Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Covid-19 wer lässt sich impfen?

Wirst Du dich impfen lassen

  • Ja

    Stimmen: 50 56,2%
  • Nein

    Stimmen: 39 43,8%

  • Umfrageteilnehmer
    89
  • Umfrage geschlossen .

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Durch die CoV-Impfungen hat die mRNA-Technologie, die bisher vor allem in der Krebstherapie erforscht worden ist, einen großen Durchbruch erlebt. Nun profitiert auch die Krebsforschung von dem Wissen, das man durch die neuen Impfungen erlangt hat.

Durch die Fortschritte in der mRNA-Technologie weiß man jetzt vor allem, wie man schnell auf ein Problem reagiert, sagt Guido Wollmann, Krebsforscher am Institut für Virologie an der Medizinischen Universität Innsbruck. Im Zuge der CoV-Krise habe man etwa neue Erfahrungen in der industriellen Produktion von CoV-Impfstoffen gewonnen. Wenn man therapeutisch gegen Krebs impfen möchte, muss man allerdings einen völlig anderen Ansatz verfolgen, als wenn man gegen einen Erreger von außen impft.

Maßgeschneiderte Impfung
Denn während die CoV-Impfung darauf abzielt, gegen etwas Fremdartiges zu impfen – etwa gegen Viren, so hat man bei der Impfung gegen Krebs Teile des eigenen Körpers im Visier. Das sei die große Herausforderung der Krebsimpfung: Genau zu erfassen, welche Information man dem Immunsystem präsentieren muss, damit der Krebs von diesem auch angegriffen werden kann. Und das ist von Mensch zu Mensch verschieden. Deshalb muss eine Krebsimpfung quasi maßgeschneidert erfolgen – und hier kommt die mRNA-Technologie ins Spiel.

 
G

Gelöschtes Mitglied 32834

Guest
Aus dem Djokovic-Thread hier nochmal:

Nein. Ist leider so

Leider nicht. Zwar keine gröberen Komplikationen, aber Long-Covid, auch auf den normalen Stationen liegen viele Personen die an Covid erkrankt sind.
Mein Enkel hat sich in der Kita Covid eingefangen, zwar milder Verlauf, bis auf Atmungsproblemen, Notarzt musste kommen und er bekam ein Kortisonzäpfchen. Kein Krankenhausaufenthalt, trotzdem sehr unangenehm für den kleinen Mann und sehr schmerzhaft für meine Tochter und die ganze Familie

Leider liegst du auch hier falsch.
Nur eine der Schlagzeilen wo es Tote gab.
"Ein Mann aus dem US-Bundesstaat Maryland hat mutmaßlich zwei Frauen sowie seinen Bruder, einen Apotheker, umgebracht, da dieser Corona-Impfstoffe verabreichte. "

Abgesehen davon, gibt es jede Menge Impfgegner die mit Gewalt Impfungen verbieten wollen


Wenn es so einfach wäre, ist es aber nicht.

Tut mir Leid für deinen Enkel aber in meinem Umkreis hatten ca. 30 Menschen Corona und keiner hatte einen schweren Verlauf. Und von Long-Covid auch keine Spur.
Die turnen heute weiter in der Gegend rum.

Und hier die offizielle Statistik:

Seit Beginn der Pandemie haben sich in Deutschland 8.460.546 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 116.485, gegenüber dem Vortag stieg sie um 170.

In Deutschland gab es bisher 8 Millionen Corona-Erkrankte.
Und 116 tausend sind durch Corona gestorben.
Das bedeutet, dass 1,3% der Corona-Patienten gestorben ist. Diese Zahl ist verschwindend gering.

Somit liegst du falsch. Der überwiegenden Mehrheit der Bevölkerung macht Corona nichts aus.
 
G

Gelöschtes Mitglied 32834

Guest
Das Problem sind die fehlenden Kapazitäten in den Krankenhäusern, nicht die Impfgegner.
Die Politiker hatten zwei Jahre Zeit, etwas im Gesundheitssystem zu tun.
Statt dessen wälzen sie die Verantwortung auf die Bevölkerung ab.

Ab sofort muss immer die Bevölkerung den Kopf herhalten, wenn der Staat etwas nicht gebacken bekommt.
Aber das checken die meisten Leute nicht. Die lassen sich gegeneinander aufhetzen.

Noch dazu werden Pflegekräfte, die sich nicht impfen wollen, gekündigt oder diskriminiert. Richtig dämlich.
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Aus dem Djokovic-Thread hier nochmal:



Tut mir Leid für deinen Enkel aber in meinem Umkreis hatten ca. 30 Menschen Corona und keiner hatte einen schweren Verlauf. Und von Long-Covid auch keine Spur.
Die turnen heute weiter in der Gegend rum.

Und hier die offizielle Statistik:



In Deutschland gab es bisher 8 Millionen Corona-Erkrankte.
Und 116 tausend sind durch Corona gestorben.
Das bedeutet, dass 1,3% der Corona-Patienten gestorben ist. Diese Zahl ist verschwindend gering.

Somit liegst du falsch. Der überwiegenden Mehrheit der Bevölkerung macht Corona nichts aus.
Es ging nicht um die Toten, sondern um jenen die einen Spitalsaufenthalt hatten. Und die ist alles andere als verschwindend gering. Aber auch viele die nur zu Hause auskuriert haben, hatten danach Probleme mit Geschmack usw.
 

Cube

....
Land
Serbia
Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.
 

Anhänge

    Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.
G

Gelöschtes Mitglied 32834

Guest
Es ging nicht um die Toten, sondern um jenen die einen Spitalsaufenthalt hatten. Und die ist alles andere als verschwindend gering. Aber auch viele die nur zu Hause auskuriert haben, hatten danach Probleme mit Geschmack usw.


Bis heute lagen 160.800 Menschen auf einer Intensivstation. 60% von ihnen mussten künstlich beatmet werden.
Das sind ein bißchen mehr als 1,3%.

Also wieder verschwindend geringe Zahlen.

Und das mit dem Geschmack legt sich mit der Zeit wieder.
Eine Arbeitskollegin hat ihren Geschmack mit der Impfung verloren, was nun??
 
G

Gelöschtes Mitglied 32834

Guest
Bis heute hat kein einziger Politiker das Gesundheitssystem angesprochen! Ständig wird auf den Impfgegnern herumgeritten, als wären sie das Problem.
Das Gesundheitssystem ist unflexibel und muss für solche Fälle ausgebaut werden, damit im Zweifelsfall schnell Kapazitäten frei werden können.

Denn die nächsten Pandemien kommen bestimmt. Dann muss man vorbereitet sein. Man kann doch nicht ständig einen Lockdown verkünden.

Aber kein Politiker spricht das an.
Zwei Jahre haben wir nun das Problem und keiner tut etwas dagegen.
Alle hetzen gegen die Impfgegner. Als ob das Problem mit der Durchimpfung gestopt werden könnte. Die Impfung hält nichtmal 3 Monate, immer wieder Durchbrüche und das Virus mutiert ständig.
Das Gesundheitssystem muss verbessert werden!! Das ist die Lösung! Nicht die Impfgegner.

Aber das ist ein wunderbarer Beweis dafür, wie leicht Politiker sind aus der Affäre ziehen können indem sie die Schuld auf andere schieben.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Muss mich jetzt wieder impfen lassen, weil ich dann nicht mehr in Restaurants, Bars, Supermärkte reinkomme. Das Leben kann doch nicht nur aus Arbeiten bestehen. Ich bin kein Alman, für den die Arbeit das allerwichtigste auf dieser Erde ist. Corona ist mir scheiß egal, ich bin nicht die Risikogruppe. Alle in meinem Freundeskreis hatten Corona, kein einziger hatte auch nur irgendwelche Symptome. Hingegen hat die Impfung so einige flachgelegt. Mich impfen zu lassen, weil ich sonst überall ausgesperrt werde, empfinde ich als Nötigung.
 
Oben