Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Diskussion zu Kroatien/BiH aus dem Thread Nachrichten aus der Republik Kosovo / Kosova

Tyler

Top-Poster
Jeder ist solange unschuldig bis bewiesen ist das er schuld hat …und Naser wurde in zweiter Instanz für nichtschuldig gesprochen ,das was Serbien vorhatte den oric als serbenschlächter darzustellen um irgendetwas zu rechtfertigen vor allem in der serbischen Presse ist schiefgelaufen …
War jetzt gar nicht so direkt das Thema und wir haben das auch schon oft durchgekaut. Du sagstest neulich selbst, dass es pietätlos ist, die Opfer in Kravica zu verhöhnen. Wie soll bitte Oric nichts mit ihnen zu tun haben, wenn er vor den niedergebrannten Häusern posierte.

Allein in Kravica waren es ja 49 (je nach Quelle auch mal weniger) Zivilisten bei einem einzigen Anschlag, da kannst du dir ausrechnen, wie wahrscheinlich die von dir erwähnten 100 sind.

Wenn Schätzungen verschiedenster Medien und Forschungsstätten so schwanken, können wir hier sicher keine bestimmte Zahl nennen:

"Insbesondere Truppen unter Naser Orić werden mit Bezug auf die Überfälle und Gegenoffensiven für Kriegsgräuel gegen bosnische Serben verantwortlich gemacht. Die Angaben über die Opferzahlen von 1992 bis 1995 schwanken dabei. In den serbischen Medien wurde von 1000 bis 3000 Opfern gesprochen. Die Dokumentation des Niederländischen Instituts für Kriegsdokumentation (NIOD) geht von mindestens 1000 serbischen Zivilisten aus. Das Research and Documentation Center in Sarajevo nennt eine Zahl von 424 bzw. 446 serbischen Soldaten und 119 serbischen Zivilisten.[15] Matthias Fink geht von etwa 1.300 Opfern aus.[16]"

Ich halte mindestens NIOD und Matthias Fink, den auch Michael Martens in der FAZ mit seiner Zahl zitierte für glaubwürdig.

Du verwechselst auch oft die ICTY Verhandlungen 2006 mit denen in Bosnien 10 Jahre später, bei denen es "nur" im die 3 Morde ging. Da wurde er von freigesprochen – beim ICTY nur vom Verbrennen der Häuser – stellt sich weiter die Frage, wo die ganzen Toten herkommen.

Auch die Entlastung durch den VRS-Bereicht stammt aus einem späteren Prozess und nicht aus Den Haag – denn dort wurden die toten Zivilisten ja gar nicht thematisiert, was ja das Erstaunliche ist. Später gab es die Toten dann doch, sonst wäre der Armeebericht ja gar nicht vor Gericht verwendet worden.
Es müssten ja alles Fakefotos und Lügengeschichten sein, FAZ, Guardian, Morillon und britische Geheimdienste durchgedreht sein, wenn es nicht seine Truppen waren. Was tatsächlich plausibel ist, ist dass in Bratunac zahlen inflationiert wurden, indem man Zivilisten und Soldaten zusammenwarf, niemand sagt, dass Serben nie gelogen hätten.
 

Tyler

Top-Poster
Manche neigen ja dazu Opferzahlen so lange zu forschen, rechnen und interpolieren bis es z.B. in Sarajevo mehr serbische Opfer gab als bosniakische
Es geht hier nicht, darum irgendetwas aufzublasen oder zu relativieren, im Gegenteil – ich erwähnte sogar die Inflationierung in Bratunac. Wenn mir aber einer erklären will, in Kravica habe man nur lustig Häuser angezündet, dann hab' ich da eine Meinung dazu.
 

mosnik

Top-Poster
War jetzt gar nicht so direkt das Thema und wir haben das auch schon oft durchgekaut. Du sagstest neulich selbst, dass es pietätlos ist, die Opfer in Kravica zu verhöhnen. Wie soll bitte Oric nichts mit ihnen zu tun haben, wenn er vor den niedergebrannten Häusern posierte.

Allein in Kravica waren es ja 49 (je nach Quelle auch mal weniger) Zivilisten bei einem einzigen Anschlag, da kannst du dir ausrechnen, wie wahrscheinlich die von dir erwähnten 100 sind.

Wenn Schätzungen verschiedenster Medien und Forschungsstätten so schwanken, können wir hier sicher keine bestimmte Zahl nennen:

"Insbesondere Truppen unter Naser Orić werden mit Bezug auf die Überfälle und Gegenoffensiven für Kriegsgräuel gegen bosnische Serben verantwortlich gemacht. Die Angaben über die Opferzahlen von 1992 bis 1995 schwanken dabei. In den serbischen Medien wurde von 1000 bis 3000 Opfern gesprochen. Die Dokumentation des Niederländischen Instituts für Kriegsdokumentation (NIOD) geht von mindestens 1000 serbischen Zivilisten aus. Das Research and Documentation Center in Sarajevo nennt eine Zahl von 424 bzw. 446 serbischen Soldaten und 119 serbischen Zivilisten.[15] Matthias Fink geht von etwa 1.300 Opfern aus.[16]"

Ich halte mindestens NIOD und Matthias Fink, den auch Michael Martens in der FAZ mit seiner Zahl zitierte für glaubwürdig.

Du verwechselst auch oft die ICTY Verhandlungen 2006 mit denen in Bosnien 10 Jahre später, bei denen es "nur" im die 3 Morde ging. Da wurde er von freigesprochen – beim ICTY nur vom Verbrennen der Häuser – stellt sich weiter die Frage, wo die ganzen Toten herkommen.

Auch die Entlastung durch den VRS-Bereicht stammt aus einem späteren Prozess und nicht aus Den Haag – denn dort wurden die toten Zivilisten ja gar nicht thematisiert, was ja das Erstaunliche ist. Später gab es die Toten dann doch, sonst wäre der Armeebericht ja gar nicht vor Gericht verwendet worden.
Es müssten ja alles Fakefotos und Lügengeschichten sein, FAZ, Guardian, Morillon und britische Geheimdienste durchgedreht sein, wenn es nicht seine Truppen waren. Was tatsächlich plausibel ist, ist dass in Bratunac zahlen inflationiert wurden, indem man Zivilisten und Soldaten zusammenwarf, niemand sagt, dass Serben nie gelogen hätten.

Ab Sekunde 40
Die Situation um srebrenica war katastrophal so auch die Kommandogewalt …was Fakt ist Kriegsverbrechen seitens der armija BiH gab es aber mitnichten in dem Ausmaß der die serbische propaganda propagierte…was immer vergessen wird das srebrenica &zepa kleine warschauer ghettos waren auf Gedeihen und Verderb der wg und der serbischen soldateska ausgeliefert
 

Tyler

Top-Poster
aber mitnichten in dem Ausmaß der die serbische propaganda propagierte…
Wir drehen uns im Kreis. Ganz abgesehen vom Ausmaß wurden die Opfer, die es ja unweigerlich gab, komplett unter den Tisch gekehrt. Vorwurf: Wanton Destruction. Kein Mord wurde im Prozess (2006) erwähnt. 2017 dann die 3 Gefangenen, andere Geschichte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kesaj

Top-Poster
Rockben, ich kann Dir nur empfehlen deine eigenen Quellen zu lesen. Jure hatte Dich nach Widerstand durch Tschetniks in Serbien gefragt. In dem von Dir geposteten Wiki-Artikel steht ja drin, dass auf eine Aktion der Partizanen als Reaktion diese Massaker durch die deutsche Wehrmacht mit Hilfe des serbischen Freiwilligen-Corps von Nedic und der serbischen Staatswache stattfanden. Es wurden als Geiseln vor allem Kommunisten erschossen. Was hat das jetzt bitte mit Tschetnik-Widerstand zu tun? Desweiteren ist unbestritten, dass es eine Zusammenarbeit zwischen an diesem Massaker beteiligten serbischen Kräften (pro-Nedic) und Mihajlovic-Tschetniks gab. Das ist dann wohl eher ein Schuss ins eigene Bein, schließlich hat Draza mit Leuten kooperiert die unglaubliche Verbrechen am eigenen Volk verübt haben weil es sich um vermeintliche Kommunisten handelte.
 
Rockben, ich kann Dir nur empfehlen deine eigenen Quellen zu lesen. Jure hatte Dich nach Widerstand durch Tschetniks in Serbien gefragt. In dem von Dir geposteten Wiki-Artikel steht ja drin, dass auf eine Aktion der Partizanen als Reaktion diese Massaker durch die deutsche Wehrmacht mit Hilfe des serbischen Freiwilligen-Corps von Nedic und der serbischen Staatswache stattfanden. Es wurden als Geiseln vor allem Kommunisten erschossen. Was hat das jetzt bitte mit Tschetnik-Widerstand zu tun? Desweiteren ist unbestritten, dass es eine Zusammenarbeit zwischen an diesem Massaker beteiligten serbischen Kräften (pro-Nedic) und Mihajlovic-Tschetniks gab. Das ist dann wohl eher ein Schuss ins eigene Bein, schließlich hat Draza mit Leuten kooperiert die unglaubliche Verbrechen am eigenen Volk verübt haben weil es sich um vermeintliche Kommunisten handelte.

es ist schon krass, wie einige nicht herauskommen aus der Propagandaschleife.
 
Und weil die SS Prinz Eugen erwähnt wurde, auch die hat die Kollaboration mit den Cetniks gelobt. Siehe auch Bild Kollaboration3
"Die Serben haben sich z.T. weiterhin als die zuverlässigsten Verbündeten im Kampf gegen di roten Banden und damit gegen den Kommunismus erwiesen. Im Kampf gegen die Banditen sind sie jederzeit bereit, mit der deutschen Wehrmacht zusammenzugehen und sich ihr zu unterstellen".

Speziell zu Cica Draza, gibt sicher viel mehr Seiten darüber, sogar eine eigne Website für den Prozess gegen Cica Draza hat es gegeben und auch seine Rehabilitierung in Serbien:

" Das Hohe Gericht hat vergebens versucht die Tatsache zu leugnen, dass es die Hauptfrage ignoriert hat: Hat Mihailović mit den Faschistischen Besatzern kollaboriert?"
"Diese Frage ignorierend, hat das Hohe Gericht Serbiens die grundlegenden Pflichten eines jeden Gerichts verletzt, das etwas auf sich hält. In der Tat hatte das Gericht eine der Grundvoraussetzung für ein faires Verfahren ignoriert – Die Berge an Beweisen die vor ihnen Lagen und bereits 1946 genutzt wurden. Unabhängig von allem, was man sonst noch über das Mihailović-Verfahren von 1946 sagen könnte, ist eine Sache dabei bis heute absolut klar: Dokumente und Zeugenaussagen über die Zusammenarbeit Mihailovićs mit den Besatzern standen im Mittelpunkt der damaligen Entscheidung. Dies lässt nur den Schluss zu, dass der Umgang mit Mihajlović 1946 gerechter war, als der Umgang mit den Männern und Frauen heute, die aufopfernd gegen die faschistische Besatzung und die Kollaboration der Četničks gekämpft haben."



Es gibt außerhalb Serbiens bzw außerhalb der Serbien niemanden, der diese kranken Gestalten als Antifaschisten und Helden feiert :D.
Diese Cetniks haben zahlreiche Massaker an der kroatischen und bosnischen Zivilbevölkerung. Gemischt mit den Komplexen vieler Serben, der Ideologie der radikalen serbischen Partei und deren Weltbild/Politik ergibt sich das perverse Bild, Nazi-Kolloborateure zu Volkshelden machen zu lassen.
 
Oben