Aktuelles

Erdogans dreckige Pläne

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
jungs, wenn ich die beiträge lese, muss ich schmunzeln.

ihr habt leider die Spielregeln der Weltpolitik nicht verstanden.
die Spielregeln bestimmt nur einer.

das Morgenland reibt sich derzeit die Hände.
sie müssen lediglich auf das Gleichgewicht im Abendland achten.

und ihr seid so doof und merkt es net.
you now, what I mean?
ein klassischer oliver.gruss sakib
 
J

JazzMaTazz

Guest
Es wäre die Einziege Lösung den Türkischen Parasit die Kurden loszuwerden.
Wenn Land nichts wert ist und es nur Kosten braucht man es nicht.

Das die Kurden einen eigenen Staat bekommen ist eh Klar, aber nur Wie, Wo und von Wem geführt, das ist der Krieg den die gerade führen.

Der Westen ist ausm Underground eher dafür das es über die PKK läuft, da sie mehr Anbindungen zu Armenien haben, und mehr Druck auf Türkei damit ausüben können (Geostrategie) und die Türkei ist dafür das es über die Nordiraker-Kurden läuft.

Das sind zwei Konkurrenten wenns um ne Staatsgründung geht. PKK führt auch diesen Krieg gegen die Nordiraker Kurden, es geht dabei auch um die Verteilung der Bodenschätze da.

Das ist der Krieg den die führen.

Hier in den Medien krieste nix mit von den Peshmergas nur von der PKK die rhetorisch als "Kurden" gleichgestellt werden um diesen Konflikt anzuheizen. Das machen die auch Extra.
 
I

Indianer

Guest
ein klassischer oliver.gruss sakib
ok der erste der es nicht verstanden hat.
ich werde im netz bestimmte dinge nicht aussprechen.
ich verizichte auch auf worte, welche im netzt Alarm schlagen.
bin gespannt, wer meine Umschreibungen versteht.

und jetzt bitte weiter bashen.
es freut mich wenn türken und kurden sich streiten.
dann sind sie beschäftigt. (auch das hat Inhalt)
 

Afro

"Μην τα βά&#950
Free Kurdistan.
Alter Falter, Morden die Türken schon wieder, hoffentlich kommt bald die Retourkutsche.
Bin gespannt wer zuerst zurückschlägt.
 

Balta

Journalist
jungs, wenn ich die beiträge lese, muss ich schmunzeln.

ihr habt leider die Spielregeln der Weltpolitik nicht verstanden.
die Spielregeln bestimmt nur einer.

das Morgenland reibt sich derzeit die Hände.
sie müssen lediglich auf das Gleichgewicht im Abendland achten.

und ihr seid so doof und merkt es net.

@ lilith
es gelten die gleichen regeln, wie bei eurokrise.
die aulösung meiner aussage über das "linke geschmeis" konntest du heute in den News lesen.

auf änlicher Basis findet es im Morgenland statt.

you now, what I mean?
Ohh ohhh packt die Keksee weg das Schmunzel Monster ist daa.
 

daro

Geek
Das die Kurden einen eigenen Staat bekommen ist eh Klar, aber nur Wie, Wo und von Wem geführt, das ist der Krieg den die gerade führen.

Der Westen ist ausm Underground eher dafür das es über die PKK läuft, da sie mehr Anbindungen zu Armenien haben, und mehr Druck auf Türkei damit ausüben können (Geostrategie) und die Türkei ist dafür das es über die Nordiraker-Kurden läuft.

Das sind zwei Konkurrenten wenns um ne Staatsgründung geht. PKK führt auch diesen Krieg gegen die Nordiraker Kurden, es geht dabei auch um die Verteilung der Bodenschätze da.

Das ist der Krieg den die führen.

Hier in den Medien krieste nix mit von den Peshmergas nur von der PKK die rhetorisch als Kurden gleichgestellt werden.
Wenn sich die Kurden gegen die PKK stehlen und sie verleugnen wird sich die PKK auflösen. Das kann nur Passieren wenn sich die Türkei für die Gründung eines Kurdischen Staates einsetzt und Aktiv mitwirkt und so die Fäden in Ihrer einen Hand hält.
Ein unterdrücktes Volk wie die Kurden werden die Türken sowieso als ihre Unterdrücker sehen aber wenn sich die Türkei für ein Kurdischen Staat einsetzen würde, würde die Meinung der Kurden aber wenig ändern.
Die Türken hätten alle Fäden in ihren Händen.
Die Radikale PKK würde verschwinden.
 

Tatar

Top-Poster
Mal aus einer Neutraler Sicht Wie kriegen die Türken das Problem mit den Kruden im Griff.
Ich persönlich bin ein Fan der jetzigen Türkischen Regierung, denn was sie in den letzten 10 Jahren wirtschaftlich geleistet hat verdient Anerkennung, das könnte sie mit dem neuen Problemen wider ändern.
Wirtschaftlich gesehen ist der Osten der Türkei wie ein Klotz am Bein der die Wirtschaft runterzieht.
Die Türken könnten ja ein Teil des Gebietes der für die Türkei uninteressant ist an die Kurden abgeben.
Damit hätte die Türkei mehrere Probleme auf einmal gelöst.
Der türkischer Minderheit in Kurdengebiet könnte eine bessere Heimelt im Türkischen Gebiet geschafft werden die auch von anderen Nationen bezahlt werden würde.
Natürlich dürfte sich der neue Kurdische Staat nicht so bewaffnen Können das er eine Bedrohung für die Türkei stellen würde und die Regierung immer PKK feindlich sein.

Die Vorteile der Türkei:
Die türkische Wirtschaft würde wachsen, dementsprechend mehr Reichtum für die Türken.
Die Türken währen international die Guten und Friedensstifter.
Die Zivile türkische Bevölkerung währe Sicherer.
Der Gewinner wäre die Türkei.

Die Kurden hätten ihren eigenen Staat zwar Wirtschaftlich schwach aber die Erfüllung ihrer Träume.

20mio Kurden kann man nicht einfach weggballern ein Volk das in einen Land unterdrückt wird und kein Eigenes Land besitzt kann nie Ruhe geben es werden sich immer Aufständische Kurden bilden. Irgend einmal übertreiben es die aufständischen die Türken üben dann einen Vergeltungsschlag gegen die Kurden und übertreiben es noch mehr. Darauf folgen Wirtschaftlichen Sanktionen geben die Türkei und die ganze Gute Arbeit wieder kaputt macht, Es folgt Armut fürs Türkische Volk und Später Krieg in dem die Türken den Bösen Spielen und nicht die Kurden.

Es wäre die Einziege Lösung den Türkischen Parasit die Kurden loszuwerden.
Wenn Land nichts wert ist und es nur Kosten braucht man es nicht.
Nun, die Türkei muss nicht zwingend Land abtreten. Man kann sich auch von den Kurden trennen in der Türkei. So könnte man auch eine Friedensverhandlung einberufen unter Mitwirkung der internationalen Gemeinschaft um die Kurden respektive in die autonome Region Kurdistan umzusiedeln. Das könnte für die Zukunft ein sehr wahrscheinliches Szenario werden, um die religiöse bzw. ethnische heterogene Siedlungsstruktur in Südostanatolien zu homogenisieren. Denn dieses ethnische Gefüge ist eigentlich ursächlich für den Krieg im Südosten des Landes.
 

Toruko-jin

Gesperrt
Nun, die Türkei muss nicht zwingend Land abtreten. Man kann sich auch von den Kurden trennen in der Türkei. So könnte man auch eine Friedensverhandlung einberufen unter Mitwirkung der internationalen Gemeinschaft um die Kurden respektive in die autonome Region Kurdistan umzusiedeln. Das könnte für die Zukunft ein sehr wahrscheinliches Szenario werden, um die religiöse bzw. ethnische heterogene Siedlungsstruktur in Südostanatolien zu homogenisieren. Denn dieses ethnische Gefüge ist eigentlich ursächlich für den Krieg im Südosten des Landes.
Du willst sie noch durchfüttern, verstehe ich das richtig?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben