Aktuelles

Coronavirus: Das grauen kommt immer näher

Albokings24

Cool Daddy
Mitglied seit
8 Mai 2012
Beiträge
8.260
Punkte für Reaktionen
34
Punkte
48
In Albanien und Kosova gehen die Zahlen auch rasant zurück.

Die Menschen in Albanien bekommen täglich Anrufe mit aufgezeichnetem Sprachtext von Edi Rama "Wasch dir die Hände u.s.w"
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
13 Juli 2004
Beiträge
25.918
Punkte für Reaktionen
955
Punkte
113
Alter
64
Ort
Ladendorf
In Frankreich gab es schon im Dezember 2019 den ersten Fall. Jetzt sollen die Länder prüfen ob es nicht doch noch weitere Fälle gab.

 

Cobra

-----
Mitglied seit
8 Juni 2009
Beiträge
68.525
Punkte für Reaktionen
62
Punkte
48
Die Politik der Verarschung geht also weiter....

Jetzt sollen unter Auflagen Gastronomie etc. wieder geöffnet werden dürfen.... Eine der Auflagen: max. 50% Tischbelegung!
Also im Bestfall 50% Umsatz bei 100% Kosten.
Wieder mal ne riesige Leistung der Politik 🤦‍♂️
 

Indianer

Indian est donum dei
Teammitglied
Mitglied seit
10 November 2018
Beiträge
3.255
Punkte für Reaktionen
214
Punkte
83
Alter
101
als ob die tische zuvor zu 100% belegt gewesen wären.....
wenn sie jetzt konstant zu 50 % belegt werden, ist es net anders
 

Tigerfish

Geek
Mitglied seit
25 Dezember 2013
Beiträge
15.888
Punkte für Reaktionen
333
Punkte
83
Die Politik der Verarschung geht also weiter....

Jetzt sollen unter Auflagen Gastronomie etc. wieder geöffnet werden dürfen.... Eine der Auflagen: max. 50% Tischbelegung!
Also im Bestfall 50% Umsatz bei 100% Kosten.
Wieder mal ne riesige Leistung der Politik 🤦‍♂️
Du musst dich in dem Sektor besser auskennen. Wo überwiegen die Fixkosten mehr? Bei längerer Schließung oder einer Tischbelegung von 50 % ?

Gut, bei einer anspruchsvollen Ambiente kann mich die anfallenden Kosten etwas höher vorstellen als von einer Dönerbude.



Und über die Politiker solltest du dir keine Gedanken machen. Die haben nämlich keine.
 

Cobra

-----
Mitglied seit
8 Juni 2009
Beiträge
68.525
Punkte für Reaktionen
62
Punkte
48
Du musst dich in dem Sektor besser auskennen. Wo überwiegen die Fixkosten mehr? Bei längerer Schließung oder einer Tischbelegung von 50 % ?

Gut, bei einer anspruchsvollen Ambiente kann mich die anfallenden Kosten etwas höher vorstellen als von einer Dönerbude.



Und über die Politiker solltest du dir keine Gedanken machen. Die haben nämlich keine.
Ich kann nur von uns reden... Wir hatten das Glück das unser Verpächter während der Schließung auf seine Pacht verzichtet. Die Angestellten sind auf Kurzarbeit, den Rest gleichen wir aus, und auch die meisten anderen Verbindlichkeiten sind pausiert. Wenn jetzt aber wieder geöffnet wird, entfallen 30-50 Prozent Umsatz, Kosten und andere Verbindlichkeiten steigen wieder auf 100%

Ein paar Tausend Euro an Strom werden ja nicht weniger nur weil der Laden nur noch zu 50% ausgelastet werden darf.
Ebenso springen die Lohnkosten auch wieder auf 100%

Hinzu kommt noch das rund 10.000.000 Arbeitnehmer auf Kurzarbeit sind und sich aktuell Restaurant Besuche nicht leisten können.
Dadurch das Freizeitparks, Fussballstadien etc. dicht sind und bleiben, halten sich auch die Zimmerreservierungen in Grenzen.

Die Politik ist gerade nur dabei die Leute zu besänftigen... In der Praxis umsetzbare Lösungen, sehe ich aktuell nicht
 

Cobra

-----
Mitglied seit
8 Juni 2009
Beiträge
68.525
Punkte für Reaktionen
62
Punkte
48
als ob die tische zuvor zu 100% belegt gewesen wären.....
wenn sie jetzt konstant zu 50 % belegt werden, ist es net anders
Wenn du in der Primetime nicht 80% deiner Tische nicht belegt hast, funktioniert das vielleicht in einer Imbissbude bei dir auf dem Dorf, aber ganz sicher nicht in einem Restaurant
 

Tigerfish

Geek
Mitglied seit
25 Dezember 2013
Beiträge
15.888
Punkte für Reaktionen
333
Punkte
83
Ich kann nur von uns reden... Wir hatten das Glück das unser Verpächter während der Schließung auf seine Pacht verzichtet. Die Angestellten sind auf Kurzarbeit, den Rest gleichen wir aus, und auch die meisten anderen Verbindlichkeiten sind pausiert. Wenn jetzt aber wieder geöffnet wird, entfallen 30-50 Prozent Umsatz, Kosten und andere Verbindlichkeiten steigen wieder auf 100%

Ein paar Tausend Euro an Strom werden ja nicht weniger nur weil der Laden nur noch zu 50% ausgelastet werden darf.
Ebenso springen die Lohnkosten auch wieder auf 100%

Hinzu kommt noch das rund 10.000.000 Arbeitnehmer auf Kurzarbeit sind und sich aktuell Restaurant Besuche nicht leisten können.
Dadurch das Freizeitparks, Fussballstadien etc. dicht sind und bleiben, halten sich auch die Zimmerreservierungen in Grenzen.

Die Politik ist gerade nur dabei die Leute zu besänftigen... In der Praxis umsetzbare Lösungen, sehe ich aktuell nicht
Danke.

Das bringt schon mehr Licht in die aktuelle Situation.

Die Wahrheit in der Politik ist, daß sie selbst mit dieser neuen Herausforderung ratlos sind.
 

frank3

Spitzen-Poster
Mitglied seit
19 Dezember 2012
Beiträge
9.121
Punkte für Reaktionen
158
Punkte
63
Ort
Ingolstadt
Typisch Gastronomie. Da dürfen sie wieder aufmachen und dann wird wieder gemeckert.
Die jetzigen Regeln sind ja auch nicht für immer. Wird immer besser.
 
Oben