hitlers Faschisten rettete.

In Serbien wurden seit 2005 (noch unter Präsident Tadic) der Kampf der Cetniks und Partisanen gegen Hitlers Faschisten ausgeglichen, bzw gleichgestellt, beide gelten in Serbien als antifaschistische Freiheitskämpfer und geniessen Heldenstatus (damit sind nicht die paar Verräter und Kollaborateure gemeint die es später unter Cetniks gab, das waren aber Cetnik Splittergruppen für sich, sondern speziell die unter Draza Mihajlovic). Cetnik Führer Draza Mihajlovic wurde in Serbien 2013 rehabilitiert, somit das Urteil von 1946 in Belgrad des diktatorischen kommunistischen Tito Regime nicht mehr anerkennt, da es kein faires Gerichtsverfahren war welches Draza hatte, sondern ein Gericht wo das Urteil im vorhinein feststand, so der Gerichtsbeschluss in Belgrad 2013.

Nun hat Draza Mihajlovic in Serbien sein eigenes Museum gekriegt, genau an der Stelle in Belgrad wo sein Haus stand.

492022_draza-mihailovic-spomenik-foto-danilo-krsa-4_f.png



LDP Leadera Ceda Jovanovic (damals rechte Hand von Zoran Djindjic) erklärte den Cetnik Komandant Draža Mihajlović am besten finde ich.

Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen wir die Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.
Für weitere Informationen siehe die Seite Verwendung von Cookies.



Übersetzung:
Ceda Jovanovic sieht in weder als Held noch als Verräter an, sondern als tragische Figur. Jovanovic sagt das Draza der erste von allen war, die Hitler nach der Eroberung Jugoslawiens 1941 den Kampf ansagte, auf ein Berg Ravna Gora fingen erste Angriffe der Cetniks auf die Nazis an, noch vor Titos Partisanen. Ceda sagt das Draza's eine tragische Geschichte hat, sein Sohn und Tochter liefen zu Partisanen über, er war ein unglücklicher man, er war hoher Offizier der königlichen Armee, kein Bandit und Terrorist der im Wald die Uniform anzog. Er war ein guter , ernster Offizier, der seine Waffen nicht niederlegen wollte als die Faschisten das Königreich Jugoslawien eroberten, so Ceda. Draza war Minister in allen Regierungen Jugoslawiens, die einen die er rettete die sehen ihn als Held, andere die unter Cetniks den Kopf verloren haben sehen ihn als Kriegsverbrecher. Ceda sagte, wenn Tito in Belgrad sein eigenes Haus der Blumen hat, wieso sollte Draza nicht acuh sein haus haben, und das auf der Stelle wo sein eigenes Haus stand.



Mein Kommentar:

Sehr gut erfasst von Ceda, wenn Tito und seine Partisanen helden sind, dann waren es Draza Mihjajlovic und seine Cetniks auch, beide kämpften gegen Hitlers Faschsiten, wenn Draza ein Kriegsverbrecher ist, dann war es Tito auch, Titos Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen Zivilisten sind nicht weniger schlimm als manche von Drazasa Cetniks, nur weil Titos als Sieger hervorging weil Engländer Draza fallen liessen, darf man Kriegsverbrecher Tito mögen und Draza muss man verbieten? Ich finde diese fucking einseitige Kassette und einseitige Geschichtsschreibung darf man so einfach nicht stehen lassen, besonders unserer kroatisch.bosniakischen Freunde. Da gibt es viel aufzuarbeiten.

Sagen wir es einfach kurz und knapp: Es würde mich nicht wundern, wenn Serbien ihm ein großes Grabmal baut, mit Blumen.
 
off-topic,
und hat jetzt nichts mit User @Buttertitte zu tun:

Begründet sich dieses (ominöse) Serbentum ausschließlich auf die Religionsangehörigkeit und die Liebe zu den 3 ausgestreckten Fingern an der hochgehaltenen Hand?
Oder gibt es da "Vereins-Zugehörigkeits-Regeln" à la mindestens die letzten 10 Generationen sollten "unbeschmutzt" serbischer Ethnie sein?

Ich verstehe als Ösi diese Regeln des Vereins nicht.

Was ist nun mit einem Chinesen (im rassischen Sinne), welcher die SRB-Staatsbürgerschaft bekommt, orthodoxen Glaubens wird und die 3 Finger besonders hoch strecken kann?
Ist der nun ein "waschechter" Serbe?
Oder nur ein (wie man im Ösi-Land sagt): "Zuagraster" (=Zugereister)?

Würde mich (ernsthaft) über Aufklärung Eurerseits freuen:
Welche Aufnahmekriterien hat nun ein Serbe beim Beitritt zum Serbentum?


LG Martin,
Bei Bedarf bitte neuen Thread eröffnen.
Hey Martin,

es wird keine einheitliche Antwort darauf geben. Das Serbentum ist im Endeffekt erst Ende des 19. Jahrhundert wirklich entstanden. Dort zu der Zeit fing es an mit den Mythen um die verlorene Kosovo-Schlacht. So wurde ganz viel hinzugedichtet in Folkloreliedern und Gedichten. Der Kosovo wurde als Geburtstätte der Serben und des Serbentum glorifiziert, obwohl geschichtlich zu keiner Zeit die Serben dort die Mehrheit stellten, anders als in Raska (Serbien). Das ist nämlich, laut allen westlichen Überlieferungen, wirklich die Geburtstätte bzw. der erste größere Ansiedlungsknoten der slawischen Serben auf dem Balkan.
Es wurden Rassentheorien aufgestellt und die Idee (auch kirchlich gefördert), dass man das himmlische Volk sei. Also allen anderen erhabener. Ein wichtiger Eckpfeiler von all dem war auch die Serbische Akademie der Wissenschaften und Künste in Belgrad. Es gab dort immer wieder "Wissenschaftler", die rassenideologische Thesen aufgestellt haben, da war die Ideologie der Nazis verglichen dazu, ein Kinderbuch.
Vladen Djordjevic hat z.B. als berühmter Ministerpräsident damals die Behauptung aufgestellt, dass Skanderbeg in Wahrheit Serbe war und Albanern ein Affenschwanz wachsen würde. Er verglich Albaner mit Roma und Juden. (Siehe Vladen Djordjevic in "Les Albanais" Seite 8-9 und Seite 60).
So schaukelten sich diese Ideen zu einer immer fester werdenden Ideologie des Serbentums hoch. Es gab da verschiedene Strömungen. Welche, die darauf beharrten, dass Albaner in Wirklichkeit Serben wären, andere, die komplett von der Reinheit des serbischen Volkes ausgingen. Das war also alles wilder und nicht so auf den Punkt gebracht wie bei den Nazis mit ihrer Arierthese, aber es war eben einfach weitaus menschenverachtender. Am Ende belog man sich vor allem immer wieder selbst, in dem man die Geschichte falsch darstellte: Die guten europäischen Serben, kämpften gegen die Horde aus Asien - die Osmanen. Fakt ist aber, dass die Osmanen dank der Serben und Bulgaren überhaupt Fuß fassen konnten auf dem Balkan und auch durch die serbischen Zare, die treue Vasallen waren, in der Lage waren 500 Jahre den Balkan zu beherrschen. Aber für sowas, wollen sie natürlich dann rückblickend nicht bekannt sein, also muss man kräftig Lügen verbreiten....

Das war jetzt quasi nur der "albanische Teil" der Ansichten des Serbentums. Eine Abneigung gegenüber Türken, als "Nachfolger" der Osmanen oder eine Abneigung gegenüber Kroaten und Bosniaken sind natürlich ebenfalls omnipräsent.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben