Aktuelles

Coronavirus: Das grauen kommt immer näher

Tusamja

gut gelaunt
Mitglied seit
16 Mai 2020
Beiträge
345
Punkte für Reaktionen
105
Punkte
43
Das ist schön. Ein Bekannter den ich nicht mag lebt dort.
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
13 Juli 2004
Beiträge
25.918
Punkte für Reaktionen
955
Punkte
113
Alter
64
Ort
Ladendorf
Ground-Zero in den Alpen.
Ischgl - das ist inzwischen zum Inbegriff für Profitgier und Verantwortungslosigkeit in Corona-Zeiten geworden. Schon am 5. März kamen die ersten Warnhinweise aus Island, dass in dem Tiroler Ski- und Party-Dorf das Virus ausgebrochen war. In Ischgl aber ließ man sich noch neun Tage Zeit bis zu den ersten Quarantänemaßnahmen, so lange wurde in Après-Ski-Bars lustig weitergefeiert.
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
13 Juli 2004
Beiträge
25.918
Punkte für Reaktionen
955
Punkte
113
Alter
64
Ort
Ladendorf
Anscheinend haben solche Typen den gleichen Hirnscheißer und auch niemanden der diese Scheiße aus dem Hirn spülen kann.
Ich glaube dieser Wichser wurde auch gewählt, oder?
1590633754374.png
 

R25-300

Spitzen-Poster
Mitglied seit
5 Juni 2013
Beiträge
5.303
Punkte für Reaktionen
32
Punkte
48
Russland und die Türkei haben beschloßen bei dem Coronavirus-Impfstoff zusammenzuarbeiten
Russland und die Türkei beabsichtigen, bei der Prüfung von Impfstoffen gegen Coronaviren zusammenzuarbeiten. Die Stärke eines einzelnen Landes reicht nicht aus, um klinische Studien am Menschen durchzuführen, und die Türkei hat mit Russland vereinbart, sich zusammenzuschließen und Erfahrungen bei der Entwicklung eines Impfstoffs auszutauschen. In der Türkei arbeiten 22 Universitäten und Ausbildungszentren an dem Impfstoff. Vier von ihnen führen bereits Tierversuche durch“, sagte der türkische Gesundheitsminister Fahrettin Koja, berichtet Interfax.
 

Lilith

une vache folle
Teammitglied
Mitglied seit
15 April 2010
Beiträge
23.159
Punkte für Reaktionen
93
Punkte
48
Ort
Wolkenkuckucksheim :-)
Russland und die Türkei haben beschloßen bei dem Coronavirus-Impfstoff zusammenzuarbeiten
Russland und die Türkei beabsichtigen, bei der Prüfung von Impfstoffen gegen Coronaviren zusammenzuarbeiten. Die Stärke eines einzelnen Landes reicht nicht aus, um klinische Studien am Menschen durchzuführen, und die Türkei hat mit Russland vereinbart, sich zusammenzuschließen und Erfahrungen bei der Entwicklung eines Impfstoffs auszutauschen. In der Türkei arbeiten 22 Universitäten und Ausbildungszentren an dem Impfstoff. Vier von ihnen führen bereits Tierversuche durch“, sagte der türkische Gesundheitsminister Fahrettin Koja, berichtet Interfax.
Darum geht es doch. In solchen Zeiten zusammen zu arbeiten anstatt aus Prestigegründen und anderen einen Wettlauf zu veranstalten und von wegen: Wenn Stoff, nur für uns usw. Weil das Menschenleben unterschiedlich wertig macht. Wer gut und schnell genug ist, soll ja gern finanziell und alles profitieren. Aber zur Verfügung stehen sollte es allen.

Und per se wird es hoffe auch weitere Zusammenarbeiten geben mit Türken und anderen.
 
Oben